Balkan: Ist die zweite Migrationswelle bereits auf dem Weg?

UPDATE: Anscheinend handelt es sich bei dem Video um einen Zug von Flüchtlingen, die in Bosnien von einem Lager zu einem anderen Lager gebracht werden. Nichtsdestotrotz lasse ich den Artikel stehen, da die Grundaussagen nicht zum Video selbst passen mögen, sie jedoch aus meiner Sicht ein zukünftiges Szenario vorwegnehmen, das nicht in allzu weiter Ferne

Wirtschaft: Von einbrechenden US-Konsumausgaben und der Brexit-Frage “Deal or No Deal?”

Einbrechende US-Konsumausgaben
Kreditzyklen, aber auch andere Faktoren können einen bremsenden Effekt auf die Konsumausgaben haben. Daher ist eine Analyse dieser Ausgaben auf einen kleinen Zeithorizont von zwei oder drei Monaten bezogen nicht zielführend, weil es kein abschließendes Bild liefern kann, wie dieser Bereich einer Wirtschaft tatsächlich läuft. Zudem dienen regierungsseitige “positive Aufwärtskorrekturen” meist dazu, um eine

Analyse: Was geht wirklich in Syrien vor sich?

Seit vielen Jahren schreibe ich über die Lage in Syrien und versuche Analysen über die Bedeutung des Landes für die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) als geopolitischer Sprengsatz zu erstellen. Ein Sprengsatz, der der erste Dominostein in der Kette sein könnte, der dazu führt, dass sich die internationalen Großmächte direkt militärisch gegenüber stehen. Ich denke, dass sich ein

Syrien: Die völkerrechtswidrige türkische Invasion als Pretext?

Die sich entwickelnde Lage in Syrien mit einer völkerrechtswidrigen Invasion der Türkei, mit der Gefahr eines erneuten größeren Konfliktes in der Region, löst aktuell viele Fragen aus. Wichtig dabei zu verstehen ist, dass es dort keine “guten Jungs” gibt. Trumps “Truppenabzug” aus Syrien ist de facto keiner. Denn das US-Regime hat seine Kräfte nur aus

Handelskrieg: Und täglich grüßt das Murmeltier

Wie oft bin ich in den letzten Monaten darauf eingegangen, dass uns immer wieder das gleiche Stück aufgeführt wird? Dass Peking und Washington kurz vor einer Einigung im Handelskrieg stehen würden, die Märkte dann kurzfristig erleichtert aufatmeten, um kurz darauf erfahren zu müssen, dass die Gespräche doch erfolglos abgebrochen wurden?
Immer wieder konnten wir Schlagzeilen lesen,

Systemfrage: Was haben die Geopolitik und die Wirtschaftskrise miteinander zu tun?

Noch im September konnten wir allerorts in der Hochleistungspresse lesen, dass eine Einigung zwischen Peking und Washington im Zuge des Handelsstreits nur noch eine Frage von wenigen Punkten sei. Die Märkte reagierten entsprechend positiv, obwohl andere schlechte Finanznachrichten weit schwerwiegender waren. Diese Medienkampagne verdeutlichte mir aber, dass es zu keinem Ergebnis im Oktober kommen wird.

Scroll Up