Kurz eingeworfen: USA bereiten Sanktionen gegen Nord Stream 2 Konsortium vor

Ein Gesetz, das Strafen gegen an dem Projekt beteiligte Unternehmen vorsehe, werde “in nicht zu ferner Zukunft” vorliegen, sagte Energieminister Rick Perry während eines Besuchs in Kiew. Der Kongress werde ein Gesetz verabschieden, und Präsident Donald Trump werde es unterzeichnen.
Donald Trump und das US-Regime scheinen jedes Maß verloren zu haben. Nach China und Huawei sind

Kurz eingeworfen: Steht eine Verschärfung der Handelsspannungen zwischen der EU und den USA bevor?

Seit zwei Wochen dürfen wir eine Fortsetzung des Kabuki-Theaters beobachten, in dem uns die Idee durch das Establishment verkauft wird, dass eine Einigung zwischen China und den USA im Handelskrieg kurz bevor stehen würde. Ich denke nicht, dass es zu einer Lösung kommen wird – maximal werden wir kleine “Anpassungen” sehen. Denn betrachtet man das

Kurz eingeworfen: Venezuela und die Umsetzung der Operation Garden Plot

Im Artikel Venezuela: Wird das Land zum “neuen Syrien”? bezog ich mich auf einen noch älteren Beitrag aus dem Jahr 2016, der die US-Geheimdienstoperation Garden Plot and Rex 84 thematisiert hat:
Ich habe zudem davor gewarnt, dass ein Kollaps Venezuelas auf die anderen umliegenden Staaten überspringen könnte, die bereits durch fiskalische Probleme und hohe Schulden geschwächt

Kurz eingeworfen: US-Einkaufsmanagerindex auf dem niedrigsten Stand seit 17 Monaten

Der Purchasing Managers Index (PMI), auch “ISM Manufacturing Index” oder “ISM-Einkaufsmanagerindex”, ist der wichtigste und verlässlichste Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität in den USA. Er wird vom Institute for Supply Management (ISM), eine US-amerikanische Non-Profit-Organisation mit Sitz in Tempe (Arizona), veröffentlicht.
Seit mehreren Monaten befinden sich die Produktionszahlen der US-Industrie im Sinkflug. Aber die neuesten Zahlen

Kurz eingeworfen: “Harter Brexit” voraus – Alles nach Plan

Ende November schrieb ich – bezugnehmend auf ältere Einträge – im Artikel Brexit: Chaostage in London und warum es wohl zu keinem zweiten Referendum kommen wird, dass
Großbritannien mit einem “harten Brexit” die EU verlassen wird.
Mit der gestrigen, krachenden Niederlage über den von EU und Theresa May ausgehandelten Brexit-Vertrag im britischen Unterhaus, bestätigt sich meine zuvor

Kurz eingeworfen: UN Migrationspakt beschlossen – und damit die Neue Weltordnung

164 Staaten haben den UN Migrationspakt zugestimmt. Aktuelle Abstimmungsergebnisse zum weit bedeutenderen UN Flüchtlingspakt, den unter anderem auch Österreich unterzeichnen will, gibt es noch nicht.

(Download PDF)
Die Annahme des UN Migrationspaktes (bzw. des UN Flüchtlingspaktes) stellt aus meiner Sicht die gleichzeitige Annahme/den Umsetzungsbeginn der Neuen Weltordnung dar. Denn mit dem UN Migrationspakt erlangt per Soft Law

Scroll Up