Neue Strafzölle: 200 Milliarden US-Dollar auf chinesische Güter – Die perfekte Verschleierungstaktik

Donald Trump und sein Handelskrieg. Ein Auszug aus einem aktuellen Artikel der Time:
Präsident Donald Trump setzt seine Plänen fort, neue Zölle auf chinesische Importe von etwa 200 Milliarden Dollar einzuführen, berichtete das Wall Street Journal am Samstag.
Beide Seiten bereiteten sich darauf vor, neue Gespräche über ihren Zollstreit zu führen. Letzte Woche sagte Trump Reportern, dass

USA: Neueste Arbeitslosenzahlen als Steilvorlage für weitere Zinserhöhungen

Der überraschende Lohnsprung im August könnte ein Zeichen für mehr Lohnwachstum sein – gute Nachrichten für die Arbeiter und grünes Licht für die Fed, wenn es um Zinsanhebungen geht.
Die Anzahl der Arbeitskräfte wuchs im August um 201.000, 10.000 mehr als erwartet, aber die große Überraschung war der Anstieg der durchschnittlichen Stundenlöhne um 0,4 Prozent, doppelt

US-Wirtschaft: Bereitet die Fed das Feld für eine große Zinserhöhung im September?

Wie ich bereits schrieb, brachte das letzte Fed-Treffen keine neuen Bilanzreduzierungen oder Zinserhöhungen mit sich. Liest man allerdings die öffentlich zugängliche Verlautbarung der Fed zur Juli-Konferenz, wird es doch weit interessanter als gedacht. Allerdings muss man dazu richtig etwas im Dokument wühlen:
Die seit dem Treffen des Federal Open Market Committee im Juni erhaltenen Informationen deuten

US-Handelskrieg: Das Ablenkungsmanöver geht weiter

Die allseits beliebte Methode der Karotte, die dem Esel vor die Nase gehalten wird, damit dieser das tut, was sein Herrchen will, kommt auch dieser Tage wieder zum Einsatz. Immer dann wenn es um die Berichte von “offenen Gesprächen” zwischen den USA und China bzw. anderen Nationen bzgl. der kürzlich von der Trump-Administration eingeführten Handelszölle

Kurz eingeworfen: EZB und Fed – alles nach Plan

Wie in zahlreichen Artikeln und vor nun doch schon ein paar Monaten von mir vorausgesagt, kassiert die EZB Ende des Jahres ihr Stimuliprogramm ein, während gleichzeitig die Fed ihre Zinserhöhungen fortsetzt. Beides wurde von den Mainstreamlern bzw. einigen Kritikern als völlig abwegig hingestellt, dass die EZB auch nur einen Gedanken daran verschwenden würde bzw. dass

Finanzsystem: Die Notenbanken werden den nächsten Crash nicht mehr aufhalten

In den letzten Monaten haben die wichtigsten Zentralbanken der Welt ihren Sprech verändert. Gerade wenn man die Äußerungen von Fed und Co. im Vergleich zu den Vorjahren betrachtet, erkennt man, dass die Notenbanken ihre Anmerkungen gegenüber der Öffentlichkeit entscheidend verändert haben.
Nehmen wir die EZB als Beispiel für diese “Anpassungen”. Offizielle in Frankfurt weisen vermehrt auf

Scroll Up