Monthly Archives: Februar 2013

Wenn schon nicht Rechts oder Links, dann wenigstens Populist

Als 2011 die Partei Basisfinnen – fälschlicherweise oft als Wahre Finnen tituliert – mit 19% ins finnische Parlament einzogen, schrieben unsere Qualitätsmedien reflexartig, dass damit in Finnland ein Rechtsruck erfolgt sei. Dass die Mehrzahl der Wähler die Basisfinnen aufgrund ihrer ablehnenden Haltung gegenüber dem Euro, dem Euro-Rettungswahnsinn und dem anhaltenden Schwachsinn aus Brüssel wählten, wurde zwar kurz erwähnt, ging jedoch im Meer der weiteren Themen der Partei unter:

Die Wahren Finnen sind strikt gegen den EU-Stabilitätspakt. Sie verlangen Verschärfungen bei der Ausländerpolitik, das Verbot gleichgeschlechtlicher Ehen sowie ein umfassendes Abtreibungsverbot.

Gott sei Dank, konnte man also dem deutschen Leser die Entscheidung der…

Blitzlicht, 26. Februar 2013

EU-Diktatur schreitet voran
Obwohl sich inzwischen europaweit 1,2 Millionen Menschen der Initiative gegen eine Privatisierung der öffentlichen Wasserversorgung ausgesprochen haben, denken unsere gekauften ReGIERenden keine Sekunde daran selbst die Wünsche der eigenen Parlamentsfraktion zu berücksichtigen. So berichtet www.mmnews.de zum Thema:

Rösler überging Union bei Wasser-Richtline. Er stattete seine Beamten für die Gespräche in Brüssel mit einem Verhandlungsmandat aus, das weit umfassender war als vorgesehen hatten.

Konkret bedeutet das, dass der Atlantiker Rösler sich gegen den ursprünglich angedachten Gegenkurs zur EU-Richtlinie ausspricht – ohne Berücksichtigung a) der eigenen ReGIERungsmitglieder und b) gegen die öffentliche Meinung. Einmal mehr ein Paradebeispiel dafür, dass wir uns auf…

USA: Land der Food Stamps

Das ehemals als Food Stamp bezeichnete Programm Supplement Nutrition Assistance Program (SNAP) ist in den USA der letzte Rettungsanker hilfsbedürftiger Amerikaner vor dem Verhungern. Menschen mit geringem oder gar keinem Einkommen erhalten durch das US-Landwirtschaftsministerium finanzielle Unterstützung in Form von Lebensmitteln, dabei spielt der Nährwert und Gesundheitsaspekt der Lebensmittel keinerlei Rolle, die bei den großen Supermärkten, z.B. Wallmart,  eingekauft werden können.
Die veröffentlichten Januarzahlen, die die Werte des Monats November 2012 beinhalten, sprechen eine eindeutige Sprache. 47,7 Millionen US-Amerikaner sind auf die Lebensmittelmarken angewiesen, was einer Steigerung zum November des Vorjahres um 1,4 Millionen entspricht. Dabei erhält jeder SNAPer Lebensmittel im…

Water makes Money

Bereits im Artikel Der nächste Schritt auf dem Weg zur NWO bin ich auf die Pläne der EU eingegangen, unter dem Deckmantel der Marktharmonisierung die Wasserwirtschaften allesamt auf den Markt zu werfen, wo sie dann von den ganz Großen ergattern werden können.
Arte hatte gestern zu diesem Thema einen Beitrag im Programm: Water makes Money:

Aus dem Inhalt:
Private Konzerne versorgen rund 80 Prozent der französischen Bevölkerung mit Trinkwasser. Doch im ganzen Land schwindet das Vertrauen in ihre Seriosität, denn die Wahrheit über das Gebaren der Konzerne drängt an die Oberfläche: Wasserzähler werden dem Kunden faktisch doppelt berechnet, der Austausch von Bleileitungen erfolgt…

Volksabstimmungen in Holland und England

Nachdem der britische Premier Cameron schon vor über zwei Wochen das Thema Volksabstimmung zum Verbleib in der EU-Zone thematisierte – und dadurch vor allem die EU-Lakaien jedweden Lagers gegen sich aufbrachte – sollen auch die Niederländer mehr direkte Demokratie „erleben“ dürfen.
So will der Regierungschef Mark Rutte den niederländischen Bürgern ein Recht auf Austritt aus den europäischen Institutionen und Verträgen zubilligen, das auch die Bereiche Europäische Union, Eurozone oder Schengenraum beinhaltet. Der Haken bei der Sache ist derzeit noch, dass dazu eine Änderung der europäischen Verträge notwendig ist, die jedoch fast turnusmäßig alle 5-7 Jahre abgeändert werden. Während Briten und Niederländer…

Athen: Die Menschen hungern

I can’t afford anything, not even at the fruit market. Everything is expensive, prices of everything are going up while our income is going down and there are no jobs.

Ich kann mir nichts mehr leisten, nicht einmal etwas auf dem Markt. Alles ist teuer, die Preise steigen ständig weiter, während unser Einkommen sinkt und nirgends gibt es Jobs.

Mit diesen Worten umschreibt der 65-jährige Panagiota Petropoulos seine Lebenssituation in der griechischen Hauptstaat Athen, der sich mit Hunderten anderen für eine kostenlose Essensspende anstellte.
55 Tonnen an Lebensmitteln wurden innerhalb von zwei Stunden an Bedürftige verteilt. Ausgegeben von Bauern, die mit dieser Maßnahme…

Mario Draghi und die Banca Monte dei Paschi

EZB-Chef, Ex-Goldman Sachs-Frontman und ehemaliger italienischer Notenbankchef Mario Draghi hat in seiner Amtszeit in der ihm zugedachten Rolle als Bankenaufseher 4 Milliarden Euro zu Lasten der italienischen Steuerzahler zu verantworten.
Dabei wurden die genannten 4 Milliarden Euro der Banca Monte dei Paschi, dem ältesten Kreditinstitut der Welt, zugeschanzt, um deren Fehlspekulationen mit Derivaten bzw. eine überteuerte Übernahme eines direkten Konkurrenten aufzufangen. Rom konnte damit zwar eine Vertrauenskrise im italienischen Bankensektor verhindern, bürdete aber damit dem italienischen Steuerzahler die Last einer der größten Sanierungsfälle Europas auf.
Pikant an dieser Rettung ist die Tatsache, dass zum Zeitpunkt der 4 Milliarden niemand geringerer als Mario…

Deutschland fährt auf der letzten Rille

Als am 27. April 1971 die erste Eröffnungsfahrt der Münchner U-Bahn erfolgte, hätte wohl kaum einer daran gedacht, dass über 40 Jahre später immer noch die gleichen Wagons im Untergrund Münchens fahren würden.
Bis 1983 wurden insgesamt 194 Züge des Typs A gebaut, wovon heute noch 181 Stück (10 wurden nach Nürnberg verkauft bzw. ausgeliehen und 3 wurden aufgrund eines Brandunfalls verschrottet) unterwegs sind. Bis 1995 kamen zusätzlich 63 Wagons der Reihe B hinzu, die sich noch alle im Einsatz befinden und bis heute wurden 18 Wagen des Typs C in Dienst gestellt. Geplant sind ab 2013 21 zusätzliche C-Einheiten anzuschaffen.
Gleichzeitig…