“Demokratie” à la EU: Von der Leyen neue EU-Kommissionschefin

Es gibt ja diesen bekannten Ausspruch
Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten.
dessen Urheberschaft manche bei Kurt Tucholsky, andere bei Emma Goldman verorten.
Gestern hat sich einmal mehr der Kern dieser Aussage bewahrheitet, als die bisherige Kriegsministerin, McKinsey-Aktionärin (upps, das ist mir jetzt reingerutscht) und Transatlantikerin par excellence, Ursula von der Leyen, zur neuen EU-Kommissionschefin

George Soros: Während der Multimilliardär gegen europäische Aktien wettet, versinkt Italien im politischen Chaos

George Soros, selbsternannter Philanthrop und selbstloser NGO-Unterstützer *Ironie aus*, warnt vor einer bevorstehenden Krise des Finanzsystems und vor einer existenzbedrohenden Gefahr für die Europäische Union aufgrund der Lage in Italien. Gleichzeitig shortet er an zahlreichen europäischen Börsen zahlreiche Aktien:
Sein Family Office hält etwa 256 Millionen Dollar an offengelegten Wetten gegen europäische Unternehmen, eine Wette, die

Kurz eingeworfen: Wie passt das ins Narrativ der russischen US-Wahl-Manipulation?

Als sich heute morgen ein Zeit-Leser neben mich setzte, kam ich nicht umhin, immer wieder einmal nach “drüben zu schauen”. Unter anderem präsentierte das Atlantikbrücken– und Bilderberger-Blatt eine Pseudobegründung dafür, warum das CIA seine angeblichen Beweise nicht öffentlich machen kann, die zeigen, dass Moskau Trump aktiv zum Wahlerfolg verholfen hat: nationale Sicherheit. Beweise also nach

Referendum in Italien: Ein schwerer Schlag für Brüssel

Österreich und Italien. Zwei Länder in den gestern gewählt wurde. Während Österreich seinen neuen Präsidenten in dem Grünen van der Bellen sieht, hat Italien sich gegen Renzi und seine Verfassungsreform entschieden.
Gerade das Ergebnis in Italien ist meiner Meinung nach viel bedeutender in seiner Tragweite als die in Österreich, da es einmal mehr ein Schlag der

NWO, CETA, TTIP und Co.: Es liegt allein an uns, ob die Eliten erfolgreich sein werden

Wenn wir zurück in die Geschichte blicken, müssen wir feststellen, dass es vollkommen egal ist, wen wir als Präsidenten, Kanzler oder Premierminister wählen. Egal, ob konservativ, grün, sozial, liberal oder was weiß ich. Kein Reagan, Kohl, Mitterand, keine Merkel, May oder ein Obama haben den endlosen Kriegen, dem sinnlosen Abschlachten Unschuldiger, dem Foltern oder der

Kommentar: Die AfD ab sofort auf einer neuen “Beobachtungsebene”

Man mag zur AfD stehen wie man will. Man mag ihren Positionen zustimmend entgegentreten oder ablehnend. Früher hätte unsere Hochleistungspresse und auch die Auffüllmasse in den Parlamenten gesagt, dass das eine Demokratie aushalten muss. Was auch immer genau an der AfD auszuhalten wäre, kann und soll sich jeder selbst denken und nicht Gegenstand dieses Artikels

Scroll Up