NATO: Das Angriffsbündnis schaltet auf offene Konfrontation gegen Russland und China

NATO-Militärbasen - Bildquelle: socioecohistory.wordpress.com

NATO-Militärbasen – Bildquelle: socioecohistory.wordpress.com

Am Freitag beschloss das Angriffsbündnis NATO Soldaten in den Osten Europas zu schicken, um dort die baltischen Staaten gegen die “russische Aggression” zu unterstützen. Nur wenige Tage nach dem Manöver der NATO (Anakonda-16: 16 Tage mit etwa 30.000 Mann aus über 20 NATO-Ländern) erfolgt dieser Beschluss unter dem Vorwand des “aggressiven Verhaltens Moskaus in der Region”.

Anakonda-16 dürfte das größte Manöver seit dem Kalten Krieg gewesen sein und daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Putin auf die Übung mit der Aussage, dass es sich um einen “Sommer der Provokation” handelt, reagierte. Das Angriffsbündnis NATO mit seinen von den USA an der Leine herumgeführten Vasallen gießt beständig und bewusst Öl in das Feuer, um die wachsenden Spannungen zwischen dem Westen und Moskau bis zu einem Punkt zu steigern, wo es nur zu einer Explosion kommen kann.

Die NATO-Sprechpuppe Jens Stoltenberg beim Gipfel der Kriegstreibervereinigung zum Beschluss:

Diese Truppen werden robust sein und sie sie werden multinational sein. Sie machen klar, dass ein Angriff auf einen der Alliierten als Angriff auf die ganze Allianz bewertet wird.

(These battalions will be robust and they will be multinational. They make clear that an attack on one ally will be considered an attack on the whole alliance.)

Die Bekanntgabe vier Battailone an die Grenze Russlands zu bringen – bestehend aus 3-4.000 Soldaten, davon 1.000 aus den USA – wurde seit Juni erwartet, als der Vorsitzende des NATO-Militärkommittees Petr Pavel noch behauptete, dass die Verlegung der Truppen zeitlich begrenzt bleibe, da es keine unmittelbar bevorstehende Bedrohung durch Russland gebe:

Die Verlegung substanzieller Militärkräfte ist nicht geplant. Es ist nicht das Ziel der NATO eine militärische Grenze gegen eine weitumfassende russische Aggression aufzubauen, da eine solche Aggression nicht auf der Agenda steht und keine Geheimdienstberichte in diese Richtung gehen.

(Deployment of substantial military force is not being considered. It is not the aim of NATO to create a military barrier against broad-scale Russian aggression, because such aggression is not on the agenda and no intelligence assessment suggests such a thing.)

Wir sehen, eine komplette Kehrtwende. Das “Säbelrasseln” des Westens bringt Putin natürlich in die Defensive, so dass Moskau selbst reagieren muss, wie man anhand der Verlegung des Flugzeugträgers Admiral Kuznetsov ins östliche Mittelmeer sehen kann.

Es sei an dieser Stelle nochmals auf die gehackten Mails des Ex-NATO-Generals Breedlove verwiesen, der in einer Mail gegenüber Harlan Ullman schrieb:

Ich denke, POTUS sieht uns als Bedrohung, die minimiert werden muss… das heißt bringt mich nicht in die Situation einen Krieg zu bekommen????

(I think POTUS sees us as a threat that must be minimized,… ie do not get me into a war????)

Breedlove als Kriegshetzer ersten Ranges bezeichnete Russland Anfang des Jahrs als “langfristig zu betrachtende Gefahr für die USA und seine europäischen Allierten”. Er streitet zwar derzeit die Echtheit der Mails ab, aber sie passen zu gut in das “Bild des Falken und Kalten Kriegers”.

Doch die USA zündeln nicht nur in Europa. Auch die Verlegung mehrerer Kriegsschiffe ins Südchinesische Meer löste Übungen auf Seiten Pekings aus, die heute beendet werden:

Die Übungen sind ein sehr symbolischer Ausdruck von Chinas Entschlossenheit. Es ist defintitv als Antwort auf die kürzlichen US-amerikanischen Kriegsschiffe zu sehen, die im Südchinesischen Meer patroullieren. – Zhu Feng, Dekan beim Institute of International Affairs an der Nanjing University

(The drills are a very symbolic expression of China’s resolve. It is definitely also responding to the recent American warships patrolling the South China Sea. – Zhu Feng, dean of the Institute of International Affairs at Nanjing University)

China sei sogar bereit gegen die US-Aggression zu kämpfen – und würde zudem durch Russland im Falle des Falles Unterstützung erhalten.

Die Welt bewegt sich Stück für Stück näher an den Rand einer Katastrophe. Befeuert durch die Kriegstreiber der NATO und der USA. Während die Menschen mit Fußball abgelenkt wurden, schuf das Angriffsbündnis neue Tatsachen. Tatsachen, deren Folgen wir alsbald sehen dürften. Es bleibt zu hoffen, dass sich die geistig umnachteten Kräfte innerhalb der NATO nicht durchsetzen können und dass die Spannungen nicht in einer fulminanten Explosion enden.

Quellen:
NATO and US Agree to Deploy Military Forces Against Non-Existent Russian Threat
Anakonda-16 Information about the exercise
NATO Militarizing Eastern Europe Against Russian Threat That Doesn’t Exist
Germany Just Called Out NATO and the US for “Warmongering” and “Saber-rattling” with Russia
NATO agrees to reinforce eastern Poland, Baltic states against Russia
NATO commander sees no imminent Russian threat to Baltics
Putin Deploys Russian Aircraft Carrier To Syria In Retaliation To US Naval Build Up In Mediterreanean
Second U.S. aircraft carrier enters Mediterranean: U.S. Navy
Ex-General Breedlove: Gehackte Mails zeigen, dass die NATO den offenen Konflikt mit Russland will
NATO Commander: Russia Poses ‘Existential Threat’ To West
China to hold drills near Xisha Islands
An international court is expected to rule July 12 on Beijing’s maritime dispute with the Philippines
China to US: We’re Ready to Fight If Needed and Russia Has Our Back


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

3 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up