US-Wirtschaft: Die “versteckte” Rezession

In wie weit man offiziellen Zahlen der Regierungen noch trauen kann, mag jeder für sich selbst beurteilen. Die neuesten Arbeitslosenzahlen (um genau zu sein, der Zubau an Arbeitsplätzen) in den USA, zeigt, dass die Aussagekraft eher fragwürdig ist. Denn einerseits spricht die US-Regierung von neu geschaffenen Stellen, während andere Indices das genaue Gegenteil belegen.
Laut eines

Retroperspektive: Systemfrage – Von der gesteuerten Meinung und der manipulierten Demokratie

Angesichts der gestrigen (manipulierten?) Wahl in Thüringen und des “knappen” Ergebnisses der FDP (und in Teilen auch der [Oliv-]Grünen) möchte ich einen Artikel vom 17.Mai 2017 nach vorne holen, der sich mit dem Thema der Demokratie beschäftigt.

Vor jeder Theorie brauchen wir eine Analyse. Vor jedem politischen Handeln muss ein politisches Verstehen der Situation stehen, in

Gesellschaft: Dümmer gehts (anscheinend) immer

Es gibt einen Spruch, denn wohl jeder kennt:
Wenn Dummheit weh tun würde, würdest Du den ganzen Tag schreien!
Betrachtet man die heutige Gesellschaft und insbesondere die der USA, die uns ja immer als die beste aller Welten präsentiert wird und an der wir uns – laut unserer eigenen Hochleistungspresse – doch orientieren sollten, dann wird überdeutlich,

Handelskrieg: Peking stellt den Kauf von US-Agrargütern vollständig ein, während Washington China “Währungsmanipulation” vorwirft

China bezieht bislang große Mengen an landwirtschaftlichen Produkten aus den USA. Nachdem die Trump-Administration neue Strafzölle auf chinesische Produkte erlassen hat, reagiert Peking nun, indem alle Ankäufe von US-Landwirtschaftsprodukten eingestellt wurden. Eine Entscheidung, die die US-Farmer hart treffen wird. China hat mit seinen Partnern aus dem BRICS-Verbund (Brasilien, Russland) und andern Ländern (wie Mexiko) zahlreiche

Weltwirtschaft: Die sich beschleunigende Verschlechterung der Fundamentaldaten

Will man die Stabilität und den Zustand eines ökonomischen Systems beurteilen, darf man nicht nur zwei oder drei Indikatoren betrachten, um Wachstum oder Produktion zu beleuchten. Das Problem ist, dass Zentralbanken und Regierungen genau in diese Richtung tendieren. Tatsächlich ist es so, dass Notenbanken und Regierungen offensichtlich nur wenige Indikatoren als wichtig erachten auf die

Systemfrage: Wenn Wissenschaftler von der “liberalen Weltordnung” sprechen

Vielleicht ist es nur eine Verallgemeinerung, aber ich nehme eine Gefühl in der Bevölkerung wahr, dass diese die heutigen Intellektuellen und Wissenschaftler nicht mehr als in sich ruhend wahrnimmt. Die Menschen sehen ein Bild der Intellektuellen, dass geprägt ist von einem Selbstbild und -verständnis und einem des realen Abbildes der persönlichen Charaktere und der Intentionen,

Scroll Up