Meinung: Das Ende Europas – nach den Brüsseler Anschlägen

Nur wenige Stunden nachdem Donald Trump im US-Wahlkampf vorschlug, dass die USA eine weniger gewichtige Rolle in der NATO einnehmen sollten, explodieren in Brüssel, in der Stadt des NATO-Hauptquartiers, mehrere Bomben.

Nach den Anschlägen ist bekanntlicherweise vor den Anschlägen. Und deswegen kommt für die Globalisten und NATO-Anhänger eine Reduzierung des US-Einflusses auf die NATO bzw. eine allgemeine „Verschlankung der NATO“ nicht einmal ansatzweise in Frage. Die NATO muss, deren Meinung nach, gerade jetzt Stärke zeigen. Angeführt von den USA. Einmarschieren in Syrien. Mit Bodentruppen.

Die Logik hinter solchen Forderungen ist für Normalsterbliche nicht fassbar. Weil irrational. Niemand mit gesundem Menschenverstand kann die Logik hinter dem „Wir müssen Assad los werden, der gegen den Islamischen Staat kämpft, weil irgendwie die Anschläge von Brüssel seine Schuld sind.“ nachvollziehen. Oder warum die NATO, angeführt durch Washington, den IS in Syrien angreifen sollte, wenn genau der gleiche Westen doch Sponsor, Gründer, Logistiker und Financier des IS ist.

Man kann sich schon ausmalen, was als nächstes kommen wird, wenn irgendein US- oder NATO-General den Marschbefehl gegen Syrien lanciert:

Nun, wir müssen in Syrien eingreifen und Assad los werden, der gegen den IS kämpft. Und wir müssen gleichzeitig den IS bekämpfen. In anderern Worten: wir sollten Syrien mehr oder weniger dem Erdboden gleich machen, jeden dort umbringen und das Land in die Steinzeit zurückbomben. Und dabei ignorieren wir ganz einfach die Tatsache, dass unsere Regierungen Waffen aus Libyen an den IS in Syrien geliefert haben.

Genauso verrückt wie diese fiktive Stellungnahme sind auch die Äußerungen des französischen Präsidenten Holland. Behauptet doch der, dass sich nicht nur Belgien in einem Krieg befindet, sondern ganz Europa. Jener Holland, der Europa das Recht abspricht die Migrantenkrise zu hinterfragen. Grenzkontrollen? Nein, auf keinen Fall. Ist doch egal, dass allein in Deutschland 130.000 nicht registrierte Migranten untergetaucht sind. Ist doch egal, dass bei den Pariser Anschlägen Migranten als Täter offiziell identifiziert wurden. Ist doch egal, dass die Selbstmordattentäter durch US- und europäische Militärberater „angelernt“ wurden und jetzt die gelernten Techniken gegen Europa und dessen Bevölkerung anwenden. Was soll’s?

Brüssel als Sitz der EU, diesem Zentralorgan des Globalismus, verfolgt bekanntlicherweise das Ziel den Kontinent bzw. seine Nationen zu „durchmischen“, so dass in wenigen Jahrzehnten kein Land mehr als Nation wiedererkannt werden kann. Bis zu dem Punkt an dem Europa zu einem undefinierbaren Einheitsbrei geworden ist. Diese Intention darf natürlich nicht bekannt werden – vielmehr muss sie verschleiert werden. Stattdessen sollen die Menschen in Europa den neuen Status Quo akzeptieren und unkritisch die Geschehnisse „über sich ergehen lassen“. Und dann und wann nach einem Anschlag die Opfer betrauern.

Es gilt: bloß nicht diese Mechanismen zu hinterfragen; bloß nicht die Drahtzieher und Unterstützer in den Hauptstädten des Westens, die die Attentäter erschaffen haben, ans Tageslicht zerren. Nein, vielmehr sollen wir genau diesen Kräften vertrauen, dass sie diejenigen stoppen, die die Bomben zünden. Die Realität ist nicht relevant.

Die Kriege der USA, der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) im Mittleren Osten und in Nordafrika? Die jetzt auf uns zurückschlagenden Folgen dieser Kriege? Alles irrelevant, unwichtig, nebensächlich. Zumindestens in den Augen unserer Politiker und Vertreter der Hochleistungspresse. Obwohl… jeder Einzelne ist verantwortlich für diese Kriege. Durch sein Nichtstun, durch sein Akzeptieren, durch seinen fehlenden Widerstand. Und deswegen gilt es jetzt alles aufzugeben – als Zeichen der Schuld und der Menschlichkeit. Kein Recht mehr auf Selbstverteidigung. Oder auf das Recht zu bestehen, dass die Regierungen uns beschützen. Nach außen und innen. Warum auch?

Alles ist doch okay. Alles läuft rund. Das neueste iPhone oder Samsung S7 wurde gestern geliefert. Friede, Freude, Eierkuchen. Wenn da nicht alle paar Monate diese Anschläge wären.


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:
Artikel bewerten:
Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1 (bislang keine Bewertungen vorhanden)
Loading...
Artikel weiterleiten:

15 Kommentare bei “Meinung: Das Ende Europas – nach den Brüsseler Anschlägen

  1. Libelle
    23. März 2016 um 12:51

    M. E. es geht aber auch darum, dass die Angloamerikaner ihre Chaostheorie umsetzen. Und zwar sowohl im Nahen/Mittleren Osten/Afrika als auch in Europa.
    Destabilisierte und völlig unstrukturierte Staaten lassen sich besser plündern, gängeln und als wirtschaftliche Konkurrenz klein halten.

    Bin eben auf ein Video gestoßen, dass mich fassungslos gemacht hat. Ab der 49. Minute wird es — für mich jedenfalls — haarig.
    Kooperieren mit den NWO-Betreibern?
    Leider hat Hörstel nicht näher erwähnt, was unter dem persönlichen Opfer zu verstehen ist, dass wir – die 90% – für die Oligarchen zu erbringen haben.
    Nach dem die uns finanziell über die Politik ausgeblutet haben, wollen sie jetzt unsere Freiheit? Oder wie ist das zu verstehen?

    https://www.youtube.com/watch?v=Z4I3tOqP-3k

    • Rüdiger
      23. März 2016 um 18:30

      @Libelle:

      Ja, der Hörstel. Ich traue ihm nicht mehr, seit er vor ein oder zwei Jahren sagte, es wäre ihm sehr lieb, wenn sich in der BRD fünf, sechs Millionen Juden ansiedeln würden. Daran mußte ich denken, als er in dem von Ihnen verlinkten Video meinte, einige würden sehr viel opfern müssen, um die Oligarchen zu befriedigen. Googlen Sie doch einmal „medinat weimar“.

      • Fokus
        26. März 2016 um 11:17

        Im nachfolgenden Video zu Helmut Kohl wird ein Planziel genannt: Neu-Israel.
        Einfach einmal ansehen und drüber nachdenken.
        https://www.youtube.com/watch?v=DstedwDs76Q

  2. 23. März 2016 um 14:12
  3. 23. März 2016 um 15:28

    Die öffentlich-rechtlichen Sender füllen die Sendezeiten zwischen den Werbeblöcken oft mit Filmen, die aus den USA eingekauft wurden, um die Zuschauer im Sinne der Soldaten zu prägen, die immer noch in Teilen der BRD stationiert sind und beispielsweise von Ramstein aus Drohnenkriege koordinieren, in denen massenhaft Zivilisten getötet werden.

    Die träge Masse
    Das Ganze hat ein Geschmäckle. Hinzu kommt die Propaganda der Nahrungsmittelindustrie, die uns Tag für Tag einhämmert, Kohlehydrate zu essen und zu trinken. Dabei überlasten Mehle und Zucker die Bauchspeicheldrüse und die Leber. Alkohol besorgt dann den Rest.

    Leberkranke sind müde und antriebslos, mithin ideale Untertanen und willige Wähler von politischen Parteien, die dafür sorgen, dass alles so bleibt, wie es ist. Mit einem neuen deutschen Kaiser und mit Königen haben die heute noch nichts am Hut. Sie müssen sich aber bald umstellen, denn die nächste Wende kommt bestimmt!

    http://www.dzig.de/ketogen-essen

  4. Lukas W.
    24. März 2016 um 07:32

    Herzlichen Dank für den interessanten Artikel, Michael!

    Vier Punkte möchte ich anmerken:
    1. In der Überschrift heißt es „Das Ende EUROPAS. Es ist essenziell die EU nicht mit Europa zu verwechseln, denn die EU umfasst 28 Beitrittsländer mit ca. 510 Mill. Menschen und Europa ist ein geographischer Begriff, welcher auch zu 25% Russland und ca. 10% Gebiete der Türkei mit insgesamt 750 Mill. Menschen versteht! Daher kann und wird Europa niemals zu Ende gehen, nur die diktatorischen EU-Institutitionen.
    2. Laut einem Focus und auch Zeit-Artikel im November hieß es, dass mehr als 300.000 Flüchtlinge nicht registriert sind und auch keinen Asylantrag gestellt haben. Mittlerweile sind es nach dem Express sogar mehr als 600.000. (Quelle: http://schutzengel-orga.de/presse-news/ueber-600-000-asylbewerber-sind-in-deutschland-verschwunden-express-uk/=)
    3. Dem BAMF liegen etwa 770.000 unbearbeitete Asylanträge bevor: https://www.bayernkurier.de/inland/10246-bis-zu-770-000-asylantraege-unbearbeitet
    4. Das Lieblingsbuch der Kanzlerin heißt „Visionen 2050“. In diesem steht, dass der Begriff „Mensch mit Migrationshintergrund“ ausgestorben sein wird, weil im Jahr 2050 jeder Deutsche einen Migrationshintergrund haben wird (Youtube: JaninaReloaded).

  5. Romanuss
    24. März 2016 um 09:37

    @Libelle, @Rüdiger:

    Ich kann Ihnen, was Chr. Hörstel betrifft, nur zustimmen. Er will sich, m.E. immer mehr machtgierig, in die Höhle des Rothschild-Löwen begeben und für seine Partei ein paar Milliönchen absahnen, damit er nicht mehr sein „Crowd Funding“ zwecks Finanzierung der „Deutschen Mitte“ (DM) zu starten braucht. Und auf einmal verschwinden nach dem Motto: “Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing“ die für Rothschild unangenehmen Wahlthemen der DM – Abschaffung der privaten Geldschöpfung, Streichung der Zins-+ Zinseszins-Politik.

    Der Krieg hat einen Namen: Rothschild und Konsorten. Mit deren ergaunerten kriminellen Billionen(!) kaufen diese Psychopathen die ganze Welt. In den Ländern (z.B. Afghanistan, Libyen, Iran, Irak), wo es noch keine Rothschild-Banken gibt, wird unter USA-Terrorführung Krieg geführt. Rothschild gehören fast alle Banken, Regierungen und die kompletten Massenmedien. Verbrecherische Rothschild-Anhängsel wie George Soros kaufen Regierungsvertreter und Journalisten, um mittels Migrationswaffe und polarisierender Berichterstattung die Menschheit gegeneinander aufzubringen. Und dazu gehören auch die von Geheimdiensten gesteuerten Attentate (Paris, Brüssel).

    Bald werden wir Hörstel & Co ebenfalls in der Parteien- Mitte der BRD wiederfinden, und einige Schlafschafe, die zuvor erwacht sind, schlafen wieder ein.

  6. Rüdiger
    24. März 2016 um 12:18

    Terror „an sich“ läßt mich kalt. Da stürzt irgendwo ganz ohne Terror ein Bus in eine Schlucht. Und ich als Zweiradler bin immer ohne Knautschzone. Was soll’s.

    Aber interessant ist das auf bestimmte Ereignisse Folgende. Was sollen wir wissen vs. was dürfen wir wissen wenn es nach „denen“ geht.

    Heute für mich sehr interessant: Da hat ein irrer deutscher Pilot einen Flieger gecrasht mit vielen Toten. Und jetzt stellt sich heraus, daß, anders als üblich, auf allen Handys von Passagieren, keine Spuren zu finden sind.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/das-schweigen-der-laemmer-warum-verstummten-die-germanwings-passagiere-.html

    Anscheinend können „die“ wirklich Alles mit uns machen.
    Und wo doch gern und viel über Terror fabuliert wird, erstaunt mich immer wieder die geringe Aufmerksamkeit für die NSU-Ermittler rund um „fatalist“. Ist da kein Interesse vorhanden, erübrigt sich auch jede andere Diskussion.

    • Libelle
      24. März 2016 um 13:37

      @Rüdiger:

      Danke für den Link.
      Die Berichterstattung, die stank von Anfang an zum Himmel – wie eigentlich immer in der heutigen Zeit, wenn etwas vertuscht werden soll.

  7. Al-Harakiri
    24. März 2016 um 14:46

    Die Verräter-Eliten kontrollieren unermeßliche Macht und zahlreiche Hebel in der Politik. Überwiegt das verfügbare Angebot unendlichen Reichtums und einer beschleunigten Karriere oder die Angst vor muslimischen Mördern, Kidnappern und Enthauptungsexperten? Welche Motivationskraft wird auf lange Sicht stärker sein: die angebotene: Der internationale Sozialismus und der Welt-Islamismus sind böse totalitäre Ideologien, die im Streben nach absoluter Macht wurzeln; ich bin jedoch der Meinung, daß mehr Sozialisten zum Islam konvertieren werden als Muslime zum Sozialismus, und sie dahingehend das Ende in diese Richtung lenken werden. Warum? Weil man ohne das Annehmen eines Koffers voller Euro oder einem tollen Jobangebot als Bestechung sehr gut leben kann, nicht jedoch ohne Kopf zwischen den Schultern.

    Eine weitere dauerhafte, aber selten untersuchte Waffe in der islamischen Waffenkammer findet sich im Angebot einer Amnestie für gut positionierte Führer der Ungläubigen, die sich zu einer Konvertierung bereit erklären. Sehe ich eine Hijab-tragende Angela Merkel? Selbstverständlich. Es ist für die ehemalige Kommunistin irrelevant, ob das Abzeichen an ihrem Hosenanzug rot oder schwarz ist, vor allem, wenn es darum geht — unter Beibehaltung ihres Status — Kopf und Kragen zu retten. Beim Studium der Geschichte islamischer Eroberungen finden wir zahlreiche Beispiele westlicher Führer, die — nachdem sie heimlich die Tore für eine Hidschra-Invasion geöffnet hatten — mitteilten, sie wären bereits zum Islam konvertiert.

    Als Belohnung für ihre wertvolle Tätigkeit wird diesen an der Quelle sitzenden Überläufern oft gestattet, ihre Reichtümer und Positionen zu behalten, wenn sie islamische Namen annehmen und dem neuen Regime Loyalität schwören. Eine Konvertierung zum Islam ist absichtlich sehr einfach. Das Konversions-Gebet, die Schahada, besteht aus einem einzigen Satz, ein paar wenigen Wörtern. Ehrlicher und innerer Glaube wird nicht erwartet, nur öffentliche Unterwerfung, was ja auch die wahre — wenn auch fast immer verschleierte — Bedeutung des arabischen Wortes Islam ist: Unterwerfung.

    http://www.pi-news.net/2016/03/islam-essay-teil-8-das-endspiel/

  8. KOILE
    24. März 2016 um 20:27

    Ahoi liebe Freunde,

    bin grad über zwei Artikel gestolpert und da ich der englischen Sprache nicht ganz so mächtig bin, wollte ich mal Eure Meinung dazu lesen.

    http://www.bestgore.com/murder/brussels-airport-explosions-photos-videos-analysis/

    http://www.bestgore.com/murder/follow-up-brussels-attacks/

  9. 24. März 2016 um 23:18

    Ägyptischer Fernsehmoderator Omer Adib zu Anschlägen in Brüssel:

    Klartext mit deutschen Untertiteln http://www.dzig.de/Buergerkrieg

  10. Rüdiger
    29. März 2016 um 03:08

    Noch eine Erklärung für moslemische Attentate in Brüssel: Die katholischen Schulen haben zu wenig moslemische Schüler:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article153718219/Wach-endlich-auf-Belgien.html
    (Und haben sie die, haben sie zu wenig moslemische Lehrer. Haben sie dann auch die, haben sie zu viele Kreuze hängen. Sind die weg, werden Prüfungsbedingungen moslemkonform gestaltet.)

    Ich habe gerade mal gegoogled „iq country morocco“. 84.
    Dann mit „tunisie“: 83. „belgie“: 99.
    Eine Standardabweichung jeweils.
    Bei Wikipedia sind in den letzten Monaten die Tabellen mit solchen Zahlen verschwunden.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist.