Systemfrage: Wer bestimmt die Geschicke der Welt und was wollen diejenigen?

Bilderberg Treffen 2019 - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt New York Times

Bilderberg Treffen 2019 – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt New York Times

Es wird medial in unserer Zeit alles dafür getan, dass bestimmte Themen in die Ecke der Verschwörungstheorie gestellt werden können. Schließlich gibt es aus Sicht von Politik und Medien keine Verschwörungen und schließlich wollen all die Soros, Trumps, Xis und wie sie auch immer heißen mögen nur das Beste für uns alle, respektive ihr Land.

Wann immer man Themen behandelt, die für den Normalbürger nicht greifbar sind, weil medial nicht vorkommend, wird als Gegenargument die Frage gestellt: “Wer sind den diese Globalisten?” Einerseits ist diese Frage leicht, aber auf der anderern Seite auch wieder nur sehr schwer zu beantworten. Letztlich ist es wichtig zu wissen, was die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) wollen.

Heute sind in den alternativen Medien die IGE und deren Agenden ein offenes Geheimnis. Weit bekannter als noch vor zehn Jahren. Noch vor wenigen Jahren wurde selbst die “Existenz von globalistischen Ideen und Gruppierungen” als Verschwörungstheorie bezeichnet. Gruppen wie die Bilderberger haben damals medial noch nicht existiert (obwohl sie es natürlich taten) und die Hochleistungspresse hat so gut wie nie über sie berichtet. Es gab auch eine Zeit, in der die Agenden einer Eineweltwirtschaft und einer Eineweltregierung höchstens zwischen den Zeilen in den Medien ersichtlich war. Und jeder, der versuchte Informationen dazu zu veröffentlichen, wurde als Aluhutträger oder Schlimmeres betitelt.

Doch inzwischen schreiben selbst die Medienschaffenden der Hochleistungspresse über die Bilderberger (wenn auch beschönigend und eher im Kontext von “Privatem Treffen ohne politischer Agenda”). Als Mike Pompeo und Jared Kushner 2019 bei den Bilderbergern waren, berichteten selbst große US-Medienhäuser wie die New York Times darüber

Die IGE fühlen sich in ihrem Vorgehen sicher, denn beim jährlich in Dubai stattfindenden World Government Summit, sassen Pressevertreter, Bilderberg-Mitglieder und “Torwächter” wie Elon Musk oder Neil deGrasse Tyson mit am Tisch und sprachen frei und offen über ihre Ziele und veröffentlichen diese sogar auf Youtube:

Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass man als Spinner bezeichnet wurde, als man über den Fall des US-Dollars als Weltreservewährung und seinem Austausch durch ein neues Weltwährungssystem sprach. Oder als man vor einer bargeldlosen Gesellschaft warnte, die vom IWF kontrolliert wird. Heute werden diese Themen offen besprochen und offen von zahlreichen Anführern der westlichen und östlichen Hemisphäre eingefordert. Die Behauptung, dass diese Dinge reine “Verschwörungstheorien” seien, ist nicht mehr länger haltbar. Letztlich haben sich die Kritiker vergangener Tage selbst mit ihren Äußerungen diskreditiert, wenn man die gelebte Realität im Hier und Jetzt betrachtet.

Money Transformed – The future of currency in a digital world

(Download PDF)

Die Frage, ob es eine globalistische Agenda überhaupt gibt, ist BEANTWORTET. Alternative Medien und kritische Geister haben die Antwort darauf gegeben. Und aufgrund unserer Arbeit wurden die IGE gezwungen die Existenz einiger ihrer Pläne wie die vollständige Zentralisierung des Systems unter ihrer Kontrolle zu bestätigen. Kein Wunder, dass sich das “Gegenargument” verändern musste. Jetzt verneinen die Medien die Existenz der IGE nicht mehr wirklich, sie diskutieren heute vielmehr darüber, ob deren Agenda gut oder schlecht ist.

Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass der Umfang der Täuschung und der Desinformationen, die die IGE in den vergangenen Jahrzehnten streuten, enorm war und noch ist. Diese Täuschung wurde erzeugt, um die Öffentlichkeit dazu zu bringen, dass diese eine Eineweltwirtschaft und ggf. eine Eineweltregierung von sich aus einfordert und damit akzeptiert. Zwar mögen die IGE mit ihren Plänen der Globalisierung in die Öffentlichkeit gegangen sein, aber sie sind dabei nicht ehrlich, was die Konsequenzen für den Durchschnittsbürger sind. Es gibt viele Falschinformationen und bewusst gesetzte Meme dazu, was die IGE wirklich wollen. Um zu verstehen mit was wir es in Wirklichkeit zu tun haben, müssen wir daher eine Liste von Wünschen der IGE und Lügen der IGE aufstellen:

Zentralisierung

Die IGE glauben daran, dass alles zentralisiert werden muss. Von Finanzen und Geld bis hin zu Gesundheit und Regierungsarbeit. Sie argumentieren, dass eine Zentralisierung das System “fairer für jeden” mache. Während sie in Wahrheit ein System wollen, in dem sie die totale Kontrolle über jeden Aspekt des Lebens einer jeden Person haben. Die IGE wollen – mehr als alles andere – die Menschen dominieren und jedes Detail der Zivilisation “mikromanagen” und die Menschheit dergestalt formen, wie sie es sich vorstellen.

Einweltwährungssystem und bargeldlose Gesellschaft

Als eine Erweiterung der Zentralisierung wollen die IGE ein einziges weltweites Währungssystem. Aber nicht nur das, sie wollen ein digitales System, das eine leichte Nachverfolgbarkeit ermöglicht. Das heißt, sie wollen eine bargeldlose Gesellschaft, in der jede Transaktion einer jeden Person nachvollziehbar wird und geprüft werden kann. Sobald Handel und Geldtransaktionen nicht mehr privat sind, wird es auch sehr schwierig “informelle Gruppen” zu bilden. Wenn alle Ressourcen bis ins kleinste Detail auf lokaler Ebene gesteuert und notfalls begrenzt werden können, würde ein Aufstand der Menschen undenkbar, weil das System den Menschen die Lebensgrundlage jederzeit entziehen kann. Eine Eineweltwährung und eine bargeldlose Gesellschaft sind dabei der Grundstein einer Eineweltregierung. Man kann nicht das eine ohne das andere haben.

Eineweltregierung

Die IGE wollen alle nationalen Grenzen und die damit einhergehende Souveränität der Staaten auflösen und eine elitäre Bürokratie implementieren. Ein Eineweltimperium, in dem sie die “Könige” – wie in Platos Republik beschrieben – sind.

Der ehemalige stellvertretende Staatssekretär für internationale Organisationen unter Kennedy und Johnson, Richard N. Gardner, zudem Mitglied der Trilateralen Kommission schrieb in einem Beitrag in der Hauspostille des Council on Foreign Relations, dem Foreign Affairs im April 1974, einen Artikel mit dem Titel “The Hard Road to World Order (Der harte Weg zur Weltordnung)”:

Kurz gesagt, das “Haus der Weltordnung” muss von unten nach oben und nicht von oben nach unten gebaut werden. Es wird wie eine große “dröhnende, summende Verwirrung” aussehen, wenn man William James berühmte Beschreibung der Realität verwendet, aber ein Ende der nationalen Souveränität, die Stück für Stück untergräbt, wird viel mehr bewirken als ein altmodischer Frontalangriff.

(In short, the “house of world order” will have to be built from the bottom up rather than from the top down. It will look like a great “booming, buzzing confusion,” to use William James’ famous description of reality, but an end run around national sovereignty, eroding it piece by piece, will accomplish much more than the old-fashioned frontal assault.)

FOREIGN AFFAIRS APRIL 1974 – The Hard Road to World Order by Richard N. Gardner – Volume 52 Number 3

(Download PDF)

Dieses System würde ein System der Inzucht sein, während die IGE der Öffentlichkeit vorgaukeln würden, dass es von “öffentlicher Teilnahme und Demokratie” geprägt sei. Letztlich wollen die IGE ein gesichtsloses und rechenschaftsbefreites Regierungssystem haben, das in einer soziopathischen Art und Weise, ohne legitime öffentliche Aufsicht, arbeitet. In dieser globalistischen Welt wird es keine Möglichkeit der Klagen und Beschwerden mehr geben.

Nachhaltigkeit als Religionsersatz

Die IGE verwenden oft in ihren Veröffentlichungen und Agenden das Wort “Nachhaltigkeit”. Siehe auch Agenda 21 und Agenda 2030. Umweltschutz ist die Fassade, die sie einsetzen, um der Bevölkerung einen Schuldkomplex einzuimpfen. Den IGE geht es darum, dass sie mittels eines “falschen Umweltschutzes” und einer “Klimawandelwissenschaft” die Kontrolle über alles, was wir nutzen (Elektrizität bis Ressourcen), was wir verbrauchen oder produzieren besitzen (Stichwort Technokratie).

Kurzinformation zum Thema Technokratie
Die Technokratie ist eine Form der Regierung oder Verwaltung, in der alle Handlungen auf wissenschaftlichem und technischem Wissen aufbauen sollen. Wissenschaftler, Ingenieure und andere naturwissenschaftlich und technisch fähige Personen, oft auch aus der Praxis der Wirtschaft, ersetzen dabei Politiker. Im Vordergrund steht die rationale, effektive Planung und Durchführung zielorientierter Vorhaben. Während sich die Aufmerksamkeit ganz auf Mittel und Wege konzentriert, verringert sich die Bedeutung der Parteien, der demokratischen Willensbildung und politischer Entscheidungsprozesse hinsichtlich der Wahl gesellschaftlicher Ziele. Technokraten bilden ihre Thesen auf der Annahme, dass es keinen ideologischen Weg gebe, die staatliche Stabilität aufzubauen und somit für das Wohl der Menschen zu sorgen. Technokratische Kabinette sind meist typische Vertreter der parteilosen Regierungen. Der Begriff leitet sich ab von dem altgriechisch τέχνη téchne, deutsch “Fertigkeit” und κράτος kratos “Herrschaft”. Eine korrekte Übersetzung wäre demnach “Herrschaft der Sachverständigen”. Der Begriff ist jedoch eine Neuschöpfung aus dem 20. Jahrhundert und eng mit der Technokratischen Bewegung in den USA der 1920er Jahre wie der damals verbreiteten Krise der Demokratie und der von der Sowjetunion und deren Planwirtschaft ausgehenden, anfänglichen Faszination verbunden. Umgangssprachlich wird als Technokrat auch in abwertender Weise eine Person bezeichnet, die eine streng rational-technische Weltsicht hat und dazu tendiert, “weiche” Faktoren wie etwa soziale oder psychologische Aspekte eines Themas zu vernachlässigen.

Merkmale der Technokratie sind:

  • Auf Sachzwängen aufgebaute Argumentationsmuster, bei denen möglichst alle analysierten menschlichen Bedürfnisse mit technischen Methoden gelöst werden sollen.
  • Fortschritt und Wissenswachstum als Zielvorstellung der Gesellschaft.
  • Die Technokratie betrachtet die Gesellschaft als System (siehe Systemtheorie) und deckt daher auch die Bedürfnisse unproduktiver Menschen. Unter anderem deshalb wird tendenziell die herkömmliche politische Diskussion über die Verteilungsgerechtigkeit vernachlässigt.
  • Verlagerung der Macht von demokratisch gewählten politischen Institutionen in von diesen bestimmte, aber ausschließlich fachgebunden arbeitende Zirkel, sog. “Expertenkommissionen”.
  • Allgemeine Rationalisierung und wissenschaftliche Betrachtung kultureller, politischer/gesellschaftlicher und ökonomischer Prozesse.
  • Wissenschaftlich orientiertes Menschenbild, Rationalisierung menschlicher Bedürfnisse zur besseren Verwaltung.

(Quellen: WikiZero und The Hard Road to (Technocratic) World Order)

Die sogenannte CO2-Klimakrise ist die vielleicht größte Irreführung in der Geschichte der Menschheit. Sie ist ein Schlüsselelement der globalistischen Agenda. Bereits der Club of Rome, eine UN-nahe Institution, schrieb in seinem Buch “The First Global Revolution (Die erste globale Revolution)”:

Auf der Suche nach einem gemeinsamen Feind, gegen den wir uns zusammenschließen können, kamen wir auf die Idee, dass Umweltverschmutzung, die Gefahr der globalen Erwärmung, Wassermangel, Hungersnot und dergleichen die Lösung sein könnten. In ihrer Gesamtheit und in ihren Wechselwirkungen stellen diese Phänomene eine gemeinsame Bedrohung dar, der sich alle gemeinsam stellen müssen. Aber wenn wir diese Gefahren als Feind bezeichnen, geraten wir in die Falle, vor der wir die Leser bereits gewarnt haben, nämlich Symptome mit Ursachen zu verwechseln. All diese Gefahren entstehen durch Eingriffe des Menschen in natürliche Prozesse, und nur durch veränderte Einstellungen und Verhaltensweisen können sie überwunden werden. Der wahre Feind ist dann die Menschheit.

(In searching for a common enemy against whom we can unite, we came up with the idea that pollution, the threat of global warming, water shortages, famine and the like, would fit the bill. In their totality and their interactions these phenomena do constitute a common threat which must be confronted by everyone together. But in designating these dangers as the enemy, we fall into the trap, which we have already warned readers about, namely mistaking symptoms for causes. All these dangers are caused by human intervention in natural processes. and it is only through changed attitudes and behaviour that they can be overcome. The real enemy then is humanity itself.)

Club of Rome – First Global Revolution

(Download PDF)

Oder in anderen Worten: in dem man die Menschheit als die größte Gefahr für den Planeten darstellt, erhoffen sich die IGE, dass die Menschen sich selber “abschaffen” und ihren Thesen folgen. Als selbsternannte “Beschützer der Erde” werden die IGE zu Hohepriestern der neuen Religion der Nachhaltigkeit. Sie allein bestimmen dann, wer ein loyaler Diener und wer ein Verräter ist. Der persönliche CO2-Abdruck wird zur neuen “echten Sünde”. Jeder ist ein Sünder, der gegen die Erde agiert, weil er atmet und Ressourcen verbraucht. Und wir alle müssen unseren Teil dazu beitragen, dass wir die Erde besänftigen – selbst wenn es das eigene Leben kosten sollte.

Die IGE selbst glauben natürlich nicht an diese Farce, die sie selbst geschaffen haben. Oder warum sollte sich ein Barack Obama eine Millionenvilla am Strand kaufen, wenn er wirklich an den Klimawandel und steigende Meeresspiegel glauben würde? Der Nachhaltigkeitskult ist vielmehr eine Waffe, die eingesetzt wird, um die Massenpsychologie zu dominieren und die Menschen formbar zu machen.

Bevölkerungskontrolle

Die IGE besitzen einen ideologischen Unterbau, der das Thema der Eugenik umfasst. Sie glauben, dass Genetik kontrolliert und reguliert werden muss und dass Menschen, die nach ihrer Auffassung und Einschätzung unbedeutend sind, sterilisiert oder getötet werden müssen.

Die moderne eugenische Bewegung wurde in den frühen 1930ern von der Rockefeller Foundation ins Leben gerufen und wurde jahrzehntelang als legitimer Bereich der Wissenschaft angesehen. Eugenik wurde in Schulen gelehrt und sogar auf der Weltausstellung propagiert. US-Staaten wie Kalifornien haben die Eugenik legalisiert und Tausende Menschen zwangssterilisiert bzw. an einer Heirat gehindert. Das System wurde später nach Deutschland gebracht, wo es in einer Form größtmöglicher Gewalt durch die Nazis umgesetzt wurde.

Diese Ideologie der Eugenik besagt, dass etwa 4% der Bevölkerung aus genetischer Betrachtung heraus Anführer sind. Und die IGE denken, dass sie die reinste Form der Genetik darstellen.

Nach Ende des 2. Weltkrieg war der Begriff Eugenik und auch das Thema der Bevölkerungskontrolle “verbrannt”. Aber “Dank des Umweltschutzes” kommt diese Agenda zu einem Comeback. Selbst in der Hochleistungspresse finden wir jetzt Artikel über die Bevölkerungskontrolle im Namen der “Rettung der Erde”.

Bevölkerungskontrolle Bloomberg - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Bloomberg

Bevölkerungskontrolle Bloomberg – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Bloomberg

Die Frage, die letztlich zu stellen ist: Wer entscheidet darüber, wer leben darf und wer sterben muss? Wer entscheidet darüber, wer geboren werden darf? Und womit will man diese Entscheidung begründen? Zweifelsohne wird man uns diese neue Form der Eugenik als “Wissenschaft” präsentieren, die man einsetzen wird, um “auf faire Art und Weise” zu bestimmen, wie sich eine Bevölkerung zusammensetzen soll.

Conclusio

Jetzt da wir die wichtigsten Agenden und Themen der IGE kennen, können wir uns nochmals die Frage stellen: “Wer sind die IGE?” Die Antwort lautet: JEDER, der die oben genannten Agenden, ähnliche Meinungen und Ansichten vertritt, bzw. jede Organisation und jeder Politiker, der direkt mit den IGE zusammen arbeitet. Dies beinhaltet auch Präsidenten, Kanzler, die behaupten Anti-Globalisten zu sein, während sie gleichzeitig ihre eigenen Kabinette mit Leuten aus dem Dunstkreis der globalistischen Institutionen befüllen.

Eine Liste von Namen zu erstellen ist einfach: Nehmen Sie die Mitgliederlisten der Bilderberger, des Council on Foreign Relations, der Trilateralen Kommission, des Tavistock Insitute, des IWF, der BIZ, der Weltbank, der UN, usw. etc. Sie werden ein breites Spektrum von Menschen aus allen Herren Länder und aus allen Ethnien finden, die ALLE ein Ziel teilen:

Eine Welt, in der die Zukunft eines jeden Menschen (außer der eigenen) durch sie diktiert und bestimmt wird; eine Welt, in der Freiheit eine Relikt der Vergangenheit ist und in der die individuelle Wahl ein Recht ist, das nur noch sie inne haben.

Quellen:
Who Are The Globalists And What Do They Want?
Secretive Bilderberg Meeting Draws Pompeo and Kushner
World Government Summit
Money, Transformed – The future of currency in a digital world
Speculative Nature of Bitcoin Highlights Role for IMF-Backed Digital Currency, Ex-Central Banker Says
Could the IMF’s ‘world currency’ help encourage global unity?
Mark Carney: dollar is too dominant and could be replaced by digital currency
FOREIGN AFFAIRS APRIL The Hard Road to World Order. Richard N. Gardner. Volume 52 Number 3
The First Global Revolution by Club Of Rome
The Forgotten Lessons of the American Eugenics Movement
Flashing light sign used with first exhibit at Fitter Families Contest.
Earth Needs Fewer People to Beat the Climate Crisis, Scientists Say
SYSTEMFRAGE: DIE AGENDA DER BEVÖLKERUNGSKONTROLLE – WIE SPIELEN KLIMAWANDEL UND EUGENIK ZUSAMMEN?


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

5 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up