Systemfrage: Ein letzter Blick auf die reale Wirtschaft, bevor sie implodiert – Teil 4

Der erste Teil der Artikelserie ist hier (englisches Original) bzw. hier (deutsche Übersetzung) zu finden.
Der zweite Teil der Artikelserie ist hier (englisches Original ) bzw. hier (deutsche Übersetzung) zu finden.
Der dritte Teil der Artikelserie ist hier (englisches Original) bzw. hier (deutsche Übersetzung) zu finden.
Der fünfte Teil der Artikelserie ist hier (englisches Original) bzw. hier (deutsche Übersetzung) zu finden.
Der sechste Teil der Artikelserie ist hier (englisches Original) bzw. hier (deutsche Übersetzung) zu finden.

In den ersten drei Teilen dieser Serie haben wir die Realitäten hinter Angebot und Nachfrage, Arbeitslosigkeit und persönlichen Schulden und Staatsverschuldung untersucht. Wie in jedem der Artikel mit reichlich Beweisen nachgewiesen wurde, sind die Zahlen der Mainstream-Experten zum größten Teil nichts als völliger Müll. Sie sind nicht richtig. Sie sind zudem bedeutungslos.

Die Zahlen und Statistiken, die etwas Wahres beinhalten, werden vor der Öffentlichkeit verborgen gehalten und bleiben von den Medien unkommentiert als wären sie Staatsgeheimnisse. Der durchschnittliche Bürger hat keine Ahnung von ihrer Existenz, da seine wichtigsten Informationsquellen vom Establishment dominiert werden. Auch die Experten der Mainstreammedien und die “Wirtschaftsanalysten” werden so durch die falsche Version unserer Wirtschaftswelt hypnotisiert, dass sie keinen Bezugspunkt haben, wenn sie sich plötzlich mit singulären Tatsachen konfrontiert sehen. Einige Leute bezeichnen dieses katastrophale Verhalten als “positive Rückkopplung”. Es ist das Echo des Mainstreams, das zu einem finanziellen Grab wurde.

Nun, da ich die Lügen in unserer Wirtschaft, die ich eindeutig beweisen kann, herausgearbeitet habe, ist es an der Zeit sich auf die Lügen, die schwerer zu fassen sind, zu stürzen. Diese Lügen rutschen oft von unseren “Untersuchungstischen”, da die harten Daten, die verwendet werden könnten, um sie zu entlarven, einfach nicht für die breite Öffentlichkeit gedacht sind. In der Tat sind viele der Daten nicht einmal für die Regierungsbehörden. Ich rede dabei natürlich über die harten Daten hinter den Aktivitäten der Zentralbanken auf der ganzen Welt – des Internationalen Währungsfonds, der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich und der Federal Reserve im Besonderen. In dieser Ausgabe werden wir den Zweck dieser Lügen erkunden; das Verbergen der bevorstehende Zerstörung unserer Währung.

In Teil 3 dieser Serie wurden die echten US-Verbindlichkeiten genannt, die die offiziellen Statistiken der US-Treasury-Abteilung (die derzeit von bis zu 200 Billionen US-Dollar Verbindlichkeiten spricht, die nicht in irgendeiner fernen Zukunft fällig werden, so dass wir nicht mehr am Leben sein werden und uns deswegen Sorgen machen müssen) weit übertreffen. Die Beispiellosigkeit dieses Schuldenproblems, das derzeit herrscht, wurde durch bestimmte Programme, sowie durch ein Social Security-Programm, das die Regierung als ihre eigene schwarze Kasse – immer wieder aufgefüllt durch den Steuerzahler – benutzt, erschaffen, wird eine sich ständig erhöhende Neuverschuldung von mehr als 8 Billionen US-Dollar pro Jahr auslösen.

Wie kann unsere Regierung (oder irgendeine Regierung mit einer Zentralbank) weiterhin finanziell funktionieren, wenn sie weit mehr Schulden generiert, als sie jemals in der Lage sein wird durch Steuereinnahmen zurück zu zahlen? Nun, unser System “funktioniert” nicht wirklich. Es weigert sich nur ganz zu sterben. Und es tut dies mit Hilfe der Fiat-Geldschöpfung.

Die Programme zur quantitativen Lockerung, die der Federal Reserve erlaubten massive Summen an Fiat-Geld aus dem Nichts zu zaubern und den Kauf von (unter anderem) US-Staatsanleihen ermöglichte, waren ein eklatant offenes Eingeständnis der Bürokraten und Notenbankchefs gleichermaßen, dass die Regierung nicht in der Lage gewesen ist ihre eigenen Operationen dauerhaft ohne Fiat-Hilfe durchzuführen.

Ich sage es noch einmal: QE-Programme sind an und für sich konkrete Beweise für eine staatliche Insolvenz. Solvente Regierungen müssen nicht ihre eigenen Schuldtitel per Druckmaschine monetarisieren.

Nach der begrenzten TARP-(Über-)Prüfung, die eine Geldschöpfung von mehr als 16 Billionen US-Dollar nennt (Overnight-Swaps dienen immer noch nur einer Abwertungsaktion, obwohl einige MSM-Experten argumentieren, dass sie keine “Schöpfung von Schulden” sind), wurden der Öffentlichkeit wenig Informationen im Hinblick auf das tatsächliche Ausmaß der Papier- und digitalen Geldschwemme, die aus dem Äther gezaubert wurde, gegeben. Wir wissen nicht in welchem Umfang der Dollar letztlich entwertet worden ist, und wir werden es nicht wissen bis ausländische Investoren und Banken ihre Abkoppelung von den USA (ein Prozess, der sich in diesem Jahr wahrscheinlich beschleunigen wird) abgeschlossen haben.

Man könnte aber argumentieren, dass nach der Beendigung der Stützungsmaßnahmen und dem Ende des QE3 und aller Rettungsprogramme unser System noch einmal richtig mit Geld überflutet werden muss und dass die Druckorgie das Risiko wert ist. Warum sonst sind die Stützungsmaßnahmen überhaupt eingeleitet worden? Ich würde behaupten und argumentieren, und habe es in der Vergangenheit getan, dass die Stützungsmaßnahmen nicht als Vorbereitung für die wirtschaftliche Erholung eingeleitet wurden, sondern als Vorbereitung auf einen wirtschaftlichen Zusammenbruch. Die QE-Rettungsaktionen haben aufgehört, weil sie keinen Zweck mehr beim Schönfärben falscher Wirtschaftdaten machen.

Zum Beispiel schlägt jetzt der Generalinspektor für die Federal Housing Finance Agency (FHFA) ein weiteres Rettungspaket für die im Zuge des sozialistischen New Deals entstandenen Fannie Mae und Freddie Mac vor, nachdem sich die Obama-Regierung das Recht vorbehielt alle Gewinne aufgrund der staatlichen Kontrolle seit 2012 einzubehalten. Das ist richtig, das ganze Geld, dass Fannie und Freddie angeblich gemacht und zurückgezahlt haben, ist bedeutunglos, wenn jetzt die Bundesregierung diese Gewinne stiehlt, um andere Schulden zu bezahlen. In der Zwischenzeit profitieren Firmen wie Blackstone davon, wenn sie dadurch auf Hunderttausende von Häusern für ein paar Cent bieten und diese aufkaufen können, sie zu Mietobjekten machen und somit künstlich die Illusion einer Erholung bei den Immobilien in den Vereinigten Staaten unterstützen können. (Ich würde auch gerne anmerken, dass Blackstone als “Berater” des US-Finanzministeriums bei den Fannie/Freddie-Rettungsaktionen fungierte.)

Wie in Teil 1 dieser Serie aufgezeigt, sind die Konjunkturmaßnahmen vollständig gescheitert, jeden Anschein einer Erholung bei der Konsumnachfrage anzuregen, und die weltweite Nachfrage nach Waren implodiert.

Wie in Teil 2 aufgezeigt, haben sich die echten Beschäftigungszahlen nicht – während der gesamten Dauer des Troubled Asset Relief-Programms, der quantitativen Lockerung und der Nullzinspolitik – verbessert. In der Tat scheint es nur so zu sein als wäre die Arbeitslosigkeit bei etwa 23 Prozent eingefroren worden.

Wie in Teil 3 aufgezeigt, haben die Konjunkturmaßnahmen nur dazu gedient, noch ungebremster Schulden zu schaffen, während sie nichts anderes als eine massive Blase an den Aktienmärkten als greifbare Ergebnisse produziert haben.

Die Armut ist auf einem Rekordniveau. Die Nachfrage bei sozialen Einrichtungen ist auf Rekordniveau. Die Durchschnittslöhne sinken und die Preise für lebensnotwendige Güter (außer derzeit bei Öl) steigen. Die weltweite Nachfrage schwächte sich sichtbar auf das gleiche Niveau wie in den Jahren 2008/2009 ab. Die Immobilienmärkte haben sich zu einer durch die Unternehmen gestützten feudalistischen Farce entwickelt. Und die Arbeitslosigkeit verharrt auf einem deprimierenden Niveau; währenddessen werden die Menschen nicht einmal mehr als arbeitslos gezählt, weil sie so lange ohne Arbeit waren.

An dieser Stelle zu Beginn des Frühlings 2015, glaube ich, ist es sicher zu sagen, dass alternative Wirtschaftsforscher die ganze Zeit Recht in ihren Behauptungen hatten, dass die Konjunkturmaßnahmen der Zentralbanken völlig nutzlos gewesen sind. Obwohl einige der schmierigen Day-Trader gerne argumentieren, dass sie “ihre Gewinne während der Konjunkturperiode verdreifacht” haben und ihnen unsere “Untergangsstimmung” gleichgültig ist. Sie sehen in ihrer Naivität das größere Bild nicht. Man muss nicht den Zusammenbruch spielen. Am Ende wird der Zusammenbruch mit uns spielen.

Nun scheint es, als ob die US-Notenbank bei jedem Aspekt ihrer Rettungsaktion gescheitert ist. Aber was sind die Folgen dieser Katastrophe? Das Ergebnis ist die Verschiebung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der USA. Die USA wird wirtschaftlich irrelevant gemacht.

China hat die USA als weltgrößter Exporteur/Importeur übertroffen und ist seit langem den USA bei den Fertigungskapazitäten weit überlegen, was China zum wertvollsten Wirtschaftspartner in der Welt macht. Nach Angaben des IWF ist China inzwischen den USA beim Handel überlegen und wird bald die größte Volkswirtschaft auf dem Planeten sein.

China hat vor kurzem seine regionale Asian Development Bank, eine Art asiatische Weltbank, auf den Weg gebracht. Und fast 50 Länder, darunter auch europäische Verbündete der USA, haben sich beeilt ihre Unterschrift dazu zu leisten.

Die Rede innerhalb der Mainstreamkreise nimmt sogar zu, dass China im Begriff ist sich von der US-Wirtschaft zu entkoppeln und, zusammen mit den BRICS-Staaten ein neues Asien-zentriertes Finanzsystem aufzubauen, das die westlichen Finanzeliten “heruntermachen” wird. Dies ist jedoch zu einfach.

Wir sprechen über die ECHTE Wirtschaft in dieser Serie; und in der echten Wirtschaft wird keine Nation mit einer Zentralbank tatsächlich aus der neuen Weltordnung “ausbrechen”. In der Tat dienen alle Konflikte zwischen Ost und West nur dazu, die Sache der Globalisten und Fabian-Sozialisten zu fördern.

China allein hat nicht die Fähigkeit die USA als Lokomotive der Weltwirtschaft zu ersetzen, noch ist der Yuan nicht in der Lage den Dollar als Weltreservewährung zu ersetzen. Dies ist jedoch nicht das Ziel Chinas. Es ist nie Chinas Ziel gewesen. Chinas einziges Ziel bei seiner historischen fiskalischen Expansion war es, die Einbeziehung Chinas in das was der IWF als “Reset der Weltwirtschaft” bezeichnet zu erreichen. Ein Teil dieses Resets ist die globale Einführung des Währungskorbssystem des IWFs oder der Sonderziehungsrechte (SZR) als eine Art zentralem Kontrollmechanismus für alle Währungen der Welt. Der IWF und China haben sich kontinuierlich für das SZR-Währungskorbsystem eingesetzt, um den US-Dollar als Weltreservewährung zu ersetzen.

Ich deckte diese Entwicklung sehr detailliert in meinem Artikel “The Economic End Game Explained” (siehe Quellenangaben) auf.

Trotz der Hoffnung einiger alternativer Schreiber, dass China irgendwie die Ketten des Monopols der Zentralbanken brechen wird, ist jede chinesische Aktion mindestens seit 2008 nur Vorbereitung gewesen, um zu einer vollständigen Sklavennation unter der Kontrolle der IWF-Politik zu werden. China hat sich jetzt offiziell für die Aufnahme seiner Währung (Yuan) als Reservewährung im SZR-Korb ausgesprochen. Chinas Zentralbank hat den IWF offen aufgefordert, eine dominierende Rolle beim Management der Währungen der Welt durch das SZR-Währungskorbsystem zu übernehmen:

Die Weltwirtschaftskrise zeigt die “inhärenten Schwachstellen und systemischen Risiken im bestehenden internationalen Währungssystem”, sagte Gouverneur Zhou Xiaochuan in einem am Montag veröffentlichten Essay der Bank. Er empfahl die Schaffung einer Währung, die sich aus einem Korb von Währungen der Welt zusammen setzt und durch den Internationalen Währungsfonds gesteuert wird und sagte, dass es dabei helfen würde, “das Ziel des Schutzes der globalen Wirtschafts- und Finanzstabilität zu erreichen”.

Die IWF-Konferenz bzgl. der SZR, die alle fünf Jahre stattfindet, soll mit Vorbereitungsgesprächen im Mai beginnen und im Oktober oder November beendet sein. Es wird allgemein erwartet, dass Chinas Währung tatsächlich in diesem Jahr in die SZR aufgenommen wird, dass dies nachteilig auf das Ansehen des Dollars als Weltreservewährung sein wird, und dass die USA keine Möglichkeit besitzen, um eine solche Entwicklung zu stoppen. Das ist darauf zurück zu führen, weil wahrscheinlich das US-amerikanische Veto-Recht im IWF fallen wird – aufgrund einer fehlenden US-Zustimmung bei der Finanzierung und bei den politischen Veränderungen innerhalb des IWFs, die dem US-Kongress im Jahr 2010 vorgelegt wurden.

In zahlreichen Artikeln über die letzten paar Jahre habe ich darauf hingewiesen, dass die Zerstörung der US-Position innerhalb des IWFs auf einen “politischen Stillstand” geschoben werden wird, da der Kongress es ablehnt die politischen Veränderungen von 2010 zu bestätigen, und die Hauptlast der Schuld würde den “Konservativen” zugeschoben werden. In der vergangenen Woche wurden meine Vermutungen durch die Aussagen von Larry Summers, dem ehemaligen Finanzminister und Elitisten, der mitverantwortlich für das Ende des Glass-Steagall-Acts und für die Schaffung der Derivatblase ist, unterstützt – dem Mann, der behauptete, “die Geschichte wird mit überwältigender Mehrheit QE bestätigen”. Summers, der das Ende der USA als “Underwriter des globalen Wirtschaftssystems” anprangerte, sagte zudem:

Largely because of resistance from the right, the US stands alone in the world in failing to approve the International Monetary Fund governance reforms that Washington itself pushed for in 2009. By supplementing IMF resources, this change would have bolstered confidence in the global economy. More important, it would come closer to giving countries such as China and India a share of IMF votes commensurate with their new economic heft…
(Vor allem wegen des Widerstands von rechts steht die USA allein auf der Welt da, da sie versäumt haben die Governance-Reformen des Internationalen Währungsfonds, für die sich Washington selbst im Jahr 2009 stark machte, zu genehmigen. Durch das Aufstocken der IWF-Mittel würde diese Änderung das Vertrauen in die Weltwirtschaft gestärkt haben. Noch wichtiger ist zudem, dass es Ländern wie China und Indien einen gerechteren Anteil der IWF-Stimmen geben würde, entsprechend ihrem neuen wirtschaftlichen Gewicht…)
With China’s economic size rivalling America’s and emerging markets accounting for at least half of world output, the global economic architecture needs substantial adjustment. Political pressures from all sides in the US have rendered it increasingly dysfunctional…
(Mit Chinas wirtschaftlicher Größe, die mit der Amerikas rivalisiert, und den Schwellenländern, die mindestens für die Hälfte der Weltproduktion verantwortlich sind, benötigt die Weltwirtschaftsarchitektur erhebliche Anpassungen. Der politische Druck von allen Seiten in den USA haben es zunehmend disfunktional gemacht…)

Die eifrige Begeisterung für Chinas neue Regionalbank (AIIB) hat die USA in die Defensive gedrängt, als die gedachten Verbündeten sich schließlich dem Chor anschlossen, der Chinas Beitritt zu den SZR fordert.

Dies würde den Yuan zur ersten Währung im SZR-Korb machen, die nicht frei konvertierbar ist. Das heißt, es ist im Vergleich zu Anlagen in US-Dollar schwierig direkt in Yuan zu investieren. Aber das ist genau das, was der IWF will.

DIe Asian Times schreibt etwas bösartig, aber ehrlich:

Currently, central banks can’t include yuan holdings in their foreign exchange reserves. However, via inclusion in the SDR basket, the currency will effectively enjoy a “back door” where convertibility is concerned. The upshot, according to Citibank, means increased yuan demand from central banks and further integration of the currency into global capital market flows.
(Derzeit können die Zentralbanken keine Yuan-Bestände bei ihren Devisenreserven aufbauen. Doch über die Aufnahme in den SZR-Korb wird der Währung effektiv eine “Hintertür” geöffnet, was die Konvertibilität angeht. Das Ergebnis bedeutet laut Citibank, eine erhöhte Yuan-Nachfrage von Zentralbanken und die weitere Integration der Währung in die globalen Kapitalmarktströme.)
Importantly, China has espoused an “internationalisation” of reserve currencies away from U.S. dollar hegemony and dependencies on local economic fluctuations on exchange rates and stability. The yuan inclusion in the basket would be a step towards a more multi-lateral currency world. While full convertibility may still be far away, China’s ability to have a global reserve currency may soon be upon us.
(Wichtig ist, dass China eine “Internationalisierung” der Reservewährungen weg von der US-Dollar-Hegemonie und den Abhängigkeiten aufgrund lokaler Konjunkturschwankungen bei Wechselkursen und Stabilität unterstützt. Die Yuan-Aufnahme in den Korb wäre ein Schritt hin zu einer multilateralen Währungswelt. Während die volle Konvertierbarkeit noch weit entfernt sein mag, kann Chinas Fähigkeit eine globale Reservewährung zu haben uns bald treffen.)

Ja, das ist richtig, Chinas Aufnahme bei den SZR wird beim Prozess der Marginalisierung des Dollars HELFEN und eine Hilfe beim Aufstieg der SZR als Welt-Reservemechanismus sein. Und da China ein Währungsschwergewicht mit seiner Rolle als Nummer 1 der Weltwirtschaft wird, ist die einzige Möglichkeit, wie die Zentralbanken rund um den Planeten davon profitieren oder in den Yuan “investieren” können, der Aufbau von SZR-Reserven sein! Die Nachfrage nach SZR wird geschickt durch die natürliche Nachfrage nach dem Yuan gesteigert werden. Dies ist der Beginn einer globalen Währungsstruktur.

Der einzig wahre Nutznießer dieses Zyklus wird der IWF sein und diejenigen Eliten, die verzweifelt ein völlig zentralisiertes globales Wirtschaftssystem wollen.

In der Zwischenzeit, während der Dollar seinen Weltreservestatus verliert, verliert es die einzige Stütze die seinen Wert einigermaßen stabil hält. Wenn der Dollar fällt, werden sich die US-Bürger mit Zweite-Welt- oder Dritte-Welt-Konjunkturerwartungen begnügen müssen. Beschäftigung und Löhne werden sich weiter auflösen, während die Unterschiede zwischen den “Besitzenden” und “Habenichtsen” weiter wachsen werden. Im schlimmsten Fall würde das totale Chaos ausbrechen, gefolgt von einer internationalen Intervention “uns vor uns selbst zu retten”. Unsere US-Währung würde wahrscheinlich permanent an den SZR-Währungskorb gekoppelt werden, vergleichbar mit Argentinien, das nach seinem Zusammenbruch an unseren Dollar gekoppelt wurde. Und der IWF würde die USA besitzen – anstatt die USA den IWF – als gemeinsame Täuschung.

Wie bereits erwähnt, “scheinen” die Konjunkturmaßnahmen der Fed kläglich gescheitert zu sein. Jetzt steht unsere Nation vor einem Feuersturm. Aber ich möchte behaupten, dass die Federal Reserve nicht bei ihrer Mission gescheitert ist. Das Ziel der Fed ist es nicht die Stabilität der US-Wirtschaft und des Dollars zu verteidigen; Ziel der Fed ist es, die Stabilität der US-Wirtschaft und des Dollars zu zerstören. So gesehen ist die US-Notenbank in ihrer Mission erfolgreich gewesen. Und ich glaube, eine vollständige Prüfung der Politik und Aktionen der Fed würde diese Tatsache zweifelsfrei beweisen.

Ich werde im nächsten Teil dieser Serie damit weitermachen das Endspiel der Globalisierung, das im Gange ist, zu skizzieren. Unter anderem wie Zentralbanken in fremden Ländern gemeinsame Sache machen und wie diese von supranationalen Organisationen wie dem IWF und der BIZ verwaltet werden. Die Implosion Amerikas dient einem sehr bestimmten Zweck. Es ist nicht ein Produkt des blinden Zufalls, Schicksal, politischer Dummheit oder Gier der Konzerne. Es ist ein gesteuertes Ereignis, das den Weg für ein noch unheimlicheres wirtschaftliches Umfeld ebnen soll, entwickelt, um ein endgültiges Wirtschaftsimperium mit dem Ziel uns alle permanent zu versklaven zu etablieren.

(Teil-/Übersetzung des Artikels One Last Look At The Real Economy Before It Implodes – Part 4 von Brandon Smith/www.alt-market.com)

Quellen:
One Last Look At The Real Economy Before It Implodes – Part 4
Fannie and Freddie May Need More Bailouts
One Last Look At The Real Economy Before It Implodes – Part 1
One Last Look At The Real Economy Before It Implodes – Part 2
One Last Look At The Real Economy Before It Implodes – Part 3
China surpasses U.S. to become largest world economy
China: Asian Infrastructure Investment Bank
IMF calls for dollar alternative
The Economic End Game Explained
China’s premier asks IMF to include yuan in SDR basket
China calls for new global currency
Larry Summers: “History Will Overwhelmingly Approve QE”
Larry Summers: U.S. has ‘lost its role as the underwriter of the global economic system’
China knocking on door of IMF’s major league, U.S. wavers
Move over dollar – Yuan may join IMF’s SDR basket


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

1 Kommentar...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up
Diese Website speichert einige Nutzerdaten wie Browserhersteller, Auflösung oder Seitenaufrufe. Diese Daten werden nach Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung erfasst (European General Data Protection Regulation).
Wenn Sie sich dazu entschließen, dass ein zukünftiges Tracking nicht erfolgen soll, wird ein Cookie in Ihrem Browser gesetzt, der diese Auswahl für ein Jahr berücksichtigt. Ich stimme der Datenerfassung zu. Ich möchte der Datenerfassung widersprechen.
843