Unternehmen

Gesellschaft: Der schleichende Tod unserer Scheindemokratie

Strobl fordert Nutzung von Mautdaten zur Verbrechensaufklärung
Überwachung von Kunden: Verbraucherschützer kritisieren kommende ePrivacy-Verordnung
EU investiert Millionen in Drohnenüberwachung der Meere
Überwachung: Koalition macht Staatstrojaner zum polizeilichen Alltagswerkzeug
Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Experten haben gravierende verfassungsrechtliche Bedenken
Gesichtserkennung per Video: Bundespolizei sucht Berliner Freiwillige
May und Macron wollen Zugang zu verschlüsselter Kommunikation
Innenminister wollen Messenger wie WhatsApp überwachen
Baden-Württemberg: Zahl der Telefonüberwachungen steigt wieder

Einige werden sich jetzt sicherlich fragen, warum ich eine Linkliste als Einstieg in einen Artikel wähle? Die Antwort darauf ist ganz einfach: diese kleine Auflistung, die nur wenige Tage der Rubrik „Netzpolitik“ der Heise-Plattform umfasst, zeigt eindrucksvoll, welchen Weg die Politik bzw. der Gesetzgeber eingeschlagen hat.
Dass wir in…

USA: Wenn eine Gesetzesvorlage scheitert, obwohl diese die Finanzierung von Terrorgruppen verbieten will

Am 30. August 2007 gab der inzwischen verstorbene Altbundeskanzler Helmut Schmidt der Zeit, in Person von Giovanni di Lorenzo, ein längeres Interview, in dem er unter anderem anmerkte:
Helmut Schmidt sprach damals etwas aus, was bis heute als Tabuthema gilt: der Staat als Terrorist.
Geneigte Leser dieses Blogs wissen, dass allein die US-Regierung seit Jahrzehnten – teilweise ganz öffentlich – verschiedenste Terrororganisationen unterstützt, finanziert und zum Teil sogar erschaffen hat. Weltweit, zum Zwecke der Destabilisierung nicht genehmer Regierungen und als willige Kämpfer in Stellvertreterkriegen.
Betrachtet man die Geschichte des US-amerikanischen Imperiums bei der Erschaffung und dem Aufbau terroristischer Gruppierungen auf der Welt, kann…

Finanzsystem: Banco Popular, Santander, Liberbank und Co. – Was passiert da gerade in Europa?

Der spanische Banken-Riese Santander ist zum Rettungsanker, der dem Rivalen Banco Populär hilft, geworden, indem er das gescheiterte Kredithaus für 1 Euro in einem von der EU-Regulierungsbehörde gesteuerten Hilfseinsatz übernommen hat, um einen um sich greifenden Zusammenbruch zu verhindern.
Santander wird seine Aktionäre um 7 Milliarden Euro an Beihilfe bitten müssen, um das Eigenkapital erhöhen zu können, das benötigt wird, um die Finanzierung der Banco Popular in einer dramatischen Privatsektor-Rettung von Spaniens sechstgrößtem Kreditgeber zu ermöglichen.
Es wird Verluste von rund 3,3 Milliarden Euro für die Anleihenanleger und Aktionäre auslösen, aber entscheidender ist, dass damit eine Steuerzahler-Rettungsaktion vermieden wird.

(Spanish banking giant Santander…

Systemfrage: Wenn die veröffentlichten Daten die Realität nicht mehr abbilden – Der schleichende Prozess einer Krise

Seit Jahren werden zahlreiche Statistiken und Daten von Behörden und Regierungen „angepasst“. Soll heißen, dass man sie durch Tricks besser aussehen lässt, als sie in Wirklichkeit sind. Die Paradebeispiele hierfür sind die Inflationsrate und die Arbeitslosenquote. All diese negativen Daten waren schon vor den US-Wahlen 2016 und der Installation Donald Trumps präsent und wabern nun langsam aber sicher an die Öffentlichkeit der Mainstreammedien. So hat der kürzlich stattgefundene Sturz an den Aktienmärkten (400-Punkte-Einbruch) die Anleger überrascht, da man die Aktienmärkte seitens der Investoren als so etwas wie ein Perpetuum Mobile betrachtete, das nur einen Weg kannte: nach oben.
Die Wirtschaftsanalysten der…

Donald Trump: Das Narrativ des Sündenbocks für die kommende Wirtschaftskrise wird gerade final ausgerollt

Inzwischen ist es schier unmöglich geworden, den täglichen Nachrichten zu folgen. Unglaubliche Mengen an Informationen, Neuigkeiten und Geschehnissen prasseln tagtäglich auf uns ein. Waren es in den letzten Tagen WannaCry oder die Entlassung des FBI-Chefs Comey durch Donald Trump, beherrscht aktuell der widerliche Anschlag in Manchester die Schlagzeilen. Ist es daher verwunderlich, das ein Ereignis fast unbemerkt vonstattenging? Ein Ereignis, dass meiner Meinung nach sehr wichtig für jeden ist, der mit sorgenvollem Blick auf den fortschreitenden Prozess des ökonomischen Zusammenbruchs schaut.
Gewöhnlich sind die Menschen nicht gerade mit großer Aufmerksamkeit gesegnet, wenn es um das Thema Wirtschaft geht. Die meisten kümmern…

WikiLeaks‘ Vault 7: Athena – Die nächste Schadsoftware aus dem Hause NSA

Athene oder Athena (Ehrentitel: Pallas Athene) ist eine Göttin der griechischen Mythologie. Sie ist die Göttin der Weisheit, der Strategie und des Kampfes, der Kunst, des Handwerks und der Handarbeit sowie Schutzgöttin und Namensgeberin der griechischen Stadt Athen. Sie gehört zu den zwölf olympischen Gottheiten, den Olympioi. – Wikipedia
Athena ist aber auch die neueste am letzten Freitag bekannt gewordene Dokumentensammlung, die im Zuge von Vault 7 durch WikiLeaks veröffentlicht wurde. Athena besteht dabei aus fünf Dokumenten, die auf eine Schadsoftware eingehen, die von der NSA in Zusammenarbeit mit der IT-Firma Siege Technologies entwickelt wurde. Nach Informationen von WikiLeaks zielt Athena…

WannaCry und Co.: Der perfekte Auslöser für einen Crash am Aktienmarkt

Immer dann, wenn uns die Hochleistungspresse ein Thema in einer Endlosschleife serviert, sollten bei uns die Alarmglocken klingeln. Insbesondere dann, wenn es sich um etwas handelt, das die wenigsten Menschen richtig „(be)greifen“ können, weil sie zu weit davon „weg sind“.
Dies gilt auch für WannaCry, die Erpresserschadsoftware, die einen Exploit ausnutzt, den die NSA selbst entdeckt, einsetzt und nicht an Microsoft gemeldet hat. Dabei ist WannaCry nur ein weiteres Symptom einer durchdigitalisierten Welt, die in sich selbst äußerst verletzlich, fragil und angreifbar ist.
Google, Facebook und Co. sind oftmals Gründungen, die auf das Startkapital der Wagniskapitalfirma In-Q-Tel zurückgehen, die wiederum in enger…

Systemfrage: Von der gesteuerten Meinung und der manipulierten Demokratie

Vor jeder Theorie brauchen wir eine Analyse. Vor jedem politischen Handeln muss ein politisches Verstehen der Situation stehen, in der wir uns befinden. Die Hoffnung, die wir trotz dieser gigantischen Asymmetrie haben ist, dass wir moralische Wesen sind und von Natur aus Begriffe von Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität usw. verfügen. Diese moralischen Sensibilitäten können zwar in bestimmten historischen Konstellationen blockiert oder pervertiert sein, aber sie sind nie vollständig unterdrückbar.
Da wir auch über die Befähigung zur Vernunft – das sind eigentlich die Quellen, die einen großen zivilisatorischen Fortschritt hervorgebracht haben – verfügen, die uns Hoffnung geben, dass es einen weiteren zivilisatorischen Fortschritt geben…

WannaCry: Unser System steht und fällt mit dem Stromnetz

WannaCry. Seit Freitag in aller Munde. Und doch nur eine „Nadelspitze“, wenn man die technologische Abhängigkeit unseres heutigen Lebens betrachtet.
Seit dem Wochenende werden wir auf allen Kanälen mit den neuesten Informationen (und auch Horrorszenarien) rund um die Erpresserschadsoftware WannaCry versorgt. Nicht nur der einfache Windows-Rechner zu Hause ist betroffen, sondern ganze Computersysteme von Firmen und Regierungen, von Computersystemen im Gesundheitswesen bis hin zur Zuganzeige bei der Deutschen Bahn oder Probleme beim Geldabheben an Automaten in China.
WannaCry ist in aller Munde.
Und doch ist der Vorfall mit WannaCry nur eine – sagen wir einmal – unangenehme Randnotiz. Der wahre Horror in unserer…