Kurz eingeworfen: EZB und Fed – alles nach Plan

Wie in zahlreichen Artikeln und vor nun doch schon ein paar Monaten von mir vorausgesagt, kassiert die EZB Ende des Jahres ihr Stimuliprogramm ein, während gleichzeitig die Fed ihre Zinserhöhungen fortsetzt. Beides wurde von den Mainstreamlern bzw. einigen Kritikern als völlig abwegig hingestellt, dass die EZB auch nur einen Gedanken daran verschwenden würde bzw. dass

Kurz eingeworfen: USA kündigen Atomdeal mit dem Iran auf

Wie erwartet haben die USA, nur zwei Jahre nach der Unterschrift unter dem Vertrag, den Atomdeal mit Iran aufgekündigt. Beweise für die angeblichen “geheimen” Nuklearwaffenprojekte Teherans, die als Begründung für die Aufkündigung herhalten mussten, bleibt das Land, das als einzige Atombomben aktiv eingesetzt hat, natürlich einmal mehr schuldig. Aber letztlich geht es hier nicht um

Kurz eingeworfen: Trump will “mit Nachdruck” auf den mutmaßlichen Chemiewaffenanschlag in Syrien reagieren

Das große Ablenkungsmanöver geht weiter, während die Weltwirtschaft immer instabiler wird. Syrien wurde von den Planern einmal mehr “ins Spiel gebracht”. Ein sich ausweitender regionaler Krieg scheint möglich. Die internationalen Spannungen nehmen zu.
Basierend auf Behauptungen, dass die Assad-Regierung chemische Waffen gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt hat, obwohl keinerlei konkreten Beweise dafür existieren.
Im Grunde genommen warne

Kurz eingeworfen: Die “Handelskriegablenkung”

China hat der Welthandelsorganisation mitgeteilt, dass es Vergeltungszölle in Höhe von 611,5 Millionen US-Dollar für US-Importe in Höhe von 2,75 Milliarden US-Dollar einschließlich Schweinefleisch, Nüssen und Ethanol als Reaktion auf US-amerikanische Zölle auf Aluminium und Stahl verhängt, wie ein WTO-Dokument zeigt.
Das Dokument vom letzten Donnerstag, das aber erst nach den Osterfeiertagen veröffentlicht wurde, wurde veröffentlicht,

Kurz eingeworfen: Olaf Scholz holt sich einen Goldman Sachs-Mann ins Finanzministerium

Schon einmal den Namen Jörg Kukies gehört? Wohl eher nicht, denn auch mir sagte der Nachname – abgesehen von den Gebissreinigern – rein gar nichts. Aber diesen Namen sollen und müssen wir uns merken.
Denn dieser Jörg Kukies wird Staatssekretär im Finanzministerium und wird dort verantwortlich für die “schwierigen Fragen im Bereich der besseren Bankenkontrolle in

Kurz eingeworfen: Die SPD spricht sich für den eigenen Untergang aus

Sie hat es getan. Die SPD hat gestern beschlossen, zu einer Randpartei werden zu wollen.
66% der befragten Mitglieder sprachen sich für eine Neuauflage der Großen Koalition aus und damit für den Weg zu einer Randpartei in der Größe der FDP oder der Grünen zu werden.
Natürlich weiß ich um, die Schein-, Fassaden- oder Simulationsdemokratie, die wir

Scroll Up
Diese Website speichert einige Nutzerdaten wie Browserhersteller, Auflösung oder Seitenaufrufe. Diese Daten werden nach Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung erfasst (European General Data Protection Regulation).
Wenn Sie sich dazu entschließen, dass ein zukünftiges Tracking nicht erfolgen soll, wird ein Cookie in Ihrem Browser gesetzt, der diese Auswahl für ein Jahr berücksichtigt. Ich stimme der Datenerfassung zu. Ich möchte der Datenerfassung widersprechen.
713