Neue Strafzölle: 200 Milliarden US-Dollar auf chinesische Güter – Die perfekte Verschleierungstaktik

Donald Trump und sein Handelskrieg. Ein Auszug aus einem aktuellen Artikel der Time:

Präsident Donald Trump setzt seine Plänen fort, neue Zölle auf chinesische Importe von etwa 200 Milliarden Dollar einzuführen, berichtete das Wall Street Journal am Samstag.

Beide Seiten bereiteten sich darauf vor, neue Gespräche über ihren Zollstreit zu führen. Letzte Woche sagte Trump Reportern, dass ein solcher Schritt “sehr bald” kommen könnte.

Das Journal zitierte ungenannte Personen, die mit der Angelegenheit vertraut waren und sagten, dass das Zollniveau wahrscheinlich auf ungefähr 10 Prozent, unter den Anfang des Jahres bekannt gegebenen 25 Prozent, liegen wird.

Die beiden Regierungen haben bereits Zölle von 25 Prozent auf 50 Milliarden Dollar für die Waren des jeweils anderen verhängt. Peking hat eine Liste mit weiteren 60 Milliarden US-Dollar amerikanischer Produkte für Vergeltungsmaßnahmen herausgegeben, falls Trumps nächste Zollerhöhung umgesetzt werden.

(President Donald Trump is going ahead with plans to impose new tariffs on about $200 billion of Chinese imports, The Wall Street Journal reported Saturday.

Both sides were preparing to hold new talks on their tariff dispute. Last week Trump told reporters such a move could come “very soon.”

The Journal cited unnamed people familiar with the matter who said the tariff level will likely be set at about 10 percent, below the 25 percent announced earlier this year.

The two governments have already imposed 25 percent tariffs on $50 billion of each other’s goods. Beijing has issued a list of another $60 billion of American products for retaliation if Trump’s next tariff hike goes ahead.)

Wir sehen also, dass der Handelskrieg fortgesetzt wird, um von der weiteren Reduzierung der Stimulimaßnahmen der globalen Zentralbanken für die Wirtschaft und die Aktienmärkte abzulenken.

Das Vorgehen Trumps, der umgeben von all den Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) in Washington und auch in seinem eigenen Kabinett (Stichwort Finanz- bzw. Handelsminister) ist, muss als “Vorleistung” für die nächste Woche stattfindende Fed-Sitzung angesehen werden. Selbst Mainstreamanalysten gehen davon aus, dass am Ende des Monats die Zinsen erhöht werden. Ich gehe zudem davon aus, dass eine weit größere Bilanzreduzierung durch die Fed vorgenommen wird und dass diese auch einen großen Posten an Mortage Backed Securites (MBS) beinhalten wird.

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Fed-Politik den Rubikon überschritten hat und die Märkte einbrechen. Dafür benötigt die Fed und all die anderen westlichen Notenbanken eine Verschleierungstaktik, um die Schuld auf andere schieben zu können. Trump, die Strafzölle und der Handelskrieg sind genau ein solcher Schleier.

Quelle:
Report: President Trump Moving Forward With His Plans to Impose China Tariffs


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Scroll Up