Kurz eingeworfen: Wie passt das ins Narrativ der russischen US-Wahl-Manipulation?

Als sich heute morgen ein Zeit-Leser neben mich setzte, kam ich nicht umhin, immer wieder einmal nach “drüben zu schauen”. Unter anderem präsentierte das Atlantikbrücken– und Bilderberger-Blatt eine Pseudobegründung dafür, warum das CIA seine angeblichen Beweise nicht öffentlich machen kann, die zeigen, dass Moskau Trump aktiv zum Wahlerfolg verholfen hat: nationale Sicherheit. Beweise also nach

Meinung: Wird der Knopf für die entscheidenden Prozessstufen hin zur NWO bald gedrückt?

Massive Bürgerproteste in den USA.
10.000te Ukrainer auf dem Weg nach Kiew (was uns unsere Hochleistungspresse geflissentlich vorenthält).
Die Verlegung von Tausenden Soldaten an die russische Grenze.
Italiens Banken kurz vor dem Zusammenbruch.
Anhaltende Proteste in Frankreich gegen die dortige “Arbeitsmarktreform” (die uns auch nur häppchenweise präsentiert wird).
Polizisten in Deutschland, die aus Angst nicht mehr auf Streife gehen wollen.
Politiker,

Ukraine: Moskaus Spiel auf Zeit

Eigentlich müsste Russland bereits die Ukraine besetzt haben, wenn man die Aussagen und die “Beweisführung” der NATO um die Mannen Rasmussen und Breedlove als bare Münze nimmt. Bis zum Schreiben dieses Artikels war das zwar noch anders, aber Breedlove beharrt nach wie vor darauf, dass Moskau “bereit wäre um einzumarschieren” und innerhalb kürzester Zeit die

USA debattieren Netzsperrgesetze

Auf Zeit-Online wurde heute nebenstehender Artikel veröffentlicht.
Daraus ein kurzes Zitat:

In den USA gibt es heftige Proteste gegen zwei Gesetzentwürfe, die Urheberrechte von Musik- und Filmindustrie schützen wollen. Die vielen Kritiker fürchten, dass durch die Gesetze ein gefährliches Instrument geschaffen würde, das einerseits die Freiheit im Netz beschränken und andererseits dazu dienen könnte, unliebsame Konkurrenz ohne

Scroll Up