Skip to content

Monatsarchiv: Januar 2022

Fundstück: Mit dem Strom schwimmen – Das Phänomen der Massenpsychose

Warum rennen trotz unzähligen Nebenwirkungen und gravierendem Nichtsnutz noch so viele freiwillig auf und in die Impfschlachtbänke? Warum bringen sie sogar ihre ungefährdeten kleinen Kinder dorthin? Warum tragen sie noch Gesichtswindeln, teilweise sogar im Freien oder alleine im Auto? Eine historische und aktuelle Übersicht über ein kaum zu glaubendes Phänomen....

Plandemie vs. Russland/China: Das Folgenarrativ der Angst

Während sich – gefühlt bis auf Deutschland, Österreich oder Italien – das Plandemie-Narrativ immer mehr selbst zerlegt, wird seitens der Internationalisen/Globalisten/Eliten (IGE) fleißig am nächsten “Panik- und Angst-Narrativ zur Ablenkung der Massen im Kontext der Neusystemgestaltung” gearbeitet. Neben dem in Bälde zu erwartenden Wiederausrollen des “Klima-Hoax”, scheint der wieder aufflammende...

Systemfrage: Lastenausgleich, “Impf”schäden und das Ende von QE

Viele dürften inzwischen die zwei Gesetzesänderungen des Deutschen Bundestages aus dem Herbst 2019 kennen. Einmal die Änderung des Artikels 21 des Gesetzes zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts (Lastenausgleichsgesetz) vom 12. Dezember 2019 mit Geltung ab dem 1. Januar 2024: In der Änderung wird zudem auf das Sozialgesetzbuch vierzehntes Buch (SGB...

Systemfrage: Wenn die Welt auf dem Kopf steht

Die Komödie ist ein getreues Spiegelbild des Lebens, und in vielerlei Hinsicht kann der Humor dazu dienen, das Unerklärliche zu erklären, die Lächerlichkeit der ständigen Ernsthaftigkeit und die Fehlbarkeit des Menschen vom Standpunkt der kritischen Realität aus auf eine nicht allzu strenge Weise zu entlarven. Um die Wahrheit zu finden, muss man manchmal laut lachen, über sich selbst und über andere, um die Dinge klarer zu sehen.

Demozid: Niemand kann sagen, er hat von Nichts gewusst

Bei dem Reaktorunfall 1986 im Kernkraftwerk Tschernobyl starben schätzungsweise 50 Menschen an akuter Strahlenvergiftung, möglicherweise weitere 9.000 an einer strahlenbedingten Schilddrüsenvergiftung und schätzungsweise 125.000 weitere Menschen, deren Leben durch Krebs infolge des radioaktiven Niederschlags verkürzt wurde. Die Zahl von 125.000 wurde erst Jahre später von der ukrainischen Regierung bekannt gegeben....

Skip to content