Neue Weltordnung: Ordnung aus dem Chaos – Die Lehre, die die Welt bestimmt

From the days of Spartacus-Weishaupt to those of Karl Marx, and down to Trotsky (Russia), Bela Kun (Hungary), Rosa Luxembourg (Germany), and Emma Goldman (United States), this world-wide conspiracy for the overthrow of civilization and for the reconstitution of society on the basis of arrested development, of envious malevolence, and impossible equality, has been steadily growing. It played, as a modern writer, Mrs. Webster, has so ably shown, a definitely recognizable part in the tragedy of the French Revolution. It has been the mainspring of every subversive movement during the Nineteenth Century; and now at last this band of extraordinary personalities from the underworld of the great cities of Europe and America have gripped the Russian people by the hair of their heads and have become practically the undisputed masters of that enormous empire. – Winston Churchill im Februar 1920 in einem Artikel, der im Illustrated Sunday Herald erschien
(Seit den Tagen von Spartakus-Weishaupt bis zu denen von Karl Marx, sogar bis Trotzki, Bela Kun, Rosa Luxemburg und Emma Goldman, ist die weltweite Verschwörung zur Unterwerfung der Zivilsation und für den Wiederaufbau der Gesellschaft auf der Grundlage einer gehemmten Entwicklung, einer neidischen Böswilligkeit und einer unmöglichen Gleichheit stetig gewachsen. Es spielt, wie die Schriftstellerin Mrs. Webster so geschickt darstellte, eine deutlich erkennbare Rolle in der Tragödie der französischen Revolution. Es war die Triebfeder jeder subversiven Bewegung während des neunzehnten Jahrhunderts; und nun endlich hat dieses Band aus ungewöhnlichen Persönlichkeiten aus der Unterwelt der großen Städte Europas und Amerikas das russische Volk am Haarschopf gepackt und wurde damit praktisch zum unbestrittenen Meister dieses Riesenreichs.)

Das Konzept der Verschwörung verschreckt einige Menschen so sehr, dass sie bereit sind jegliche Beweise, dass der Großteil der Ereignisse gesteuert ist, nicht chaotisch und zufällig, zu übersehen. Für diejenigen, die ungebildet und sich dessen nicht bewusst sind, dreht sich die Erklärung für die schrecklichen Machenschaften der Politik und des Krieges um ein falsches Verständnis von Ockhams Rasiermesser (Prinzip der Parsimonie, lex parsimoniae oder Sparsamkeitsprinzip, Anm. d. Verf.). Sie argumentieren, dass die Theorie besagt, dass die „einfachste Erklärung“ in der Regel die richtige für ein bestimmtes Problem oder eine Krise ist. Aber Occams Rasiermesser besagt eigentlich, dass die einfachste Erklärung, bezogen auf die vorliegenden Beweise, gewöhnlich die korrekte für jedes gegebene Problem ist. Das heißt, die einfachste Erklärung muss die Beweise bestätigen oder sie ist nicht korrekt.

Unglücklicherweise verschließen „Skeptiker“ von geplanten Verschwörungen meistens die Augen vor Beweisen, die im Gegensatz zu ihrer einfachen Erklärung stehen, während sie argumentieren, dass die Vereinfachung seine eigene Rechtfertigung ist. Mit anderen Worten: Sie fühlen keine Notwendigkeit ihre grob vereinfachte Weltanschauung zu verteidigen, da ihrer Meinung nach die Einfachheit für sich selbst steht und somit selbstverständlich ist. Es gab eine Zeit als die Menschen daran glaubten, dass sich die Planeten um sich selbst drehten, da sie mit Glasseilen miteinander verbunden waren; und das war in ihrem Weltbild logisch, da es die einfachste Erklärung war, die sie sich vorstellen konnten. Das Denken der Skeptiker einer Neuen Weltordnung und einer gesteuerten Globalisierung ist fast genauso.

Das häufigste Argument, das sie anführen, ist, dass die Welt viel zu „chaotisch“ sei und dass, falls die Eliten tatsächlich versuchen ein zentralisiertes Eine-Welt-System zu schaffen, diese Eliten „kläglich scheitern“, da sich so viele Kulturen grundsätzlich unterscheiden. Für alle, die dieses Argument als logisch und praktisch empfinden, der Vorschlag zuerst hinter die Oberfllöäche der verschiedenen Konflikte und auf die Ähnlichkeiten zwischen den sogenannten „Feinden“ zu schauen.

Wie ist es z.B. mit USA gegen Russland? Diese zwei Nationen haben eine lange Geschichte sich widersprechender Ideologien und standen immer wieder vor einem Krieg. Sicherlich, der durchschnittliche Amerikaner sieht sich selbst als Individualist und Russen als Sozialisten und Kommunisten. Der „Durchschnittsrusse“ die Amerikaner als kapitalistische Imperialisten und sich selbst als Humanisten. Aber wie steht es mit den jeweiligen Regierungen? Was ist mit ihren jeweiligen Financiers und Oligarchen? Sehen sich diese wirklich gegenseitig als Feinde?

Wenn dem so wäre, warum haben dann amerikanische Wall Street-Magnate und das US-Militär die russische Revolution 1917 unterstützt?

Ein falsches Paradigma wurde geschaffen als Internationalisten die bolschewistische Revolution unterstützen und es Russland erlaubten ein von Kommunisten geführtes Land zu werden. Der letztendliche Kalte Krieg, der daraus entstand, schuf das Grundprinzip, das vom militärisch-industriellen Komplex benutzt wird, um ein massives stehendes Heer (welches nicht Teil der US-Verfassung ist) aufzubauen. Eine Armee, die dann um die Welt geschickt werden kann, um verschiedene Nationen zu unterwerfen und möglicherweise sogar dafür eingesetzt wird die eigene amerikanische Bevölkerung zu unterdrücken.

Selbst heute findet dieses falsche Ost-West-Paradigma seine Fortsetzung. Mit einem Amerika, das als unbeholfener Bösewicht gemalt wird und Russland als tapferer und venünftiger Protestierender. Doch Russlands hohe Regierungsbeamte und die US-amerikanischen Top-Beamten arbeiten eng zusammen und erstatten den gleichen internationalen Financiers und Eliten Bericht, wie dem Internationalen Währungsfond und der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich.

Noch aktueller ist das US-amerikanische militärische Eingreifen im Irak gegen die ISIS-Aufständischen, die sich sehr schnell durch Iraks Norden auf Baghdad zubewegen. Wenn die ISIS allerdings der Feind ist, warum haben die USA und unser Verbündeter Saudi-Arabien ISIS-Agenten in Syrien, wie auch im Irak, unterstützt und ausgebildet?

Ist es nur Ironie, dass die US-Regierung Geburtshelfer der ISIS war und sich jetzt das Weiße Haus im Krieg mit dieser Gruppe befindet? Oder ist es möglich, dass vielleicht, aber nur vielleicht, ein größerer Plan im Gange ist?

Wie der unheimliche Rahm Emanuel einst sagte:

Du sollst niemals eine ernsthafte Krise achtlos verschwenden. Und was ich damit meine, ist eine Gelegenheit zu haben Dinge zu tun, die du zuvor als undurchführbar erachtet hast.

Wenn sich eine solche Gelegenheit für eine Krise nicht im benötigten zeitlichen Rahmen zeigt, warum nicht einfach eine Krise SCHAFFEN, die deinen Zielen dient? Das ist eine Taktik, die seit Generationen von den Eliten eingesetzt wird und als Hegelsche Dialektik bezeichnet wird.

Georg Wilhelm Friedrich Hegels Werk war die Grundlage der kollektivistischen/sozialistischen Ideologie und inspirierte Karl Marx während er Das Kommunistische Manifest schrieb. Hegel war ein begeisterter Anhänger einer Gesellschaft, in der eine zentrale Regierung das Kollektiv regiert und steuert und dass der gesamte Individualismus für das größere Wohl geopfert werden muss.

Hegel schrieb, dass der Staat

die überlegenen Rechte gegenüber dem Individuum, dessen oberste Pflicht es ist ein Mitglied des Staates zu sein, besitzt… das Recht des Weltgeistes steht über allen Sonderrechten.

In seiner Theorie beschwörte Hegel eine Strategie mit dessen Hilfe die bestehende Eliten die Massen kontrollieren konnten, in dem sie bewusst geschaffene Trennlinien schufen. Um die Hegelsche Dialektik einfach zu definieren: Die Herrschenden müssen zuerst ein Problem oder eine Krise schaffen, die die Bürger in Angst versetzt und diese eine Lösung fordern. Die Herrscher bieten dann eine Lösung an, die sie bereits, bevor die selbst inszenierte Krise begonnen hatte, prädeterminiert hatten. Diese Lösung würde in der Regel mehr Macht für die Eliten und weniger Freiheit für die Bürger mit sich bringen.

Die Welt erscheint genau deswegen geteilt und chaotisch, weil sie so durch wenige Ausgewählte aus dem globalen Establishment GEMACHT wurde. Tatsächlich kann jeder kompetente Analyst für jeden stattgefundenen Krieg der letzten 100 Jahre unwiderlegbare Beweise finden, dass internationale Banken involviert waren und Think Tanks die Fäden auf beiden Seiten zogen.

Wenn man das Konzept „Ordnung aus dem Chaos“ nicht versteht, wird man niemals irgendetwas verstehen.

Gesteuertes Chaos dient mehreren Zwecken. Es bietet Ablenkung und Deckung für die Eliten um andere Pläne umzusetzen, die unbemerkt bleiben sollen.

Es schafft auch einen Sündenbock für die Massen, die nun gegeneinander agieren. Wenn starke Änderungen implementiert werden, die zerstörerische Folgen mit sich bringen, müssen die Menschen mit einem leicht identifizierbaren Bösewicht besänftigt werden. Bestimmte Änderungen, die sich Globalisten wünschen, wie eine Welt funktionieren sollte, erfordern den sorgfältigen Aufbau und Einsatz von Sündenböcken.

Beispielsweise diskutieren die Globalisten des IWFs seit Jahren die Einrichtung eines globalen Währungskorbs, um den US-Dollar zu ersetzen.

Russland und der Osten haben auch den IWF angerufen den Dollar durch ihren Korb von Sonderziehungsrechten (Special Drawing Rights) zu ersetzen.

Und schließlich, ganz einfach und bequem, haben die Eliten in der US-Regierung einen kontrollierten Staatsstreich in der Ukraine geschaffen und eine direkte, wirtschaftliche  Konfrontation mit Russland initiiert. Damit haben sie dem Osten die perfekte Ausrede an die Hand gegeben den Dollar als Weltreservewährung abzulösen und durch einen Währungskorb unter Aufsicht des IWFs zu ersetzen. Trotz der Behauptungen, dass Wladimir Putin ein „Anti-Globalist“ ist, ist der Russe in der Tat ein begeisterter Anhänger des IWFs und hat sein Ziel erklärt die russische Mitgliedschaft im IWF fortzusetzen und auszuweiten:

In the BRICS case we see a whole set of coinciding strategic interests. First of all, this is the common intention to reform the international monetary and financial system. In the present form it is unjust to the BRICS countries and to new economies in general. We should take a more active part in the IMF and the World Bank’s decision-making system. The international monetary system itself depends a lot on the US dollar, or, to be precise, on the monetary and financial policy of the US authorities. The BRICS countries want to change this.
(Im Fall der BRICS sehen wir eine ganze Reihe an übereinstimmenden, strategischen Interessen. Zunächst einmal ist es die gemeinsame Absicht das internationale Währungs- und Finanzsystem zu reformieren. In der jetzigen Form ist es gegenüber den BRICS-Staaten und neuen Ökonomien im Allgemeinen ungerecht. Wir sollten eine aktivere Rolle im IWF und im Entscheidungssystem der Weltbank einnehmen. Das internationale Währungssystem selbst hängt stark vom US-Dollar, oder, um genau zu sein, von der Währungs- und Finanzpolitik der US-Behörden ab. Die BRICS-Staaten wollen dies ändern.)

Ja, Wladimir, und so wollen es auch die manipulierenden Kräfte im IWF

Hoffentlich haben sie das Gespür zu entdecken, wie das Ganze funktioniert: Problem, Reaktion, Lösung. Ein Wirtschafts- oder physischer Krieg wird zwischen dem Osten und dem Westen begonnen, während der Dollar in diesem Prozess getötet wird. Die Massen reagieren, in dem sie einen fairen und ausgewogenen Ersatz für den Dollar als Weltreservewährung fordern, damit die wirtschaftliche Stabilität zurückkehren kann. Die Amerikaner machen Russland und den Osten für ihr fiskalisches Unglück verantwortlich. Der Osten beschuldigt die Hybris des Westens für dessen eigenen Untergang. Keine der beiden Seiten wird die Bankster beschuldigen, die die Katastrophe auslösten. Und die Eliten erscheinen als Retter mit einem Abkommen im Bretton-Woods-Stil, um alle Seiten zu beschwichtigen und ihr globales Währungssystem zu festigen. Ein System, dass sie schon immer wollten. Und mit einer globalen Wirtschaftswährung und einer dahinterstehenden Autorität ist die Weltregierung nicht mehr weit weg – Ordnung aus dem Chaos.

Dieser Prozess ist in seinen Zielen eher psychologisch als politisch. Man könnte argumentieren, dass, wenn die Eliten bereits die Kontrolle über alle Zentralbanken und Regierungen haben, sie keine Weltregierung mehr brauchen. Die Antwort darauf ist, dass diese Eliten keine geheime Weltregierung haben wollen, sie wollen eine öffentliche Weltregierung. Sie wollen, dass wir diese Idee als eine Tatsache seiner Existenz AKZEPTIEREN. Denn nur wenn wir zustimmen an dieser Lüge teilzunehmen, haben sie wirklich gewonnen.

Das Ergebnis des Ersten Weltkriegs war die Schaffung des Völkerbundes und das Argument, dass Souveränität zu Uneinigkeit und in eine Katastrophe führt. Der Zweite Weltkrieg führte zur Gründung der Vereinten Nationen und des Internationalen Währungsfonds. Ein Dritter Weltkrieg ist wahrscheinlich, ein Krieg, in dem mehr auf Geldvernichtungswaffen als auf Massenvernichtungswaffen gesetzt werden wird. Jeder angenommene Zerfall der globalen Einheit hat schließlich zu einer stärkeren Zentralisierung geführt; etwas was die Skeptiker anscheinend vergessen haben. Der Verlauf der Krise legt nahe, dass der nächste Krieg zur totalen Globalisierung unter der Herrschaft einer Minderheit von Eliten, die sich als „weise Männer“ präsentieren werden, die den Massen nur Frieden und Harmonie bringen wollen, führen wird. In der Zwischenzeit werden die Skeptiker weiterhin gedankenlose Debatten führen, dass das Ganze ein Glücksfall, ein Akt des Zufalls, ist, der zufällig zu etwas führte, das sich die Herrschenden ersehnen: Totales, globales, totalitäres Mikromanagement.

(Teil-/Übersetzung des Artikels Order Out Of Chaos: The Doctrine That Runs The World von Brandon Smith/www.alt-market.com)

Quellen:
Order Out Of Chaos: The Doctrine That Runs The World
Wikipedia – Ockhams Rasiermesser
The Churchill you didn’t know
False East/West Paradigm Hides The Rise Of Global Currency
Russia Is Dominated By Global Banks, Too
CIA begins weapons delivery to Syrian rebels
‚Thank God for the Saudis‘: ISIS, Iraq, and the Lessons of Blowback
IMF calls for dollar alternative
At G20, Kremlin to Pitch New Currency
Putin: Time to raise the BRICS‘ role to new level


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:
Artikel bewerten:
Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1 (1 Bewertungen, Durchschnittliche Bewertung: 6,00)
Loading...
Artikel weiterleiten:

4 Kommentare bei “Neue Weltordnung: Ordnung aus dem Chaos – Die Lehre, die die Welt bestimmt

  1. kosh
    19. August 2014 um 14:54

    Oder ist es möglich, dass vielleicht, aber nur vielleicht, ein größerer Plan im Gange ist?
    … Diese Lösung würde in der Regel mehr Macht für die Eliten und weniger Freiheit für die Bürger mit sich bringen.

    Gewiss, aber die Ökonomie würde durch Unterschreitung gewisser Freiheiten nicht PRofitieren, was übrigens von der Ökonomie selbst PRopagiert wird. Ins Auge springendes Beispiel:

    aus http://www.handelsblatt.com/politik/international/unruhen-in-missouri-fluessige-proteinbruehe-statt-essensmarken/10351382-2.html

    Sagenhafte 95 Prozent der Einkommenszuwächse seit 2009 kamen einem Prozent der Amerikaner zugute, zeigen Statistiken der Universität Berkeley. Von 2009 bis 2012 wuchs das Einkommen der Hyperreichen in den USA um 34 Prozent, während die restlichen 99 Prozent mit 0,4 Prozent auskommen mussten.

    M.a.W. es gibt ein Optimum, links und rechts davon PRofitieren die Eliten mittel- bis langfristig weniger. D.h. die Eliten müssen den Bogen überspannt haben, das passt auch dazu, dass sich zum angesagten Plan ein Gegenplan in Stellung bringt, der im Westen entgegen zionistischer Hoffnungen an Sympathie gewinnt. Wer sich in kürzester Zeit über beide Pläne ins Bild setzen will, dem empfehle ich wärmstens folgenden Link:

    aus http://einarschlereth.blogspot.de/2014/08/der-neueste-kalte-krieg-ich-setze-mein.html

    – Wie ein Kritiker sagte: „Welthandel ist jetzt ein Spiel, bei dem die USA Dollar herstellt und der Rest der Welt Dinge produziert, die mit Dollar gekauft werden können.
    – Die russische und die chinesische Zentralbank haben sich auf ein Währungs-Swapabkommen geeinigt, das ihnen erlaubt, den Handel in heimischer Währung zu vermehren und die Abhängigkeit vom US-Dollar bei bilateralen Zahlungen zu reduzieren.

    Du schreibst:

    Wenn man das Konzept “Ordnung aus dem Chaos” nicht versteht, wird man niemals irgendetwas verstehen.

    Zu berücksichtigen wäre allerdings, dass niemand vorhersagen kann, welche Ordnung sich etabliert. Evolution ist nicht vorhersagbar, auch die Soziale Evolution nicht. Wir können also nicht PRophezeien, welche Werte durch die zukünftige Ordnung gelebt werden. Deshalb lese ich Divide et impera eher als teile die Einkünfte und herrsche und Ordo ab Chao als Ordnung durch Chaos, angefangen bei KRIEG: Geld her oder Leben.

    Andererseits kann man heute schon feststellen, dass die westlichen Werte durch den Westen selbst ad absurdum geführt werden. Das betrifft auch den Kapitalismus, der sich selbst permanent im Weg steht:

    Keine der beiden Seiten wird die Bankster beschuldigen, die die Katastrophe auslösten.

    Genau genommen ist das nicht notwendig, weil sich das Fiat-Money-System wie jedes andere Ponzi-Schema per definitionem selbst vernichtet. Hinterher kann man es neu auflegen, sofern sich genügend Neuschuldner z.V. stellen, alles nur eine Frage der MASSE.

    Last but not least: Die MASSE wird sich selbst nicht beschuldigen, ihre Macht zur Verhinderung der “Katastrophe” nicht ausgeübt zu haben, weil AUCH die MASSE für ihre Schuld Sündenböcke bevorzugt. Das PRoblem der Sündenbocksuche ist systemimmanent, weshalb es von gewissen Kreisen überhaupt erst genutzt, verstärkt werden kann.

    Totales, globales, totalitäres Mikromanagement.

    Wenn es tatsächlich gelingt, wird dieses Management nur von kürzester Dauer sein, weil ihm die zwingend systemrelevanten Konkurrenten ausgegangen sind. Vom 1. Tag der globalen Macht werden interne Machtkämpfe für die Zerstörung sorgen um die nächste Runde im System Homo sapiens einzuläuten.
    Es sei denn, sie PRäsentieren uns ausserirdische Konkurrenz, um ihre Methode auch in Zukunft anwenden zu können.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

  2. Dirk
    19. August 2014 um 23:02

    Danke für die Verbreitung dieser Erkenntnis.

    Schade, dass gerade diese zentrale „Verschwörungstheorie“ so ein Schattendasein führt. Es wird wirklich Zeit, das bekannter zu machen – auch die direkte Verwicklung „unserer“ Spitzenpolitiker in diese Agenda.
    Wie war das noch mal? Ich schwöre…..zum Wohle des Deutschen Volkes….?
    Alles eine Frage der Definition.
    Hochverrat ist abgeschafft worden, oder?

    Wie genau Deutschland von den Folgen betroffen sein wird und was danach kommt, hat vor über 50 Jahren schon Alois Irlmaier gewusst:
    http://www.j-lorber.de/proph/seher/irlmaier.htm

    • kosh
      20. August 2014 um 15:44

      Hochverrat ist abgeschafft worden, oder?

      Wie kommst Du auf die Idee? Das Konzept des EUSraEliten-Exzeptionalismus besagt, dass Hochverrat legal-legitim ist, wenn man auf der richtigen Seite steht, als Hochverräter des GUTen.

      aus http://www.vineyardsaker.de/uncategorized/neues-vom-18-august-aus-neurussland-von-anna-news-kommentar/

      Es ist wichtig, zu erkennen, dass dies keine “Fehler” sind.
      In der Realität ist dies die typische US/NATO Doktrin.
      … Aber einige Reporter, sogar gutwillige, kriegen das einfach nicht mit.
      … Was die Ukies tun ist eine Terrorkampagne der ethnischen Säuberung, die gezielt und systematisch durchgeführt wird.

      Für das Imperium sind Haager Landfrieden oder Genfer Konventionen überflüssig, weil von niemandem durchsetzbar, ausser dem Imperium selbst – und natürlich der MASSE. Aber, wenn der Geldbeutel den Grenzwert nicht unterschreitet, ist auf die MASSE Verlass und sie tut nichts, weil sie immer erst etwas MACHT wenn’s weh tut. Dann allerdings MACHT sie Dinge ohne Sinn und Verstand und wird zur Gefahr für das Imperium.

      Das heisst, wer auf der Seite der Achse des GUTen steht, der darf alles solange er die Bedürfnisse der MASSE zufrieden stellt. Demgegenüber darf der “Feind” weniger als nichts. Soll heißen, dem “Feind” dürfen über seine echten Untaten hinaus jede Menge PRopaganda-False-flags vorgeworfen werden. Über diese Luftblasen wird sogar Gericht abgehalten mit ebenso aus der Luft gegriffenen Anklagen. SchauPRozesse nach Art der EUSraEliten und die MASSE MACHT nichts, nada, null!

      Du darfst folglich die KRIEGskanzlerin durchaus als Zivilisten-Bomberin betrachten, weil sie diese EUSraEliten-Taktik nicht nur in Gaza, sondern auch in der Ukraine und anderswo unterstützt. Im Falle Israels ist die Ermordung von Zivilisten sogar deutsche Staatsräson. Dadurch wird Massenmord an Zivilisten zur höchsten Bürgerpflicht eines jeden Deutschen – bravo Engela.

      Ja, unser Planet beherbergt eine überaus perverse Lebensform, den Homo sapiens. In dessen Umwelt, dem SYSTEM HOMO SAPIENS, entwickeln sich die Gesetze nicht so wie einzelne Homo sapiens gerne träumen. Nein, die Gesetze richten sich nach der MASSEnpsychologie, die da zur Folge hat, dass die KRIEGskanzlerin theoretisch zwar Hochverrat begeht, sie aber PRaktisch alles tut für die passive deutsche MASSE um Schaden von ihr abzuwenden. Denn würde die KRIEGskanzlerin sich weigern, würden die EUSraEliten Deutschland ein 3. Mal verheizen – Dresden lässt grüssen. Gelingen würde die Verheizung u.a. deshalb, weil die französische oder englische oder jede andere MASSE sich nicht BEtroffen fühlen würde, solange sie nicht selbst GEtroffen wird. Und so sehen diverse – nicht nur sondern auch – westliche MASSEn wie immer aus der Distanz zu wie z.B. in der Ostukraine eine weitere Teilmenge der Gesamt-MASSE verheizt wird, wohlwissend dass es eine Riesensauerei ist, aber sie werden nichts dagegen tun. Menschenrechte einfordern kann man ja immer noch, wenn’s einen irgendwann selbst trifft.

      Solange die MASSE nicht lernt zusammen zu stehen und wenigstens den kleinsten gemeinsamen Nenner solidarisch formuliert auch darüber hinaus auch solidarisch verteidigt, solange bleibt sie Spielball der Eliten. Immerhin, dank Atomwaffen haben sich die Eliten neue Spielregeln eingehandelt, die ihnen heute im Weg stehen, um ihre Ziele zu erreichen. Dumm allerdings für jene, die keine Atomwaffen haben, die werden bei Zuwiderhandlung gegen das Imperium in Raten verheizt – das SYSTEM HOMO SAPIENS wie es leibt und ver-lebt.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder vom Moderator geschlossen wurde.