Kurz eingeworfen: Wie passt das ins Narrativ der russischen US-Wahl-Manipulation?

Als sich heute morgen ein Zeit-Leser neben mich setzte, kam ich nicht umhin, immer wieder einmal nach “drüben zu schauen”. Unter anderem präsentierte das Atlantikbrücken– und Bilderberger-Blatt eine Pseudobegründung dafür, warum das CIA seine angeblichen Beweise nicht öffentlich machen kann, die zeigen, dass Moskau Trump aktiv zum Wahlerfolg verholfen hat:

Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten. Bitte loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich.

Mit Ihrer Anmeldung bzw. der Registrierung erkennen Sie die Datenschutz- und Kommentarregelungen von www.konjunktion.info vorbehaltlos an.

Registrierte Benutzer hier anmelden
   
Neue Nutzerregistrierung
*Pflichtfeld
Artikel weiterleiten: