Ex-Unterstaatssekretär: „Obama-Administration hat die ‚Klimawandeldaten‘ manipuliert“

Steven Koonin, ehemaliger Unterstaatssekretär in der US-Energiebehörde unter Barack Obama, hat jetzt öffentlich zugegeben, dass die „Obama-Administration die ‚Klimawandeldaten‘ manipuliert hat, um die Öffentlichkeit dazu zu bringen, dass diese die diesbezügliche Politik der Demokraten akzeptiert“.
Gegenüber dem Wall Street Journal sagte er in einem Interview:
Was man bei den Pressemitteilungen über Klimadaten, Klimaanalyse herauskam, war, würde ich sagen, irreführend, manchmal einfach nur falsch.

(What you saw coming out of the press releases about climate data, climate analysis, was, I’d say, misleading, sometimes just wrong.)
Weiter liess Koonin wissen, dass die zuständigen Behörden in den USA die Daten entweder „falsch darstellten (misrepresented)“ oder die „Ergebnisse…

London: „Es wäre schwierig für uns ‚Nein‘ zu einem Angriff auf Syrien zu sagen, wenn uns die USA darum bitten würden.“

Wenn jemand eine bestimmte Stufe der Karriereleiter erklommen hat, kann man davon ausgehen, dass er entweder zu den 6% Psychopathen gehört, die jede Gesellschaft hervorbringt und/oder dass diese Person in irgendeiner Form erpressbar ist. Letzteres dürfte insbesondere für unseren politischen Apparat gelten.
Andrzej Łobaczewski gilt als Begründer der Politische Ponerologie, der in seinem gleichlautenden Buch (Untertitel Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke) erstmals die Wurzel des „Bösen“ bzw. des „Übels“, das wahre Wesen davon thematisiert und illustriert hat, wie es sich in der Gesellschaft verbreitet. Er untersuchte jahrelang Menschen in Machtpositionen, deren Tun man…

Nord-Korea: Trump setzt ungewöhnliches Treffen aller Senatoren im Weißen Haus an

Am heutigen Mittwoch findet in Washington ein sehr selten anberaumtes Treffen aller US-Senatoren statt. Thema wird die Lage in Nord-Korea sein. Donald Trump forderte zudem die Botschafter beim UN Sicherheitsrat dazu auf, den Status Quo bzgl. Nord-Korea zu „überdenken“. Das alles, während im Hintergrund in dieser Woche die US-Flotte vor den Küsten Koreas auftaucht und während Kim Jun-Un weiter sein Nuklear-/Raketentestprogramm expandiert.
Wie ich schon einmal schrieb, scheint Trump seinen eigenen, von ihm ausgelösten Krieg zu wollen. Und die Einberufung aller Senatoren deutet darauf hin, dass man in Washington tatsächlich militärische Aktionen vorbereitet. In einem Artikel von Reuters können wir dazu…

Frankreich: Marine Le Pen und ihre Chancen bei der Stichwahl

In der ersten Wahlrunde am 23. April stimmten 21,3% der französischen Wähler für Marine Le Pen und die Front Nationale. 24,0% votierten für Emmanuel Macron, Ex-Rothschild & Cie.– und Investment-Banker, der am 6. April 2016 neu gegründeten Partei En Marche!.
Hinter diesen beiden landeten F. Fillon mit 20,0%, J.-L. Melenchon mit 19,6% und abgeschlagen B. Hamon mit 6,4%, N. Dupont-Aignan mit 4,7% und weitere Kandidaten mit 4,0% der Stimmen auf den Plätzen.
Prognosen gehen Stand heute davon aus, dass Macron mit 62% vor Le Pen zum neuen französischen Präsidenten gewählt wird.
Dass Prognosen und Umfragen gerade im heutigen politischen Umfeld nicht das Papier wert…

Facebook-Zensur und Mainstream: Wenn die Algorithmen sich gegen einen selbst wenden

Wie laut war der Aufschrei der Hochleistungspresse und des Establishments nach der Wahl von Donald Trump? Wie heftig wurde darüber lamentiert, dass Fake News die Wahl „unbotmäßig“ beeinflusst haben? Wie sehr standen auf einmal alternative Medien am „Pranger der Medienschaffenden“ als Ursache des Wahlsiegs? Und wie ausgiebig wurde Moskau bezichtigt, dass es hinter all dem stecken würde?
Die Folge waren und sind Bestrebungen mittels neuer Gesetze und vor allem Algorithmen in den sozialen Netzwerken die angeblichen Fake News von den Real Fake News (aka Artikeln der Hochleistungspresse) zu trennen.
Zu dumm nur, dass die offensichtliche Hexenjagd auf alternative Medien, um wieder die Deutungshoheit…

RAND Corporation: Zerfall des Daesh (IS) wird zu mehr Terror auf der Welt führen

IS, ISIS, ISIL, Daesh – viele Akronyme und Namen wurden der vom Westen und den Golfmonarchien unterstützten und angeleiteten Terrorgruppe bereits gegeben. Die für mich bewusste „Vielfalt der Namen“ soll die Terroristen größer und wichtiger erscheinen lassen – frei nach dem Motto: es gibt kein Entkommen vor ihnen.
Dass Daesh (ich verwende seit langem nur noch diesen Namen) großen Einfluss auf die Psyche der westlichen Öffentlichkeit hat, ist sicherlich keine Neuigkeit. Kein Tag vergeht an dem wir nicht von unserer Hochleistungspresse daran erinnert werden, dass wir in einer Welt voll von Terrorismus leben, der natürlich nichts, aber auch gar nichts mit…