Jemen: Der Krieg, der in unseren Medien nicht stattfindet – USA und Saudi-Arabien töten zahlreiche Kinder bei einem Luftangriff

Seit Jahrzehnten betreiben die USA im Nahen/Mittleren Osten und in Afrika eine Politik der Zerstörung. Fadenscheinig begründet in der jüngeren Vergangenheit vor allem mit dem “Kampf gegen den Terror”. Doch egal, ob der Präsident nun Reagan, Bush sen., Clinton, Bush jun., Obama oder aktuell Trump hieß bzw. heißt, es ging immer nur darum auf Kosten Unschuldiger das eigene Imperium zu schützen und auszuweiten.

Entweder durch direktes militärisches Eingreifen (wie im Irak) oder mit der Hilfe von Proxies und Terroristen (wie in Syrien) hat Washington ganze Landstriche unbewohnbar (Stichwort Uranmunition) gemacht und Hunderttausende Menschen getötet und Millionen zu Flüchtlingen gemacht. Zum Großteil gedeckt und unterstützt durch die willfährigen Politdarsteller und Redaktionsstubenhocker in Deutschland.

Der Jemen macht hier keine Ausnahme – außer dass die Berichterstattung unserer Hochleistungspresse dazu eigentlich nicht stattfindet. Seit Jahren wird das Land von einer “Koalition aus Saudi-Arabien und den USA” völkerrechtswidrig angegriffen und steht heute – auch Dank einer Wirtschaftsblockade – kurz vor dem Zusammenbruch. Auch hierzu kein Aufschrei unserer “Medienschaffenden und Politgrößen”.

Auch einen aktuellen Luftangriff der US-Saudi-Kräfte auf einen mit Zivilisten besetzten Bus in Nordjemen muss man der internationalen Presse entnehmen. So berichtete der Guardian, dass 43 Menschen bei diesem feigen Angriff ums Leben gekommen sind – die meisten davon Kinder. Johannes Bruwer vom vor Ort helfenden Roten Kreuz:

Nach dem humanitären Völkerrecht müssen Zivilisten während des Konflikts geschützt werden. Zahlreiche Tote, noch mehr Verletzte, die meisten unter 10 Jahre alt.

(Under international humanitarian law, civilians must be protected during conflict. Scores killed, even more injured, most under the age of 10.)

Tweet Johannes Bruwer - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Twitter

Tweet Johannes Bruwer – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Twitter

Einmal mehr werden die Opfer euphemistisch als “collateral damage” bezeichnet, die sich zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort in der Nähe eines militärischen Ziels befanden. Eine Bekanntmachung der saudischen Staatspresse nannte den Angriff eine “legitime militärische Aktion” und dass der Luftangriff

internationalen und humanitären Gesetzen entsprach.

(conformed to international and humanitarian laws.)

Weiter lesen wir in der Pressemitteilung aus Riad, dass die Kinder als Schutzschilde durch die Gegner der Koalition missbraucht worden sind. Dabei ist dieses neue Bombardement nur ein verhältnismäßig kleines im Kontext einer viel größer angelegten Bombenkampagne, die laut dem Office for the Coordination of Humanitarian Affairs (OCHA) bereits 50.500 Häuser zerstört hat.

Das haben wir bereits gesagt, und wir sagen es erneut: Die Konfliktparteien sind verpflichtet, alles zu tun, um die Zivilbevölkerung und die zivile Infrastruktur zu schützen. Dies ist keine freiwillige Verpflichtung, sie ist für alle Kriegführenden verpflichtend. So viele Menschen sind im Jemen gestorben – dieser Konflikt muss aufhören. – Lise Grande, Koordinatorin der Vereinten Nationen im Jemen

(We’ve said this before and we are saying it again: parties to the conflict are obliged to do everything possible to protect civilians and civilian infrastructure. This is not a voluntary commitment, it is mandatory on all belligerents. So many people have died in Yemen – this conflict has to stop. – Lise Grande, the UN’s Yemen humanitarian coordinator)

Viele bezeichnen die Lage in Jemen als die größte humanitäre Katastrophe auf der Welt, da neben der Bombardierung durch das Regime in Riad, die Wirtschaftsblockade Jemens zu einem massiven Ausbruch von Cholera im Land geführt hat. Die Weltgesundheitsbehörde (WHO) sprach gar von einem Cholera-Ausbruchs ungekannten Ausmaßes:

Dieser tödliche Cholera-Ausbruch ist die direkte Folge von zwei Jahren schwerer Konflikte. Durch den Zusammenbruch von Gesundheits-, Wasser- und Sanitärsystemen wurden 14,5 Millionen Menschen vom regelmäßigen Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen abgeschnitten, was die Ausbreitung der Krankheit erhöhte. Steigende Unterernährungsraten haben die Gesundheit der Kinder geschwächt und sie anfälliger für Krankheiten gemacht. Schätzungsweise 30.000 engagierte lokale Gesundheitsmitarbeiter, die die größte Rolle bei der Beendigung dieses Ausbruchs spielen, haben ihre Gehälter seit fast 10 Monaten nicht bezahlt.

(This deadly cholera outbreak is the direct consequence of two years of heavy conflict. Collapsing health, water, and sanitation systems have cut off 14.5 million people from regular access to clean water and sanitation, increasing the ability of the disease to spread. Rising rates of malnutrition have weakened children’s health and made them more vulnerable to disease. An estimated 30,000 dedicated local health workers who play the largest role in ending this outbreak have not been paid their salaries for nearly 10 months.)

Auch hier Stille im deutschen Blätter- und Fernsehwald oder in Berlin. Auch setzt sich niemand in den Propagandablättchen oder in irgendeinem Ministerium für eine von der WHO geforderte Waffenruhe ein, damit sauberes Wasser an die Bevölkerung verteilt und eine Impfung (okay, die ist wiederum Schwachsinn, Anm. www.konjunktion.info) der Menschen durchgeführt werden können:

Wir hatten in den letzten Jahren zwei große Wellen von Cholera-Epidemien und leider deuten die Trenddaten, die wir in den letzten Tagen bis Wochen gesehen haben, darauf hin, dass wir an der Schwelle zur dritten großen Welle einer Cholera-Epidemie im Jemen stehen könnten. Wir fordern alle Konfliktparteien auf, im Einklang mit dem humanitären Völkerrecht zu handeln und die Forderung der Vereinten Nationen und der internationalen Gemeinschaft nach drei Tagen der Ruhe zu erfüllen und die Waffen niederzulegen, damit wir die Zivilbevölkerung gegen Cholera impfen können. – WHO-Notarzt Peter Salama

(We’ve had two major waves of cholera epidemics in recent years and unfortunately the trend data that we’ve seen in the last days to weeks suggests that we may be on the cusp of the third major wave of cholera epidemics in Yemen. We’re calling on all parties to the conflict to act in accordance with international humanitarian law and to respect the request of the U.N. and international community for three full days of tranquillity and to lay down arms to allow us to vaccinate the civilian population for cholera. – WHO emergency response chief Peter Salama)

Offensichtlich hat die Koalition angesichts der neuen Angriffe keinerlei Interesse daran einer solchen Waffenruhe zuzustimmen. Aber das dürfte nicht allzu überraschend kommen, wenn man die Tatsache berücksichtigt, das mit einer Blockade immer die Strategie verfolgt wird, die Bevölkerung zu treffen und eine humanitäre Katastrophe auszulösen.

Und offensichtlich haben weder unsere Medienvertreter noch Politiker auch nur das geringste Interesse daran, den Jemenkrieg zu beenden oder sich gar für unschuldige Menschen einzusetzen. Irre entsprechenden “Reaktionen” sprechen Bände…

Quellen:
US-Backed Coalition Just Slaughtered Dozens of Children Under 10-Years-Old by Bombing a Bus Full of Kids
‘Millions of Victims’: US Aiding Massive Genocide in Yemen at Behest of Saudi Arabia
Dozens dead in Yemen as bus carrying children hit by airstrike
Twitter Johannes Bruwer
WHO Director-General’s remarks at the UN Security Council meeting on the situation in Yemen
Statement from UNICEF Executive Director Anthony Lake and WHO Director-General Margaret Chan on the cholera outbreak in Yemen as suspected cases exceed 200,000
WHO warns of new Yemen cholera surge, asks for ceasefire to vaccinate


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

2 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up