Kurz eingeworfen: Trump verkündet “Einigung” mit Mexiko – Strafzölle ausgesetzt

Offiziell hat Donald Trump die Strafzölle vorerst ausgesetzt. Bleibt die Frage, wie lange dieser “Waffenstillstand” Bestand haben wird?
Betrachtet man die jüngere Geschichte US-amerikanischer Verhandlungsführung und die angeblichen “kurz bevorstehenden erfolgreichen Gespräche mit China im Handelskrieg” oder die nie stattgefundenen Einigungen mit Nord-Korea, denke ich derzeit, dass die “Lösung” mit Mexiko nicht von allzu langer Dauer

Kurz eingeworfen: USA wird Strafzölle gegen Mexiko umsetzen

Analog zu dem, was wir im Falle Chinas in den vergangenen Monaten erlebt haben, sehen wir die gleiche Methodik im Falle Mexikos, wenn es um ein “mögliches Ende der Strafzölle bzw. einer Beilegung der Streitigkeiten auf dem Verhandlungdweg”, einer “immer kurz bevorstehenden Einigung”.
Ich gehe davon aus, dass wir in den nächsten Wochen eine Fortsetzung dieses

Handelskrieg: Trump belegt nun auch Mexiko mit Strafzöllen

Das Ablenkungsmanöver Handelskrieg hat die nächste Ebene erreicht. Die Trump-Administration hat gestern bekannt gegeben, dass man Güter aus Mexiko mit einem 5%-igen Strafzoll belegen will, der bis Oktober auf 25% ansteigen soll.
Diese neue Eskalation des US-Regimes fügt sich in eine Reihe von “Maßnahmen” ein, die die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) benötigen, um die US-Wirtschaft und Teile der

Handelskrieg: Am Ende wird es der einfache Bürger bezahlen müssen

Neue Berechnung zeigen, dass der Handelskrieg der USA mit China jedem US-Haushalt 2.000 US-Dollar kosten wird – letztlich eine “Steuererhöhung” für die US-Bürger.
Während Trump weiterhin von einem “starken Amerika” spricht und dass “China die Folgen zu bezahlen hat”, trifft es aber die einfachen Menschen und Kleinunternehmer, die die Kosten der Strafzölle zu tragen haben. Laut

Handelskrieg: Verschärfung der US-Strafzölle gegen China – Was kommt als Nächstes?

Von Donnerstag auf Freitag Nacht haben die USA – wie von mir bereits vor Monaten erwartet und vorausgesagt – die Strafzölle gegen China massiv erhöht. Die Antwort Pekings folgte bereits kurz darauf. Zwar wollen chinesische und US-Unterhändler den ganzen heutigen Freitag weiter verhandeln, aber die meisten Beobachter gehen davon aus, dass dies erfolglos abgebrochen werden

Handelskrieg: Trump will Strafzölle gegen China bereits am Freitag erhöhen

Das Monate lange Kabuki-Theater, das die Trump-Administration und Pekings Führung veranstaltet haben und das zeigen sollte, dass eine Einigung im Handelskrieg “kurz bevor steht”, ist endgültig als solches entlarvt und damit vorbei. Letztlich so wie ich es seit mehreren Monaten vorweg genommen und immer wieder vor einem Ablenkungsmanöver geschrieben und gewarnt habe.
Zumindest erscheint es aktuell

Scroll Up