USA: Land der Food Stamps

Bildquelle: Wikipedia / United States Department of Agriculture

Bildquelle: Wikipedia / United States Department of Agriculture

Das ehemals als Food Stamp bezeichnete Programm Supplement Nutrition Assistance Program (SNAP) ist in den USA der letzte Rettungsanker hilfsbedürftiger Amerikaner vor dem Verhungern. Menschen mit geringem oder gar keinem Einkommen erhalten durch das US-Landwirtschaftsministerium finanzielle Unterstützung in Form von Lebensmitteln, dabei spielt der Nährwert und Gesundheitsaspekt der Lebensmittel keinerlei Rolle, die bei den großen Supermärkten, z.B. Wallmart,  eingekauft werden können.

Die veröffentlichten Januarzahlen, die die Werte des Monats November 2012 beinhalten, sprechen eine eindeutige Sprache. 47,7 Millionen US-Amerikaner sind auf die Lebensmittelmarken angewiesen, was einer Steigerung zum November des Vorjahres um 1,4 Millionen entspricht. Dabei erhält jeder SNAPer Lebensmittel im Gegenwert von 135,72 US-Dollar. Monatlich lässt sich die US-ReGIERung dieses Maßnahmenprogramm also 6,5 Milliarden Dollar kosten. Dabei sind insbesondere die Zahlen in den Großstädten regelrecht explodiert: Hier benötigen 22% mehr Amerikaner als im Vorjahresmonat die staatliche Unterstützung.

Dabei sprach der Kriegsnobelpreisträger Barack Obama noch Anfang 2012 davon, dass die Wirtschaft der USA auf dem Weg nach oben und die eigene Innovationsfähigkeit stark sei und damit die Schaffung neuer Arbeitsplätze nur noch die Frage weniger Wochen. Zahlen, wie die der Food Stamp-Bezieher, strafen dem Lügen und zeigen, dass die USA mehr als Europa kurz vor dem Kollaps stehen. In diesem Zusammenhang ist auch die “ausgestreckte Hand” Obamas bzgl. eines Freihandelsabkommens mit der EU zu sehen. Obama erhofft sich dadurch neue Exportmärkte, die wiederum neue Jobs generieren sollen. Europa sollte mehr als vorsichtig sein, sich auf ein solches Abkommen einzulassen. Nicht erst die 2008 von den US-Banken ausgelöste Finanzkrise und die im Vorfeld stattgefundene Verbriefung der Kredite in Form von Triple A-Rating-CDSs bzw. deren Verklappung an europäische Banken, insbesondere auch an deutsche Landesbanken, haben gezeigt, dass die USA nach wie vor den Europäern im Spiel der Finanzjongleure und Wirtschaftsmächte weit überlegen ist.

Quellen:
America: The Food Stamp Nation
Immer mehr Menschen in US-Großstädten auf Lebensmittelhilfe angewiesen
Barack Obamas´ Rede zur Lage für die Republikaner
Nutrition Assistance Programs Report November 2012
Wikipedia: Supplemental Nutrition Assistance Program


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Scroll Up