Systemfrage: Was haben die Geopolitik und die Wirtschaftskrise miteinander zu tun?

Noch im September konnten wir allerorts in der Hochleistungspresse lesen, dass eine Einigung zwischen Peking und Washington im Zuge des Handelsstreits nur noch eine Frage von wenigen Punkten sei. Die Märkte reagierten entsprechend positiv, obwohl andere schlechte Finanznachrichten weit schwerwiegender waren. Diese Medienkampagne verdeutlichte mir aber, dass es zu keinem Ergebnis im Oktober kommen wird.

Syrien: Trump will US-Truppen abziehen – wieder einmal…

Vor über einem Jahr hatte die Trump-Administration bekannt gegeben, dass sie die US-Truppen aus Syrien abziehen wird. Unter Applaus seiner Unterstützer wurde dies als Signal gewertet, dass Trump endlich seinen Wahlkampfversprechen Taten folgen lässt und die nie enden wollenden illegalen Kriege im Mittleren Osten beendet. Natürlich wurde wenige Wochen später diese Aussagen wieder einkassiert und

US-Wirtschaft: US-Produktionsindex auf 10-Jahres-Tief

Dass die Massen leicht steuer- und lenkbar sind, hat bereits Gustave LeBon in seinem Klassiker Psychologie der Massen beschrieben. Kein Wunder also, dass politisch funktionierende Strategien immer wieder zur Anwendung kommen, wenn die Menschen dadurch in die gewünschte Bahn gelenkt werden können.
Nicht anders verhält es sich mit dem “wiederkehrenden Muster” Trumps, wenn er öffentlich die

Handelskrieg: Trump sieht keinen Bedarf für eine Einigung mit China vor den US-Wahlen 2020

Dass der Handelskrieg zwischen den USA und China zu keiner schnellen Lösung finden soll und wird, habe ich bereits mehrfach thematisiert. Er wird sich daher bis ins nächste Jahr 2020, wenn nicht gar bis in die US-Wahlen im November hinziehen. Der Grund dafür ist einfach: der Handelskrieg ist eines der wichtigsten Ablenkungsmanöver, während das Establishment

Ölpreis: Was passiert, wenn es zu einem offenen Konflikt mit dem Iran kommt?

Nach dem Angriff auf die saudische Ölinfrastruktur ist der Preis für das schwarze Gold stark angestiegen. Das Wall Street Journal bezeichnet den Angriff gar als “the Big One” und der US-Präsident Donald Trump lässt “durchblicken”, dass ein militärischer Vergeltungsschlag wahrscheinlich ist. Natürlich steht dabei der Iran im Fokus der Anschuldigungen und natürlich schießt sich auch

Iran vs. USA: False Flag-Angriff auf die saudische Ölproduktion? USA werfen Teheran Täterschaft vor

Es ist interessant, dass in der selben Woche in der
der Iran bekannt gibt, dass es “neue und fortschrittlichere Uranzentrifugen” einsetzen will,
Russland warnt, dass der Ölpreis auf ein Niveau von 25 US-Dollar aufgrund einer einbrechenden weltweiten Nachfrage fallen könnte,
John Bolton das Weiße Haus “verlassen” musste,
jemenitische Rebellen einen der größten jemals durchgeführten Angriffe auf die saudische Ölproduktion-/infrastruktur

Scroll Up