Handelskrieg: Trump verhängt Strafzölle auf Produkte aus der EU

Geld - Bildquelle: Pixabay / artbaggage; Pixabay License

Geld – Bildquelle: Pixabay / artbaggage; Pixabay License

Bereits im Juni warnte ich im Artikel Finanzsystem: Der Dritte Weltkrieg wird ein Wirtschaftskrieg sein, dass die Gespräche zwischen Großbritannien und den USA für ein “Nach-Brexit-Arrangement” Indicien aufweisen, dass Trump und seine hinter ihm stehenden Strippenzieher tatsächlich Strafzölle gegen die EU verhängen wollen:

Seit Monaten schwebt dieses Damoklesschwert über den Märkten und mit den letzten “Mai-Strafzöllen” gegen andere Staaten, scheint dieses Damoklesschwert im Sommer fallen zu müssen. Trumps kürzliche “Handreichung gegenüber London” signalisiert einen kommenden Handelskrieg mit der EU. Bislang scheint dies eher unwahrscheinlich, aber das Timing der IGE wäre perfekt, wenn die EU einen solchen Konflikt mit den USA “ausfechten” müsste.

In knapp zwei Wochen wird dies nun zur Realität werden. Sinn und Zweck dieses sich ausweitenden Handelskrieges ist, dass ein Konglomerat einer maximalen Ablenkung erzeugt werden soll; ein Sündenbockgroßereignis für das Platzen der “Blase aller Blasen”, die die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) und ihre Banker seit nunmehr über zehn Jahren arrangiert haben, flankiert von weiteren Brandherden wie dem Iran oder dem Ukraine-Skandal. Strafzölle gegen die EU im Zusammenspiel mit anderen “Maßnahmen und Ereignissen auf dem Globus” lassen nicht nur erahnen, dass wir kurz vor dem von mir immer wieder ins Spiel gebrachten neuen “Lehman-Moment” stehen. Ein Punkt, an dem der bereits ablaufende Crash auch den Mainstream erreichen wird und an dem die Menschen realisieren, in welcher (wirtschaftlichen) Gefahr sie sich befinden.

Ich gehe zudem davon aus, dass die Ende Oktober angesetzten Verhandlungsgespräche zwischen Peking und Washington zu keinerlei wertigem Ergebnis führen werden. Auch wenn beide Seiten so tun, als würde “es die Möglichkeit einer Lösung geben”. Einmal mehr werden wir auch hier an der Nase herumgeführt… und alles verläuft nach Plan…

In den USA steigen die Preise für schottische, französische Weine, Käse und andere europäische Exporte: Am Mittwoch kündigte die Trump-Regierung neue Zölle für Waren im Wert von mehreren Milliarden US-Dollar aus der Europäischen Union an.

Präsident Trump hatte früher am Tag von der Welthandelsorganisation die Genehmigung erhalten, als Vergeltungsmaßnahme für illegale staatliche Hilfe für den Flugzeughersteller Airbus Zölle auf europäische Exporte im Wert von 7,5 Milliarden US-Dollar pro Jahr zu erheben. Der Betrag ist der größte in der Geschichte der WTO.

Die Vereinigten Staaten beabsichtigen, für große zivile Flugzeuge aus Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Spanien einen Zoll von 10% zu erheben. Nach Angaben der US-Handelsvertretung werden für eine Reihe anderer Artikel, darunter irische und schottische Whiskys, Wein, Oliven, Käse, Schweinefleischprodukte, Butter und Joghurt aus verschiedenen Ländern, 25%-ige Abgaben erhoben.

Die USA haben unter anderem Lederwaren von ihrer ursprünglichen Liste gestrichen und Luxuslabels wie Givenchy und Louis Vuitton geschont. Wein und Spirituosen von LVMH, Remy Cointreau, Pernod Ricard und Diageo sind von den Abgaben betroffen.

(The prices of Scotch, French wine, cheese and other European exports is about to go up in the United States: On Wednesday, the Trump administration announced new tariffs on billions of dollars’ worth of goods from the European Union.

President Trump got the go-ahead from the World Trade Organization earlier in the day to impose tariffs on as much as $7.5 billion worth of European exports annually in retaliation for illegal government aid to airplane maker Airbus. The award is the largest in WTO history.

The United States plans to impose a 10% tariff on large civil aircraft from Britain, France, Germany and Spain. It will slap 25% levies on a range of other items including Irish and Scotch whiskeys, wine, olives, cheese, pork products, butter and yogurt from various nations, according to the U.S. trade representative’s office.

The U.S. removed leather goods — among other items — from its original proposed list, sparing luxury labels such as Givenchy and Louis Vuitton. Wine and spirits produced by LVMH, Remy Cointreau, Pernod Ricard and Diageo are among those affected by the levies.)

Quellen:
U.S. announces tariffs on European planes, whiskeys and foods after WTO ruling
Finanzsystem: Der Dritte Weltkrieg wird ein Wirtschaftskrieg sein


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

1 Kommentar...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up