G7 und Bilderberg: Die Angst der Mächtigen vor der Öffentlichkeit

Dr. Daniele Ganser sprach letztens in einer Diskussionrunde davon, dass es neben den USA eine zweite Supermacht gibt. Er meinte damit nicht Russland, China oder die EU. Sondern er meinte damit uns. Sie, mich, uns alle, die Öffentlichkeit.
Wie richtig er mit seiner Einschätzung liegt, zeigt sich für mich darin, wenn man den Aufwand betrachtet, der

Kurz eingeworfen: Potemkisches Heimatidyll in Krün mit B. Obama & A. Merkel

Kennt der eine oder andere noch den Palast der Republik?
Der Palast der Republik war ein Gebäude am Marx-Engels-Platz (ab 1994 Lustgarten und Schloßplatz) auf der Spreeinsel im Berliner Stadtbezirk Mitte. Er wurde zwischen 1973 und 1976 nach Plänen von Heinz Graffunder und anderen auf einem 15.300 m² großen Teil des Geländes des ehemaligen Berliner Stadtschlosses

Ukraine: Jazenjuk trifft sich diese Woche mit US-Oligarchen und dem IWF in Washington

Kurz nach der internationalen Schande, besser bekannt als das G7-Treffen in Bayern, wird eine neue Sitzung der Austeritätsbefürworter und Oligarchen auf amerikanischem Boden stattfinden, wo der ukrainische Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk die “ukrainische territoriale Integrität” und die “wirtschaftliche Zusammenarbeit” mit den Führern der Vereinigten Staaten und dem IWF diskutieren wird.
Das Treffen findet vom 8. bis 10.

Nach dem G7-Gipfel jetzt die Bilderberg-Konferenz: Ritterschlag für von der Leyen?

Der G7-Gipfel in Elmau ist Geschichte. Der Friedhofsnobelpreisträger und Kill-List-Drohnen-Kommandeur wieder auf dem Weg nach Hause. Seine Untergebenen haben ebenfalls den Heimweg angetreten. Bedeutungsschwer wurde uns auf allen Kanälen der Gipfel ins Haus gebracht. Die Hochleistungspresse überschlug sich schier mit wichtigen Bildern von Obama beim Biertrinken mit ein paar Urbayern als Staffagehintergund.
Doch das eigentlich wichtigere

Aufruf: Demonstration gegen den G7-Gipfel in München

Am morgigen Fronleichman, den 4. Juni 2015, findet am Stachus in München eine Demo gegen den G(8-1)7-Gipfel statt:
Auch wenn vielleicht der eine oder andere die Sinnhaftigkeit von Demonstrationen anzweifelt, der eine oder andere Angst vor provozierten Ausschreitungen durch Agent Provocateurs hat, der eine oder andere nicht mit allen Themenpunkten, die auf der Demo angesprochen werden,

Österreichisches Innenministerium: “Der G7-Gipfel und die Bilderbergkonferenz haben an sich nichts miteinander zu tun.”

Elmau und Telfs-Buchen. 7./8. Juni und 10.-14. Juni. G7-Gipfel und Bilderberg-Konferenz. Zwei “Konferenzen” bei denen sich die vermeintlich Mächtigen die Klinke in die Hand geben und sich festungsgleich vor dem Souverän in Trotzburgen zu “Gesprächen treffen”. Dort formell, hier vorgeblich informell. Dort staatlich organisiert, hier privat. Dort vom deutsch-österreichischen Steuerzahler bezahlt, hier ebenfalls.
Elmau und Telfs-Buchen

Scroll Up