Handelskrieg: Implementierung chinesischer Strafzölle just am Tag der nächsten Fed-Konferenz

Bereits gestern schrieb ich einen kurzen Artikel zu den neuen Strafzöllen Trumps gegen China und deren eigentliche Verschleierungsfunktion.
Keine 24 Stunden später gibt es die Reaktion Pekings, die als perfekter Mitspieler den von Trump zugespielten Ball aufnehmen und die Farce eines Handelskriegs weiter befeuern, um den weltweiten Zentralbanken Deckung zu verschaffen. So hat China nun seine

Neue Strafzölle: 200 Milliarden US-Dollar auf chinesische Güter – Die perfekte Verschleierungstaktik

Donald Trump und sein Handelskrieg. Ein Auszug aus einem aktuellen Artikel der Time:
Präsident Donald Trump setzt seine Plänen fort, neue Zölle auf chinesische Importe von etwa 200 Milliarden Dollar einzuführen, berichtete das Wall Street Journal am Samstag.
Beide Seiten bereiteten sich darauf vor, neue Gespräche über ihren Zollstreit zu führen. Letzte Woche sagte Trump Reportern, dass

Retroperspektive: Wacht endlich auf! Wir werden gegeneinander ausgespielt!

Aus gegebenem Anlass hole ich einen Artikel mit dem Titel PEGIDA und Anti-PEGIDA: Wacht endlich auf! Wir werden gegeneinander ausgespielt! vom 23. Dezember 2014 (!) nach oben. Die Mechanismen sind die gleichen geblieben, während sich die Protagonisten auf einer Seite verändert haben. Statt PEGIDA sind es nun Chemnitzer Demonstranten, die es medial gilt zu “bekämpfen” und

Türkei: Weitere US-Sanktionen, falls Pastor Brunson nicht freigelassen wird

Die harte Nachricht entstand einen Tag nachdem der Sicherheitsberater des Weißen Hauses, John Bolton, sich privat mit dem türkischen Botschafter Serdar Kilic zum Fall des evangelikalen Pastors Andrew Brunson getroffen hatte. Bolton warnte ihn, dass die Vereinigten Staaten keinen Yota [von ihrer Haltung] abweichen würden, sagte ein hochrangiger US-Beamter.
Der Beamte des Weißen Hauses, der unter

US-Handelskrieg: Das Ablenkungsmanöver geht weiter

Die allseits beliebte Methode der Karotte, die dem Esel vor die Nase gehalten wird, damit dieser das tut, was sein Herrchen will, kommt auch dieser Tage wieder zum Einsatz. Immer dann wenn es um die Berichte von “offenen Gesprächen” zwischen den USA und China bzw. anderen Nationen bzgl. der kürzlich von der Trump-Administration eingeführten Handelszölle

USA: Ein sich ausweitender Handelskrieg als Ablenkungsmanöver

In mehreren Artikeln bin ich bereits darauf eingegangen, dass der aktuelle Handelskrieg, den die USA vom Zaun brechen, ein reines Ablenkungsmanöver darstellt.
Auch der Auftritt des Fed-Präsidenten Jerome Powell vor dem US-Kongress ist in diese Kategorie einzuordnen und bestätigt für mich nur meine Annahme, dass damit die Öffentlichkeit von den wahren Dingen abgelenkt werden soll. Powell

Scroll Up