Jahresrückblick 2012

Bildquelle: Wikipedia / Dcoetzee

Bildquelle: Wikipedia / Dcoetzee

2012 wird als eines der Jahre in die Geschichte eingehen in der Demokratie, Menschenrechte, Freiheit, Frieden und Glaubwürdigkeit einmal mehr ihrer Bedeutung geraubt und damit beschnitten, eingeschränkt und verloren gegangen sind.

Januar 2012:

  • Beschluss zur Einführung des Fiskalpakts und des ESM-Vertrags durch die EU-Staaten: Damit wird bereits im Januar de facto beschlossen hoheitliche Souveränitätsrechte an den undemokratischen Moloch in Brüssel abzugeben.
  • Untersuchungsausschuss zur NSU-Zelle: Das Vernichten von wichtigen Fallakten und die Verwicklung des BND bzw. dessen V-Männer zeigt bereits, dass eine Aufklärung nicht stattfinden wird, da nicht gewünscht.
  • Insolvenzantrag von Schlecker: Während Banken mit Millardensummen gerettet werden, dürfen sich 47.000 Mitarbeiter neue Jobs suchen. Der Markt als solches und dessen Mechanismen gelten einmal mehr nur dann, wenn es den normalen Bürger trifft. Bei Banken gilt der Grundsatz des Marktes nicht – schließlich sind diese “systemrelevant”.
  • Amerikanischer Vorwahlkampf: Ron Paul findet in der veröffentlichten Berichterstattung fast nicht statt. Für die Medien ist Dr. Paul unwählbar, da er das System in Frage stellt von dem auch die Medien selbst leben und profitieren.
  • Target2-Saldo der Bundesbank explodiert: Auf knapp 500 Milliarden Euro beläuft sich im Januar 2012 der Target2-Saldo der Bundesbank. Geld, dass unwiederbringlich verloren ist, wenn der Euro scheitert. Die Medien unterschlagen das Thema komplett und werden erst später im Jahr darauf aufmerksam.

 Februar 2012:

  • Weltweite Demonstrationen gegen ACTA: Das internationale Abkommen, das das Urheberrecht im Internet neu regeln sollte, in Wahrheit jedoch eine Zensur des Internets als Zielsetzung hatte, wird von den Bürgern weltweit scharf kritisiert. Als Folge daraus lehnt am 4. Juli das EU-Parlament das Abkommen ab. Ein kleiner Erfolg für die demokratieliebenden Menschen, aber mit CleanIT steht das nächste “Machwerk” bereits in den Startlöchern – ebenfalls in geheimen Klüngelrunden ausgeheckt und alles andere als der Demokratie und seinen Werten verpflichtet.
  • Rücktritt Wulffs: Nach einer wochenlangen Medienschlacht gibt Wulff auf und tritt als Bundespräsident zurück. Seine eigene Meinung bezüglich Banken, Systemrelevanz und seine Haltung gegen ESM und Fiskalpakt machen ihn zum Freiwild – auch wenn offiziell andere Gründe kolportiert werden (Darlehen, Anruf Bildzeitung usw.)
  • Zweites Griechenland-Hilfspaket: 496 VolksverTRETER stimmen für ein Hilfspaket an Griechenland in Höhe von 130 Milliarden Euro – deutscher Anteil 22 Milliarden Euro. Es bleibt nicht das letzte Paket und zeigt, dass es bei der Rettung nicht um Griechenland geht. Denn dieses versinkt immer mehr im sozialen Chaos, Menschen können ihre Wohnungen nicht mehr heizen, haben zeitweise nichts mehr zu essen. Das Geld fliesst aus Brüssel direkt in die Türme der “systemrelevanten” Banken.

 März 2013:

  • Schuldenschnitt Griechenlands: 177,2 Milliarden Euro Anleihen werden zwangsweise umgetauscht, ersetzt durch neue mit geringeren Zinsen. Das System Nachschuldner muss am Laufen gehalten werden. Nutznieser einmal mehr die Banken, die im Vorfeld einen Großteil ihrer Positionen an die EZB verklappt haben.
  • Gauck(ler) neuer Bundespräsident: Der ehemalige Pfarrer und Leiter der “Gauck”-Behörde wird im zweiten Anlauf Bundespräsident. Damit folgt ein Mann auf der wichtigsten Position in Deutschland, der in bester Orwellschen Sprechweise Freiheit predigt und Beschneidung derselben meint. Gauck als Abnicker schweigt bei Versuchen das Rederecht der Parlamentarier zu Beschneiden und anderen demokratischen Grundwerten, befürwortet gleichzeitig den deutschen Einsatz bei Kriegshandlungen weltweit. Sein Paradestück gibt Gauck im September ab als er Fiskalpakt und ESM unterzeichnet, was seine Vorgänger Köhler und Wulff wohl ablehnten – aber schließlich wurde Gauck genau dafür gewählt.
  • Attentat von Toulouse: Für das Attentat wird der allein handelnden, für den heiligen Krieg kämpfenden Mohamed Merah verantwortlich gemacht. Nur in alternativen Medien erfährt man, dass er Kontakte zum französischen Geheimdienst hatte und verschiedene Länder im Nahen Osten bereist hat, bevor er in Israel auftauchte – trotz zahlreicher Stempel im Pass von Ländern, die sich gegen Israel und dessen Politik aussprechen, kann Merah einreisen, was im Normalfall ohne Unterstützung bestimmter Kreise niemanden gelingt. Berichte hierzu in den MSM? Fehlanzeige.

 April 2012:

  • Günter Grass’ “Was gesagt werden muss”: Nobelpreisträger Grass wagt es Israel und die deutsche Politik gegenüber Israels anzugreifen. Sofort wird die in Deutschland übliche Antisemitenkeule ausgepackt ohne sich mit den berechtigten Themen des Gedichts auseinander zu setzen. U-Boot-Lieferungen, deren mögliche Bewaffnung mit Atomsprengköpfen, der Vergleich mit Iran bzgl. seines “vorgeblichen” Atomwaffenprogramms usw. wird dem 85-Jährigen als “Dokument der Rache (Frank Schirrmacher)” eines ehemaligen Mitglieds der Waffen-SS ausgelegt. Die eigentlichen Themen des Gedichts werden durch die Welle der Empörung hinweg gespült. Ein Auseinandersetzen findet wieder nicht statt – da politisch nicht gewollt und der veröffentlichten Wahrheit abträglich.
  • Spanische Banken vor Bankrott: Erneut werden Banken durch EZB, EU und Brüssel gerettet. Nachdem spanische Banken sich 227,6 Milliarden Euro bei der EZB geliehen hatten (März 2012) klettern die Renditen spanischer Papiere auf über 6% – ab 7% spricht man von einer nicht mehr trag- bzw. stemmbaren Renditeverpflichtung. Ein erneutes Bankenbailout über 100 Milliarden Euro folgt im Juni.
  • UN-Beobachter in Syrien: Assad gibt sich immer noch nicht geschlagen, trotz der massiven Unterstützung der syrischen “Opposition” durch Saudi-Arabien und Katar als Platzhalter der Westmächte. Erst Monate später gibt auch die USA zu, die syrischen Terroristen finanziell und mit Waffen zu unterstützen. Syrien als letzter Verbündete des Irans muss in den Augen der Westmächte unbedingt fallen, bevor das eigentliche Ziel der Iran angegriffen werden kann. Koste es was es wolle – auch in Form von False Flag Attacken oder Massakern, die dann der Assad-Regierung in die Schuhe geschoben werden.

Mai 2012:

  • Griechenland-Wahl: Das Land steht am Abgrund. Und so wählt seine Bevölkerung am 6. Mai auch. Keine der Parteien gelingt es eine Regierung zu bilden. Entweder weil es aufgrund des Stimmenvotums nicht möglich ist bzw. weil die Parteien dankend ablehnen eine Regierungsbildung vorzunehmen. Die Folge: Erneute Wahlen am 17. Juni.
  • Frankreich-Wahl: Merkozy ist Geschichte. Nicolas Sarkozy verliert gegen den Sozialisten Francois Hollande und Merkel verliert damit einen ihrer wichtigsten Mitstreiter in Sachen Euro. Hollande will eine Reichensteuer von 75% einführen, scheitert jedoch im späteren Jahresverlauf am französischen Verfassungsgericht.
  • NRW-Wahl: Merkels CSU wird mit 26% abgewatscht. 39% wollen Hannelore Kraft. Obwohl Merkel den Ausgang der NRW-Wahl mit der eigenen Person verbunden hatte, nehmen die MSM den Ball nicht auf und hinterfragen nicht die so oft geäußerte Merkelsche Bemerkung der “Chefsache”.
  • Ackermann geht: Der Chef der Deutschen Bank, Merkel-Freund, Bilderberger, 25%-Rendite und Victory-Man Josef Ackermann übergibt die Führung an das Duo Anshu Jain und Jürgen Fitschen, die in den Folgemonaten einige der Sauereien Ackermanns (z.B. Libor- und Fibor-Kursmanipulationen) aufräumen dürfen – auch wenn sie natürlich als Vorstandsmitglieder Mitverantwortung der damaligen Entscheidungen zu tragen haben. Einmal mehr schweigen unsere MSM beim Thema Manipulationen. Die Freundschaft Ackermann-Merkel scheint nachzuwirken.
  • Bilderberg-Konferenz in Chantilly, Washington: Die alljährliche Versammlung der selbst ernannten Eliten findet unter einem Blackout der Presse statt. Nur alternative Medien berichten über die Zusammenkunft der mächtigsten Menschen der Welt für ein “Plauderstündchen ohne Hintergrund”. Jürgen TrittIhn darf teilnehmen: Offiziell als private Person. Inoffiziell wurde hier wohl der neue Vizekanzler gecastet, falls es 2013 zu einer Neuauflage von Rot-Grün kommt.
  • Massaker in Haula: Die Westmedien und die obskure Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London bezichtigen Assad bzw. dessen Militär ein Massaker in der Stadt Haula verübt zu haben bei dem unter anderem 32 Kinder ermordet wurden. Als später keinerlei Beweise für die Verwicklung Assads erbracht werden können und sich vielmehr Hinweise verdichten, dass die syrische Opposition dafür verantwortlich ist, wird Haula komplett aus den Medienberichten zu Syrien gestrichen. Die MSM machen sich einmal mehr der Komplizenschaft schuldig.

 Juni 2012:

  • Lebenslang für Mubarak: Der ehemalige Vasalle und Freund des Westens als guter Diktator wird durch die Nachfolgeregierung in Kairo zu lebenslanger Haft verurteilt. Während dessen gewinnen die Muslimbrüderschaft um Mohammad Mursi immer mehr an Macht und stürzen Ägypten erneut ins Chaos. Der Westen schaut teilnahmslos zu. Ganz im Sinne der geopolitischen Strategie der Balkanisierung des Nahen Ostens.
  • Spanien unter dem Rettungsschirm: Der erste große Brocken der Euro-Krise sucht Zuflucht unter dem Rettungsschirm der EU. 100 Milliarden werden in das marode Bankensystem gepumpt. Diesmal erfolgt keine Umleitung der Gelder über “Parlamente” mehr, sondern es werden die Milliarden direkt in die Banken hinein verklappt. Merkel und Schäuble als Totengräber Deutschlands erkennen erneut die Alternativlosigkeit in dieser Maßnahme. Massive Proteste in Spanien nehmen ihren Anfang, da die Jugendarbeitslosigkeit sich immer schneller der 50% Marke nähert.
  • Erneute Griechenland-Wahl: Die Griechen wählen erneut und Antonis Samaras gelingt mit Unterstützung der Linken eine Regierungsbildung. Die Verantwortlichen für die griechische Malaise können also ganz im Sinne der EU-Eliten weiter machen.
  • Mohammad Mursi wird ägyptischer Präsident: Der Vertreter der Muslimbrüderschaft gewinnt knapp die Präsidentschaftswahlen. Später im Jahr vereinigt Mursi mehr Macht auf seiner Person als der Diktator Mubarak.
  • Zypern unter dem Rettungsschirm: Der nächste Bitte! Mit Zypern muss das nächste Land EU-Bailout-Geld beantragen. Grund: Die zypriotischen Banken sind zu stark in Griechenland engagiert. Erneut findet eine Bankenrettung statt ohne dass die MSM dies so thematisieren.
  • Zustimmung für Fiskalpakt und ESM im Bundestag und -rat: Die VolksverTRETER verraten Deutschland, seine Bürger und seine Zukunft in einer Nacht- und Nebelaktion. 491 von 604 stimmen den verfassungswidrigen, demokratiefeindlichen Gesetzen zu – ohne sie zu kennen, sie zu verstehen oder zu hinterfragen. Fraktionszwang. Eine Schande für beide: Bundestag und Bundesrat. Die MSM spielen ihre Rolle und gehen in keinster Weise auf die Gefahren ein, die mit den beiden Gesetzen verbunden sind. Deutschland wird an diesem Tag abgeschafft und Bundesland der Vereinigten Staaten von Europa – besser EUdSSR.
  • Türkei verletzt syrische Grenze: Syrien schießt trotz Warnungen eine türkische Militärmaschine ab, die in den syrischen Luftraum eingedrungen ist. Die USA, EU und die westlichen Medien versuchen den Abschuss als Kriegsgrund um zu interpretieren. Russland und China können zum Glück eine Eskalation verhindern.

 Juli 2012:

  • Verfassungspräsident Fromm nimmt seinen Hut: Aufgrund der NSU-Pannen in seinem Dienst beantragt Heinz Fromm seine Entlassung. Er deckt damit höhere Chargen, die im NSU-Aktenskandal bzw. Verbindung NSU zu BND und Verfassungsschutz zu viel zu verlieren haben. Einmal mehr versagen unsere Qualitätsmedien als vierte Gewalt im Staate.
  • Bundestag billigt 100 Milliarden Bailout-Bankenprogramm: In einer Sondersitzung in den Ferien gehen die VolksverTRETER eine Garantie in Höhe von 30 Milliarden Euro für spanische Banken ein. Immer weniger wird versucht die Rettungsmaßnahmen zu kaschieren. Immer offensichtlicher werden die Empfänger der Gelder. Aufschrei in den Medien? Erneute Fehlanzeige!
  • 12 Tote bei Massaker in Aurora: James Holmes erschiesst maskiert und in Schutzkleidung 12 Kinobesucher in Aurora. Reflexartig werden in den USA Rufe nach schärferen Waffengesetzen laut. Holmes Blackout, Berichte über einen zweiten Täter und Holmes Arbeit in einem Mind-Control-Programm, sowie seine Einnahmen von Psychopharmaka werden in den Medien nicht angesprochen. Während die US-Regierung 1,2 Milliarden Hohlspitzmunition kauft, erfolgt die gleichzeitige Demontage des 2nd Amendments der Verfassung. Wird hier vorgebaut?

 August 2012:

  • Lybien nach Gaddafi: Das erste “demokratisch” gewählte Parlament Lybiens nimmt seine Arbeit auf. Gleichzeitig stürzt Lybien immer mehr ins Chaos. Billiges Öl, finanzielle Unterstützung von Familien, die beste Infrastruktur bei Bildung und Medizin in Afrika sind seit Gaddafis Niederlage Geschichte. Stattdessen wird Lybien von marodierenden Banden tyrannisiert, die schwarze Menschen abschlachten. Eine Berichterstattung dazu findet in den MSM nicht statt.
  • Verurteilung von Pussy Riot: Die Mitglieder der Pussy Riots werden zu jahrelangen Haftstrafen verurteilt. Ein Aufschrei unter den westlichen Gutmenschen folgt. Geflissentlich wird unterschlagen, dass ein ähnliches Verhalten in einer Kirche auch in Deutschland mit bis zu fünf Jahren Haft geahntet werden kann. Die Doppelzüngigkeit der Politiker wird immer mehr offensichtlich.
  • Ich will Europa: Die Bundesregierung und die üblichen Verdächtigen rund um Bertelsmann und Mercator versuchen mit einer platten Pro-Europa-Kampagne Deutschland von Europa zu überzeugen. Dabei wird Europa mit dem Euro gleich gestellt und vorbeugend für ESM oder Bailouts Stimmung gemacht. Doch die Menschen durchschauen die billige Propaganda: Die Kampagne floppt, da die Bürger sehr wohl zwischen Europa an sich als positives Faktum und dem Euro als Fessel zu unterscheiden wissen.

 September 2012:

  • China, Japan und drei Inseln: Der Kauf dreier bislang privater Inseln durch Japan löst Streit zwischen Japan, China und Taiwan aus, die alle Anspruch auf die Inseln erheben. Fischreiche Gewässer und vermutete Öllagerstätten sind der Grund für die jeweilige Beanspruchung. China wird in den Westmedien als Aggressor dargestellt. Japan und Taiwan als US-Vasallen sind jeder Kritik in den MSM erhaben.
  • Angriff auf amerikanische Botschaft: Beim Angriff auf die Botschaft in Benghasi sterben vier US-Amerikaner, darunter der Botschafter Christopher Stevens. Grund für die Attacke ist ein Film der den Propheten Mohammed diffamiert. Im Glauben des Islam eine Todsünde. Komischerweise ist der Film zuvor in englischer Sprache monatelang im Netz zu sehen, bevor unbekannte Quellen den Film mit arabischen Untertiteln versehen. Wie sich später herausstellt, hätte der Botschafter und seine Mitarbeiter gerettet werden können, wenn Killary Clinton dementsprechende Informationen rechtzeitig weitergeben hätte lassen. Dies wird genauso wenig in den MSM thematisiert, wie die zufällige Übereinstimmung des Datums mit der größten False Flag-Attacke der Geschichte: Dem 11. September.
  • BVerG nickt ESM und Fiskalpakt ab: Wie nicht anders zu erwarten genehmigt Karlsruhe beide Gesetze unter minimalen Auflagen. Die Demokratie in Deutschland wird schwer beschädigt. Die Glaubwürdigkeit der Richter des Bundesverfassungsgerichts erleidet in den Augen vieler Deutscher irreparable Schäden. Deutschland schafft sich de facto ab. Bereits Tage vor dem Urteil gibt Goldman Sachs bekannt, dass die Anleger sich wegen des Urteils keine Sorgen machen müssen. Waren die Analysten von GS vorinformiert oder spielt die fehlende Souveränität Deutschlands eine Rolle? Kritische Stimmen in der Berichterstattung bleiben aus.
  • Massenproteste in Griechenland: Der Sparkurs der griechischen Regierung führt zu Massenprotesten und gewaltsamen Demonstrationen von Menschen, die bereits alles verloren haben. Die menschenverachtende Troika aus IWF, Weltbank und EU fordert massive Lohn- und Rentenkürzungen, obwohl deren “Medizin” in keinem ihrer “Musterländer” bislang erfolgreich war. Oder soll sie gar nicht erfolgreich sein?
  • Rücktritt Kurt Becks: Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident tritt offiziell aus gesundheitlichen Gründen zurück. Der Skandal um den Nürburg-Ring, die Verbindungen beim Bau zur italienischen Mafia scheinen – zumindestens nach Meinung der MSM – keine Rolle gespielt zu haben.
  • Peer Steinbrück wird SPD-Kanzlerkandidat: 2011 nahm Peer Steinbrück an der Bilderberg-Konferenz in St. Moritz teil. 2012 wird er Kanzlerkandidat der SPD. Zufall oder gesteuert?
  • Massenproteste in Griechenland, Spanien und Portugal: Hunderttausende Menschen gehen in den drei Ländern auf die Strasse, um gegen die Politik der Regierungen zu demonstrieren. Die MSM spielen die Demonstrationen herunter. Die Anzahl der Protestierenden soll den Deutschen wohl nicht allzu augenfällig auf eigene, zukünftige Existenzängste blicken lassen.
  • Spanien, Medien und Berichterstattung: Die spanischen Massenproteste bei denen Hunderttausende von Menschen auf die Strasse gingen, Demonstranten brutal von der Polizei niedergeknüppelt wurden, werden in den deutschen MSM fast komplett ausgeblendet. Erst nach massiven Protesten von Facebook-Usern nimmt sich beispielsweise die ARD dem Thema an – bezeichnet aber die Proteste gegen ihre Berichterstattung und Vorauswahl der Themen gleichzeitig als Shitstorm. Der Deutsche soll wohl nicht mitbekommen wie ernst die Lage in Europa bereits ist.

Oktober 2012:

  • Türkei beschießt Ziele in Syrien: Nachdem die türkische Luftwaffe den syrischen Luftraum verletzt hatte und Syrien das Flugzeug abschoss, provoziert Türkei – wohl im Auftrag der USA und NATO -erneut Syrien nachdem die nachweislich aus NATO-Beständen stammenden Granaten, die in der Türkei einschlugen, als Rechtfertigungsversuch für Gegenmaßnahmen dienten. Die MSM verlieren kein Wort über die Unterstützung der syrischen Rebellen durch den Westen oder den westlichen Ursprung der Granaten.
  • Chavez gewinnt Wahl in Venezuela: Amerikas schlimmster Alptraum in ihrem – selbst so titulierten – Wohnzimmer Südamerika Hugo Chavez gewinnt erneut die Wahlen in Venezuela. Obwohl der Gegenkandidat von den USA massiv mit Geld und Know-How beim Wahlkampf unterstützt wurde, erreicht Chavez eine Mehrheit von 54% bei einer Wahlbeteiligung von 80%. Auch wenn westliche Medien zuerst von einem knappen Ergebnis sprechen, zeigt Venezuela die Richtung Lateinamerikas an: Gegen die USA, für Selbstständigkeit und vereint als Global Player, die sogar im Zuge von Euro- und Dollarkrise als mögliche Retter ins Spiel gebracht werden.
  • EU erhält Friedensnobelpreis: Der Witz des Jahres findet am 12. Oktober in Oslo statt – die Verleihung des Friedensnobelpreises an die Europäische Union. Die EU, die in den vergangenen Jahren an jeder von den USA begonnenen Kriegen gegen Afghanistan, Irak oder Lybien teilgenommen hat. Die EU, die bewusst Unruhen in ihren Mitgliederstaaten provoziert, Demonstrationsgesetze verschärfen und Demonstrationen gewaltsam niederknüppeln lässt (Spanien). Die EU, die keinerlei demokratischen Legitimation entspringt und von einer Vielzahl der Bürger in der gelebten Form abgelehnt wird.
  • Hurrikan Sandy: 110 Menschen sterben aufgrund des Wirbelsturms Sandy an der Ostküste Amerikas. Trotz Milliardenbudget der Rettungsbehörde FEMA gelingt es derselben nicht rechtzeitig Wasser, Strom und andere Dinge an Bedürftige zu verteilen bzw. bereit zu stellen. Weder die US-Presse, noch die MSM in Deutschland hinterfragen, wie es sein kann, dass ein Ministerium, dessen Daseinsgrund genau eine solche Katastrophe darstellt, nicht in der Lage ist seine Aufgaben zu erfüllen. Weil die FEMA für einen anderen Zweck geschaffen wurde und unterhalten wird? New Orleans mit Kathrina war der erste Beweis, Sandy an der Ostküste der zweite.
  • Rechnungshof will Inventur der Goldreserven: Der deutsche Rechnungshof will eine Inventur der deutschen Goldreserven in den ausländischen Notenbanken New York, Paris und London erreichen. Sofort werden derartige Forderungen als Verschwörungstheorie gebrandmarkt. Schließlich seien die Goldbestände bei befreundeten Notenbanken eingelagert, die eine Inventur als Affront und Vertrauensverlust werten würden. Anscheinend gelten für die deutsche Bundesbank nicht die gleichen Regelungen wie für jeden Kramerladen um die Ecke: Pflicht zur jährlichen Inventarisierung.
  • Stuttgart und Merkels Wahlkampfauftritt: Gnadenlos wird Merkel bei ihrem Wahlkampfauftritt für den parteilosen Sebastian Turner ausgepfiffen. Nur reine Wutbürger wegen S21 oder Grundstimmung Deutschlands gegenüber Merkel?

 November 2012:

  • Wiederwahl Obamas: Barack Obama, der alle Versprechungen seines 2008er Wahlkampfes schuldig blieb (Schließung Guantanamo, Beendigung der Kriegseinsätze in Afghanistan und Irak innerhalb von einem Jahr usw.), wird von der US-Bevölkerung wiedergewählt. Da es letztendlich egal ist, welcher “Frontmann” im Scheinwerferlicht steht, war die vorgebliche Wahl zwischen Romney und Obama nur das übliche Geplänkel den Menschen weiszumachen sie leben in einer Demokratie und haben eine Wahl. In Wahrheit halten die gleichen Strippenzieher von Council On Foreign Relations, Trilaterale Kommission oder Bilderberg die Fäden in der Hand. Was nach der Wahl und Obamas zweiter Amtszeit sicher sein dürfte, ist, dass Obama Amerikas Identität, Verfassung und Glaubwürdigkeit weiter abbauen, schleifen und abschaffen wird. Denn er muss nicht mehr für seine Wiederwahl kämpfen und kann die von seinem Gönner, Entdecker und Förderer Zbigniew Brzezinski vorgenommenen Vorgaben umsetzen.
  • Spitzenkandidaten der Grünen für 2013: Bilderberger Jürgen TrittIhn und Atlantikerin bzw. Young Leader Kathrin Göring-Eckardt werden die Spitzenkandidaten der Grünen für die Bundestagswahl 2013. Alles nach Plan…
  • Zeitungssterben in Deutschland: Nicht fehlende Qualität, die reine Verbreitung von Nachrichtenagenturmeldungen oder der fehlende investigative Journalismus sind der Grund für den Niedergang der Abendzeitung, Frankfurter Rundschau oder der Financial Times Deutschland. Nein, der “Alles-umsonst-haben-wollende”-Konsument trägt die Verantwortung.
  • Palästina wird Beobachtungsstaat: 138 von 193 UN-Mitgliedern vergeben einen Beobachtungsstatus an Palästina. Ein Schlag ins Gesicht der USA, Israel und der willfährigen US-Vasallen. Damit erwachen komplett neue Möglichkeiten der Palästinenser wie die Klage vor dem Den Haager Gerichtshof. Kein Wunder warum Israel und die USA verzweifelt versuchten eine positive Entscheidung zu verhindern. Deutschland enthält sich der Stimme und zeigt damit einmal mehr, dass es weder souverän handeln noch dasselbe ist.

 Dezember 2012:

Natürlich ist die Auswahl in meinem Jahresrückblick 2012 eine subjektive und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Die vorgenommene Verlinkung beinhaltet nicht alle auf www.konjunktion.info eingestellten Artikel zum jeweiligen Thema. Bei Interesse bitte die Suchfunktion verwenden.

Ein persönlicher Ausblick auf 2013 folgt…


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Scroll Up