Monthly Archives: Mai 2016

Brexit: IWF warnt vor einem Ausstieg und wirtschaftlichem Chaos

Der IWF hat mal wieder – als Wolf im Schafspelz – eine Warnung vor einem Börsencrash herausgegeben. Die Folge: die globalen Märkte in Aufruhr.
Mit seinen 189 Mitgliedsländern ist der IWF für viele Börsianer ein wichtiger Stimmungsmacher auf dem Parkett und jener IWF malt gerade ein äußerst düsteres Bild, sollte Großbritannien die Europäische Union verlassen. Ein „Ja“ am 23. Juni für einen Ausstieg aus der EU würde laut IWF signifikante und negative Effekte auf die Wirtschaft Großbritanniens haben.
Christine Lagarde als IWF-Chefin sieht in einem Brexit nichts positives und warnte bei einer Abstimmung zugunsten eines Brexits vor einer „technischen Rezession“. Und auch…

Brexit: Die nächste Stufe der Pro-EU-Propaganda wurde gezündet

In den letzten Monaten erlebte Großbritannien eine der größten Propaganda-Kampagnen seit dem schottischen Unabhängigkeitsreferendum. Jeden Tag versucht das Establishment noch größere „Angstgebäude“ aufzubauen, damit die Briten sich für einen Verbleib in der EU aussprechen. Dass mit dieser Propaganda-Kampagne jedweder demokratischer Prozess erstickt wird, spielt in den Augen des Establishments keinerlei Rolle.
Im April gab die britische Regierung über 9 Millionen Pfund für eine Pro-EU-Propaganda-Broschüre aus, die in 27 Millionen Briefkästen in Großbritannien landete. Auch wenn man es leider inzwischen gewohnt ist, dass Millionen/Milliarden an Steuergeldern in sinnlosen Kriegen und bei der Ermordung unschuldiger Menschen verschleudert werden, sind diese 9 Millionen Pfund…

Finanzsystem: Ist die Deutsche Bank das neue Lehman Brothers?

Diese Frage mag auf den ersten Blick provokativ erscheinen, aber im Folgenden werde ich versuchen sie als gerechtfertigt darzustellen.
Die Deutsche Bank (DB) ist ungefähr dreimal größer als es Lehman Brothers (LB) zum Zeitpunkt ihres Zusammenbruchs war. Und wie 2008 würde ein Implodieren der DB eine Schockwelle durch das marode Finanzsystem schicken. Bereits seit September 2015 schreibe ich regelmäßig über die Situation der DB und seitdem haben sich die Fundamentaldaten der DB wahrlich nicht verbessert. So musste die Konzernspitze einen Verlust für das Jahr 2015 von 6,8 Milliarden Euro bekanntgeben. Daneben war die DB bei fast allen Skandalen beteiligt, die in…

Google: Patent für ein Kamera-Implantat im Augapfel veröffentlicht

Don’t be evil. Sei nicht böse.
So lautete einmal das Motto des Internet-Giganten Google. Für viele ist Google bis heute „nur“ eine Suchmaschine mit angeschlossener Smartphone-Programmierabteilung für Android. Dabei vergessen viele Nutzer, dass Google seine Dienste kostenfrei zur Verfügung stellt. Aber kostenfreie Angebote können niemals kostenfrei sein. Denn wie sollte sich Google ansonsten (re)finanzieren, wenn nicht durch die billionenfachen Daten, die jeder Nutzer Google ebenfalls kostenfrei zur Verfügung stellt – bewusst oder unbewusst.
Google ist – wie jedes andere Unternehmen auch – nur auf den eigenen Vorteil bedacht. Und Googles Vorteil dreht sich immer um das Thema „gezielte Werbung“. Das heißt jedes…

Geldsystem: Texanisches Gold-Depot soll spätestens Anfang nächsten Jahres in Betrieb gehen

Im letzten Jahr (um genau zu sein im Juni) unterzeichnete der texanische Gouverneur Gregg Abbott das Gesetz HB 483, das es Texas ermöglicht sein eigenes Gold-Depot aufzubauen:
Mit der Verabschiedung dieses Gesetzes wird das Texas Bullion Depository die erste staatliche Einrichtung ihrer Art im Land sein, was die Sicherheit und die Stabilität unserer Goldreserven erhöht und Steuergelder in Texas belässt, die ansonsten als Gebühren zur Goldlagerung an andere Einrichtungen außerhalb unseres Staates zu zahlen wären.

(With the passage of this bill, the Texas Bullion Depository will become the first state-level facility of its kind in the nation, increasing the security and stability…

Libyen: Über US-Spezialkräfte, die Zentralbank und den Daesh in diesem Failed State

2011 wurde aus Libyen ein Failed State als die NATO das Land in die Steinzeit zurückbombte. Ziel dabei war der Sturz des damaligen Machthabers Gaddafi, der in den Augen von Obama, Cameron und Sarkozy „aus der Regierung entfernt“ werden musste. Am Ende wurde Gaddafi ermordert und die NATO hatte eine Gruppe von Terroristen ausgebildet, finanziert und ausgestattet, die sie als Proxyarmee nach Syrien schicken konnte.
Zwischenzeitlich sind aber 6.500 dieser Daesh-Kämpfer aus Syrien nach Libyen zurückgekehrt. Der Westen nutzt zugleich diese „Rückkehr“, um erneut militärisch in Libyen einzugreifen, in dem man Soldaten ins Land schickt. Um präzise zu sein: Eigentlich sind…

9/11: US-Senat verabschiedet Gesetz, dass den Opfern den Klageweg gegen Saudi-Arabien eröffnet

Obwohl Barack Obama sein präsidiales Veto einlegen könnte und obwohl Saudi-Arabien die USA gewarnt hat den US-Dollar und damit die US-Wirtschaft an die Wand zu fahren, in dem sie ihre US-Staatsanleihen auf den Markt wirft, hat der US-Senat in einer anonymen Abstimmung eine Gesetzesvorlage verabschiedet, die es Amerikanern erlaubt ausländische Regierungen wegen terroristischer Anschläge auf US-Boden vor Gericht zu bringen.
In einem selten gewordenen Moment stimmten die Senatoren für den parteiübergreifenden Justice Against Sponsors of Terrorism Act. Die Gesetzesvorlage muss nun noch durch das US-Repräsentantenhaus, das aber seine eigene Version dieses Gesetzes hat.
„Das Gesetz ist ganz nah und liegt mir als…

Libyen: Die USA ziehen weiter – Waffen gegen Daesh und Co.

Am Montag erklärte der US-Außenminister John Kerry, dass die USA die libysche Regierung unterstützen wollen, indem sie Waffen und Ausrüstung liefern, um einmal mehr das selbst geschaffene Monster Daesh und andere extremistische Gruppen in der Region zu bekämpfen.

Die internationale Gemeinschaft wird den [libyschen] Präsidentschaftsrat beim Versuch das UN-Waffenembargo zu beenden unterstützen, um diese Waffen und Munition zu erwerben und um den Daesh und andere Terrorgruppen zu bekämpfen. Wir reden hier nicht über Truppen und Truppen am Boden und diese Art von Intervention. Wir machen damit weiter die ISIL-Aktivität zu bewerten, die stattfindet, und wir arbeiten mit unseren Partnern zusammen den…

Facebook: Nach Zensur auch Manipulation der „Trending News“

Facebook. Für viele neben WhatsApp zum „Überleben“ notwendig gewordenes Stück Software. Facebook mit etwa 1,65 Milliarden Nutzern pro Monat auf der Welt.
1,65 Milliarden, die die Dienste von Facebook nutzen und die Website besuchen, um neben dem Posten von Katzenbildern auch Nachrichten, Informationen und Neuigkeiten zu erfahren und zu teilen.
Aber Facebook zensiert nicht nur wie in Deutschland irgendwelche Posts, sondern Facebook manipuliert auch die erwähnten Nachrichten, genauer den Bereich der „Trending News“. Die intern als „news curators (Nachrichtenverwalter)“ bezeichneten Mitarbeiter sollen laut eines ehemaligen Facebook-Angestellten unliebige Nachrichten im Bereich der „Trending News“ unterdrücken. Zudem sollen sie angewiesen worden sein bestimmte Geschichten…