Mittlerer Osten: Befürchteter Gegenschlag Teherans nach der Ermordung von Generalmajor Soleimani – Iran beschießt US-Militärbasen im Irak

Soldaten - Bildquelle: Pixabay / Defence-Imagery; Pixabay Lisence

Soldaten – Bildquelle: Pixabay / Defence-Imagery; Pixabay Lisence

Im Artikel Mittlerer Osten: USA ermorden iranischen Generalmajor – Kommt es nun zum Krieg? vom 3. Januar schrieb ich:

Durch die Ermordung des iranischen Generalmajors Qassem Soleimani durch die USA wurde ein Situation erschaffen, in der der Iran wohl handeln wird – will das Land nicht als schwach in der Region wahrgenommen werden. Teheran wird in irgendeiner Form reagieren. Nur in welcher Form? Ich gehe davon aus, dass es zu einem Angriff Teherans auf US-Basen/-Standorte in Syrien kommen wird, da die USA dort am verletzlichsten sind. Auch ein Angriff auf saudische oder israelische Ziele scheint möglich; ebenfalls die Schließung der Straße von Hormus. Die beiden letzten Möglichkeiten wären dabei die stärkste Form einer Antwort.

Heute Nacht hat Teheran den von mir befürchteten Gegenschlag durchgeführt. Zwar auf US-Basen im Irak – und nicht in Syrien -, aber der Angriff zeigt nur wie eng die ehemaligen Feinde Irak und Iran inzwischen (gegen die USA) zusammenarbeiten, denn ein solcher Angriff dürfte ohne die Genehmigung der irakischen Führung nicht erfolgt sein.

Letztlich war es nur eine Frage der Zeit, bis Teheran eine Antwort auf die Ermordung zweier ihrer wichtigsten militärischen und politischen Führer durchführt. Bislang war ich mir immer nicht ganz sicher, ob Trump – mit seiner “Restlaufzeit” von einem Jahr als US-Präsident – für die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) nur als Sündenbock für den ökonomischen Kollaps benötigt wird oder ob er doch noch eine zweite Amtsperiode “eingeräumt” bekommt. Mit dem heutigen Tag ist für mich diese Frage beantwortet, nachdem Trump die Feindseligkeiten mit dem Iran begonnen, Teheran darauf geantwortet hat und die Märkte entsprechend reagieren.

Noch steht eine Erklärung Trumps zum Angriff auf die US-Basen im Irak aus, doch ich muss leider davon ausgehen, dass dies der Beginn einer weit größeren Eskalation in der Region werden wird. Die IGE wollen einen Krieg mit dem Iran seit langer Zeit, weil er ihnen die perfekte Ablenkung bietet, während gleichzeitig die Implosion der “Blase aller Blasen” stattfindet und sie den konservativen Kräften um Trump und den “Populisten” die Schuld dafür in die Schuhe schieben können. Ein Krieg mit dem Iran ist eine ganz andere Sache als die mit dem Irak oder Afghanistan. Der Iran besitzt verschiedene Verteidigungspakte mit Syrien und dem Libanon. Zudem gibt es ein geheimes Militärabkommen mit Russland. Es gibt zudem Gerüchte, dass der Iran im Besitz von russischen S400-Raketenabwehrsystemen ist, die selbst die US-Stealthjets und -Bomber erkennen können.

Die Gefahr, dass das US-Regime versuchen wird einen massiven Luftangriff durchzuführen, nimmt zu. Die Fragen sind dann: Wird Trump auch US-Bodentruppen einsetzen? Wird Teheran daraufhin die Straße von Hormus schließen? Und wird sich dieser bislang regionale Konflikt zu einer überregionaler Krise auswachsen?

Der Iran übte für die Ermordung eines Top-Generals Vergeltung, indem er am Mittwoch Ortszeit mehr als ein Dutzend ballistische Raketen auf zwei irakische Militärflugplätze abfeuerte, auf denen US-Truppen stationiert waren.

Beamte des Pentagon sagten, es gebe keine Frage nach der Quelle der Raketen, und die iranische Regierung übernahm schnell die Verantwortung.

“Es ist klar, dass diese Raketen aus dem Iran abgefeuert wurden und auf mindestens zwei irakische Militärstützpunkte abzielten, auf denen US-Militär- und Koalitionskräfte stationiert waren”, heißt es in einer Erklärung des Verteidigungsministeriums.

Es war unklar, ob der Luftwaffenstützpunkt Ain al-Asad, den Präsident Donald Trump im vergangenen Monat besuchte, beschädigt worden war oder ob Opfer zu beklagen waren.

Das iranische Staatsfernsehen beschrieb es als Teherans Racheaktion gegen den Mord an dem iranischen Spitzengeneral Qassem Soleimani, so die Associated Press. NBC News hat den Bericht bislang nicht bestätigt.

Dem staatlichen Fernsehbericht zufolge hieß die Operation “Martyr Soleimani”. Darin heißt es, dass die Luft- und Raumfahrtabteilung der iranischen Revolutionsgarde, die das Raketenprogramm des Landes kontrolliert, den Angriff gegen die Einrichtungen im Irak gestartet habe.

(Iran retaliated for the killing of a top general by firing more than a dozen ballistic missiles at two Iraqi military air bases housing U.S. troops on Wednesday local time.

Pentagon officials said there was no question about the source of the missiles, and the Iranian government quickly claimed responsibility.

“It is clear that these missiles were launched from Iran and targeted at least two Iraqi military bases hosting U.S. military and coalition personnel,” the Defense Department said in a statement.

It was unclear whether there was any damage to the Ain al-Asad air base, which President Donald Trump visited last month, or whether there were any casualties.

Iranian state TV described it as Tehran’s revenge operation over the killing of top Iranian Gen. Qassem Soleimani, according to the Associated Press. NBC News has not confirmed the report.

The state TV report said the operation’s name was “Martyr Soleimani.” It said Iran’s Revolutionary Guard’s aerospace division, which controls the country’s missile program, launched the attack.The White House said in a statement it was aware of the reports of attacks on U.S. facilities in Iraq.)

Quelle:
Mittlerer Osten: USA ermorden iranischen Generalmajor – Kommt es nun zum Krieg?
General Wesley Clark: Wars Were Planned – Seven Countries In Five Years
Iran retaliates for attack on general by firing missiles at U.S. forces in Iraq


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

5 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up