Finanzsystem: Zentralbanken nutzen den Handelskrieg, um ihren direkten Einfluss auf die Aktienmärkte zu verschleiern

Aktienindices sind kein Ergebnis von Nachrichten oder Zugriff auf dieselben mehr. Aktienmärkte werden nicht mehr durch Schlagzeilen bestimmt. Auch wenn diese Tatsache den meisten Investoren und Analysten zuwiderläuft, haben die letzten Monat dies eindeutig belegt.
Zwar hatte es in den vergangenen Jahren den Eindruck gemacht, als würden Schlagzeilen der großen Mainstreammedien wie Bloomberg oder Reuters ausreichen,

Finanzsystem: Warum uns die Warnungen von BIZ und Co. alle beunruhigen sollten

Für viele Menschen ist es schlicht nicht vorstellbar, dass es einen Plan gibt, den die von mir als Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) bezeichnete Machtgruppierung seit Jahrzehnten, wenn nicht gar Jahrhunderten, verfolgt. Sie stellen die berechtigte Frage, wer denn diese IGE seien? Wer sind diese Frauen und Männer, die die Macht besitzen, die Geschicke der Menschen in den

Weltwirtschaft: Es geht ans Eingemachte

Wie der Nikkei Asian Review vor Kurzem berichtete, ist die Bank of Japan (BoJ) inzwischen im Besitz von 40% der Aktienanteile der im Index gelisteten Unternehmen. Damit befindet sich die BoJ unter den Top-10-Shareholdern. In den letzten acht Jahren hat die BoJ 25 Billionen Yen (ca. 192 Milliarden Euro) für Aktien ausgegeben. Japans Zentralbank ist

Finanzsystem: Warum die Aktienmärkte ihre Abwärtspirale beibehalten werden

Die öffentliche Wahrnehmung, wenn es um das Thema Wirtschaft geht, wird von zwei falschen Indikatoren beeinflusst: der Arbeitslosenquote und dem Aktienmarkt. Das bedeutet aber nicht, dass diese beiden durchmanipulierten Werte vom Durchschnittsbürger täglich beobachtet und nachverfolgt werden. Was der einfache Mensch von der Straße jedoch tut, ist, dass er diese beiden Quoten in der Früh

Finanzsystem: Wirtschaftskrieg voraus – Die Schuldenbomben

Viel liest man aktuell von der Gefahr eines Dritten Weltkrieges. Dabei ist die generelle Annahme, dass es sich dabei um einen “nuklearen Konflikt” handeln wird. Doch ist es zwingend, dass ein neuer, großer Krieg mit konventionellen oder gar nuklearen Waffen ausgefochten werden muss? Kann es vielleicht nicht sein, dass es diesmal auf einer ganz anderen

Im Gesprae.ch: #4 Zweierinterview Wolfgang Effenberger und Peter Haisenko zu Geopolitik – Triebfeder Finanzsystem oder militärisch-industrieller Komplex?

Ab heute ist auf der neuen Plattform Im Gesprae.ch das erste Zweierinterview mit Wolfgang Effenberger und Peter Haisenko online gegangen.
Ein Themenblock, zwei verschiedene Interviewpartner und zwei gänzlich unterschiedliche Blickwinkel darauf.
Ich sprach mit den beiden zu Geopolitik – Triebfeder Finanzsystem oder militärisch-industrieller Komplex?
Viele Grüße, Konjunktion

Scroll Up
Diese Website speichert einige Nutzerdaten wie Browserhersteller, Auflösung oder Seitenaufrufe. Diese Daten werden nach Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung erfasst (European General Data Protection Regulation).
Wenn Sie sich dazu entschließen, dass ein zukünftiges Tracking nicht erfolgen soll, wird ein Cookie in Ihrem Browser gesetzt, der diese Auswahl für ein Jahr berücksichtigt. Ich stimme der Datenerfassung zu. Ich möchte der Datenerfassung widersprechen.
695