Weltwirtschaft: Der finanzfaschistische Putsch

Schach Matt - Bildquelle: Pixabay / FelixMittermeier; Pixabay License

Schach Matt – Bildquelle: Pixabay / FelixMittermeier; Pixabay License

Innerhalb von sechs Wochen hat der Dow(n) Jones Index 36,7% seines Wertes verloren. Lag der Index am 10. Februar 2020 noch bei 29.398 Punkten – schloss er gestern mit 18.591 Punkten.

Dow Jones März 2020 - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt OnVista

Dow Jones März 2020 – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt OnVista

Dieser massive Einbruch kann und wird nicht folgenlos bleiben (können). Der kritische Finanzjournalist Ernst Wolff geht sogar davon aus, dass in Folge dieses Crashes bereits die Derivateblase geplatzt ist und aktuell alles dafür getan wird dieses Platzen unter der Decke zu halten:

Schätzungen gehen von einer Größe des Derivatemarktes von 700 bis 1.250 Billionen US-Dollar aus. Eine schlichtweg nicht mehr vorstellbare, geschweige den greifbare Summe, die in einem abgekoppelten Casino namens Finanzsystem, losgelöst von der Realwirtschaft, herum vagabundiert. Die aktuellen Geschehnisse rund um den Coronavirus bieten dabei das perfekte Ablenkungsmanöver, um ein gescheitertes System kontrolliert (soweit überhaupt möglich) zu Fall zu bringen.

Dabei wird aus meiner Sicht von vielen nicht erkannt, wie perfide das Ganze eingefädelt wurde. Denn anstatt, dass das ursprünglich verantwortliche Banken-/Finanzsystem den Schwarzen Peter in den Händen hält, wird es plötzlich die Realwirtschaft sein. Denn es sind ja das Rückfahren der Produktion, die Betriebsschließungen, die darauffolgenden Entlassungen und damit die einsetzende Massenarbeitslosigkeit, die das Wirtschaftssystem dann final erlegt haben werden. Und nur aufgrund des Falls der Realwirtschaft sind als Folge dann die Banken gefallen. Zumindest wird es uns so ähnlich verkauft werden.

Ich habe gestern in meinem neuen Video von einer Zeitenwende gesprochen. Dass wir mit dem Coronavirus ein neues 9/11 erleben. Das genauso inszeniert und vor allem von den Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) genutzt wird, um das Endziel der vollständigen Zentralisierung unter ihrer Machtägide erreichen zu können.

Damit ich hier nicht falsch verstanden werde: natürlich gibt es Opfer aufgrund des Coronavirus (meist jedoch als Folge bereits vorherrschender Vorerkrankungen). Natürlich sind entsprechende Schicksalsschläge tragisch und ich wünsche allen Erkrankten nur das Beste – aber all diese Menschen müssen sich bewusst sein, dass sie wieder einmal systemseitig ausgenutzt werden, damit eine ganz andere Agenda zum Erfolg geführt werden kann.

Ich möchte dazu nochmals auf die Statistik zu den Coronafällen auf Worldometer zurück kommen. Stand heute haben wir 384.429 Fälle, wovon 16.591 leider verstorben sind. Aber mir geht es nicht um die Gesamtzahl, sondern vielmehr um die “Aufteilung der Fälle”. Ich habe mir die Mühe gemacht alle heute per 24.03.2020 eingemeldeten Fälle in ein Datenverarbeitungsprogramm zu exportieren, diese nach Ansteckungsfällen aufsteigend zu sortieren und zusätzlich die Markierungen für die G20– (gelb) bzw. G7-Staaten (orange) zu setzen.

ODS-Icon(Download Datei)

Auffällig ist dabei, dass der Großteil der Covid-19-Fälle in den größten und wichtigsten G7-/G20-Staaten zu verzeichnen ist:

Covid-19 Industriestaaten - Bildquelle: www.konjunktion.info

Covid-19 Industriestaaten – Bildquelle: www.konjunktion.info

Allein in den Ländern Süd-Korea, Frankreich, Deutschland, USA, Italien und China wurden 250.220 Fälle erfasst, was über 65% der Gesamtanzahl an Infizierten entspricht.

Dreht man die Auswertung um und betrachtet die Staaten mit der geringsten Ansteckungsquote fällt auf, dass es sich hierbei vornehmlich um Staaten aus Afrika (grün) und der Karibik (hellblau) handelt. Natürlich haben Kleinstaaten wie Grenada oder Montserrat keine großen Bevölkerungszahlen, so dass die absolute Zahl an Infizierten per se nicht groß sein kann. Dies gilt aber nicht für Staaten wie Mosambik (29 Millionen Einwohner), Somalia (12 Millionen), Simbabwe (16 Millionen) oder auch Angola (26 Millionen).

Covid-19 Afrika - Bildquelle: www.konjunktion.info

Covid-19 Afrika – Bildquelle: www.konjunktion.info

Dass diese Staaten nicht in der gleichen Anzahl Tests durchführen können, dürfte auch klar sein. Jedoch scheinen mir – gerade aufgrund der hygienischen Gegebenheiten in diesen Ländern -, die Fallzahlen sehr gering zu sein. Fast könnte man meinen, dass Covid-19 ein reines Problem der Industriestaaten/industrialisierten Welt ist. Und damit sind wir aus meiner Sicht an der Quintessenz angekommen. Es sind gerade diejenigen Länder am stärksten betroffen, die die Weltwirtschaft und vor allem auch das Finanzsystem und seine Strukturen bestimmen. Weiß man aber darum, dass unser bislang vorherrschendes Schuldgeldsystem am Ende angekommen ist, *ACHTUNG VERSCHWÖRUNGSTHEORIE* macht es doch aus Sicht dieser Länder/führenden Personen durchaus Sinn die Wirtschaft bewusst aufgrund eines externen Faktors/Auslösers herunter zu fahren, so dass man dann nicht dem Schuldgeldsystem, seinen Notenbanken und Banken sowie den Hinterfrauen und -männern daran die Schuld geben kann/muss. Stattdessen wird es heißen, dass der exogene Schock durch Covid-19 so groß war, dass man gar keine Möglichkeit mehr hatte, etwas gegen den Crash zu tun. Zwar werden gerade Abermilliarden an Hilfsprogrammen geschnürt, aber diese sind für mich reine Placeboveranstaltungen, die vor allem nutz- und sinnlos sind, da sie a) zu gering sind und b) keinerlei Gegensteuerungsmechanismen mehr ausüben können. Und das weiß die Geld-/Politik auch zu genau.

Interessant ist in diesem Kontext auch die Finanzierung des Weltgesundheitsorganisation (Prozentualer Anteil der Gesamtfinanzierung von 5,6 Milliarden US-Dollar, hier nur ein Ausschnitt):

  • USA 14,67%
  • Bill & Melinda Gates Foundation 9,76%
  • GAVI Alliance 8,39%
  • Großbritannien 7,79%
  • Deutschland 5,68
  • United Nations Office for the Coordinations of Humanitarian Affairs 5,09%
  • Weltbank 3,42%
  • Rotary International 3,3%
  • EU 3,3%
  • Japan 2,73%
  • National Philanthropic Trust 2,34%

Selbst der Mainstream stellt hier die berechtigte Frage:

Die Weltgesundheitsorganisation steckt in einer Krise. Sie hängt finanziell am Tropf von privaten Geldgebern – darunter Pharmaunternehmen und Stiftungen wie die von Bill Gates. Fragt sich: Wie ungesund ist dieser Einfluss?

Weiß man um die “Impf-Bemühungen” der IGE (Bill Gates dürfte hier der bekannteste Verfechter sein, der auch bei der in der Aufstellung genannten GAVI Alliance involviert ist), dann kommt ein weiteres Puzzleteil hinzu, warum Covid-19 so “überaus passend” daher kommt.

Bei der Betrachtung der aktuellen Lage ist davon auszugehen, dass wir noch wenige Wochen haben, bis der erste Reset-Schalter umgelegt werden wird. Soll heißen, dass wir zuerst in eine Inflation schlittern werden, bevor darauf eine Stagflation folgen wird. Die finanzstärkeren Firmen/Unternehmen werden zwei bis drei Wochen gerade noch so auffangen können, schwach aufgestellte werden bereits in den nächsten Tagen vermehrt Staatsgelder in Anspruch nehmen müssen, was aber deren Bankrott nicht aufhalten wird.

Die mit dem auslösenden Moment Covid-19 in Bewegung gebrachte Abwärtsspirale ist aus meiner Sicht nicht mehr aufzuhalten. Der gerade vor unser aller Augen stattfindende finanzfaschistische Putsch (O-Ton Ernst Wolff) wird die Notenbanken, Staaten und Unternehmen an ein gezielt und bewusst gewolltes Scheitern führen. Ein Scheitern an dessen Ende der von den IGE gewollte Neuanfang stehen wird. Ein Neuanfang, der die vollständige Zentralisierung bedeuten wird. Ein Neuanfang, der aktuell und noch kommende Zwangsmaßnahmen (Stichwort Zwangshypotheken) ausbauen und verschärfen wird.

Ich würde sehr gerne positiveres schreiben… Aber die Menschheit hat den entscheidenden Punkt verpasst, sich gegen eine solche Entwicklung zu stellen. Aus Angst, Existenzsorgen und vor allem Ignoranz. Der Drops ist gelutscht – und ganz wie Warren Buffet es einmal ausdrückte:

Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen. (There’s class warfare, all right, but it’s my class, the rich class, that’s making war, and we’re winning.)

Quellen:
OnVista – Dow Jones Index
Ernst Wolff: #Corona und der herbeigeführte Crash. #Coronavirus
Worldometer – COVID-19 Coronavirus Pandemic
Wikipedia – Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer
G7-Staaten
Wikipedia – Liste der Staaten Afrikas
Wikipedia – Angola
Wikipedia – Simbabwe
Wikipedia – Mosambik
Wikipedia – Somalia
WHO – Contributors
Die Weltgesundheitsorganisation am Tropf der Industrie
Wikiquote – Warren Buffett


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

12 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up