Syrien: Sendet Russland Militär zur Unterstützung und birgt das Potenzial für einen Konflikt mit der NATO?

YNet News - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.ynetnews.com

YNet News – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.ynetnews.com

Wenn der Bericht von YNet News der Wahrheit entspricht, wurde die syrische Krise jetzt noch komplexer und gefährlicher. Der Bericht wäre eine gute Nachricht für die Assad-Regierung. Er legt nahe, dass Russland, neben der Bereitstellung von sechs neuen MIG 31-Jets und Satellitenbildern für die syrische Armee, Syrien zusätzlich ein Expeditionskorps aus russischen Soldaten zur Verfügung stellen wird.

YNet behauptet, dass die russischen Kräfte aus Jagdfliegern, Kampfhubschrauber-Piloten, Beratern, Technikern, Logistikpersonal, Lehrern und Mitgliedern der Luftschutzabteilung bestehen werden. Die Kräfte sollen in einer permanenten Basis in Syrien stationiert werden. Obwohl die Russen bereits den Hafen von Tartus unterhalten, glaubt YNet, dass die neue Operationsbasis in einem von “Assad-kontrollierten” Gebiet in der Nähe von Damaskus liegen wird.

YNet spricht bei der angeblichen russischen Basis von einer “Forward-Operating Base” und hat die Zahl der russischen Kräfte, die nach Syrien kommen sollen, auf mehrere “Tausend” geschätzt.

Was russische Kräfte für Assad bedeuten würden

Wenn wir davon ausgehen, dass der YNet-Bericht korrekt recherchiert wurde, wäre ein russisches “Expeditionskorps” eine wichtige Unterstützung für die Assad-Regierung, auch wenn diese Kräfte nur an den “Rändern” des Konflikts agieren würden. Die Maßnahme mit den MiG 31-Jets war in Bezug auf die technischen Möglichkeiten und der Notwendigkeit der syrischen Regierung, die von ISIS besetzten Gebiete bombardieren zu können, extrem wichtig – auch um die relativ hoch entwickelte Flugabwehr, die den Terroristen vom Westen zur Verfügung gestellt wurde, zu umgehen. Es war auch im Hinblick dessen wichtig, was die Bedeutung der internationalen Beziehungen und die Haltung der russischen Regierung im Zusammenhang mit der syrischen Krise anbelangt. Im Grunde war es eine klare Aussage, dass “Russland zu Syrien steht”.

Noch wichtiger war die Vereinbarung die syrische Regierung mit Satellitenbildern, die von russischen Satelliten aufgenommen wurden, zu versorgen, so dass terroristische Bewegungen punktgenau nachverfolgt werden können.

Dennoch, echte russische Kräfte vor Ort – komplett mit Ausrüstung und Personal – würden eine wichtige Entwicklung bei der Bekämpfung von ISIS darstellen. Das technische Wissen, die militärischen Fähigkeiten und die politische Unterstützung würden Assad mit einer Ressource von unschätzbarem Wert bei der Lokalisierung und Beseitigung der Terroristen ausstatten.

Darüber hinaus könnte die Präsenz der russischen Militärangehörigen auf syrischem Boden und russische Flugzeuge am Himmel Syriens auch dazu dienen, dass sowohl eine Warnung als auch ein Grund dafür geliefert wird, dass auf Seiten der “NATO-Koalition” und den Vereinigten Staaten mehr Vorsicht bei der derzeitigen Bombardierung Syriens erfolgt.

YNet berichtet, dass die Obama-Regierung sich der russischen Pläne bewusst ist, aber dass sie noch keine Reaktionen auf diese Pläne bekannt geben wird.

Was russische Waffen möglicherweise für die Welt bedeuten können

Während eine russische Militärpräsenz in der syrischen Hauptstadt zweifellos einen wichtigen Impuls im Kampf des syrischen Militärs gegen ISIS und andere vom Westen unterstützte Terroristen geben wird, schafft sie für die Welt auch das Potenzial für eine direkte militärische Konfrontation zwischen den beiden großen Mächten der Welt, die beide mit Atomwaffen bewaffnet sind.

Wenn YNet mit seinem Bericht richtig liegt und russische Piloten russische Flugzeuge in Kampfeinsätzen gegen ISIS in Syrien fliegen, gibt es die sehr reale Möglichkeit, dass sich Schurkenstaaten wie die Vereinigten Staaten und ihre “Koalition” mit ihren Flugzeugen in einer direkten Konfrontation mit russischen Luftstreitkräften wieder finden.

Angesichts der aggressiven Art mit der sich die NATO-Mächte bei militärischen Provokationen in Ländern wie der Ukraine engagieren, kann eine “zufällige” Begegnung mit russischen Kampfjets in Syrien nicht ausgeschlossen werden, so gefährlich und potenziell zerstörerisch ein solcher Akt auch werden könnte.

Während sich die Vereinigten Staaten an Luftangriffen in ganz Syrien beteiligen, besteht die reale Möglichkeit, dass sich Kommunikationslinien zwischen den Vereinigten Staaten und den russischen Streitkräften überschneiden könnten – absichtlich oder unabsichtlich -, was zum Abschuss eines US- oder russischen Jets führen kann. Wenn das passiert, werden die Spannungen zwischen den beiden Mächten auf ein beispielloses Niveau steigen, so dass die Frage offen bleibt, ob das “Opfer” des Vorfalls entscheidet Zurückhaltung zu zeigen oder Vergeltungsmaßnahmen einzuleiten.

Das gilt auch für die israelischen Streitkräfte, die ständig Bombenangriffe gegen Syrien fliegen und als Luftunterstützung für die Terroristen, die auf dem Boden kämpfen, agieren. Die Israelis sind in ihren militärischen Abenteuern notorisch provokant – ermutigt wohl aufgrund der Tatsache, dass sie das US-Militär hinter sich wissen, das ihnen hilft, wenn sie in Schwierigkeiten geraten sollten. Da Israel sowohl destabilisierend als auch unberechenbar ist, sind die Israelis immer als ein potenzieller Auslöser anzusehen, der die Vereinigten Staaten in einen Krieg ziehen kann. Während die Russen volle Unterstützung für einen israelischen (zionistische) Siedlerstaat zeigen, in dem sie die Syrer gegen die von Israel unterstützten Terroristen unterstützen, laufen die Russen Gefahr einer “versehentlichen” (oder anderen) Konfrontation mit israelischen Flugzeugen.

Die Türken haben sich als sprunghaft und irrational in Bezug auf ihre Bombenangriffe erwiesen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Türken davon überzeugt sind in der Lage zu sein die Führungsrolle zu übernehmen, um die Russen zu provozieren, die, wenn sie dann reagieren, einen Angriff gegen NATO-Streitkräfte beginnen würden. Immerhin haben die Türken bereits damit begonnen eine “Muslim Brigade” in der Ukraine aus ISIS-Terroristen zu schaffen, die gegen Russland in einer Reihe von Orten kämpft.

Alle diese Situationen könnten möglicherweise zu einem katastrophalen Krieg führen.

Conclusio

Bis zu diesem Zeitpunkt gab es keine Bestätigung für den Bericht von YNet News und die israelische Nachrichtenagentur ist die einzige, die bislang über diese Geschichte berichtet hat. Wenn der Bericht korrekt ist, stellt es einen dramatisch neuen Schritt für Russland bei der Unterstützung der Assad-Regierung und einen großer Schritt nach vorn für die Menschenrechte in Syrien dar. Es ist aber auch ein Schritt, der möglicherweise zur direkten Konfrontation zwischen zwei Atommächte führen könnte.

Wenn eine solche Konfrontation das Ergebnis sein sollte, ist es wichtig daran zu erinnern, dass es weder die syrische Regierung noch die russische Regierung ist, die letztlich dafür verantwortlich wäre. Die Vereinigten Staaten, Israel, die Türkei und die NATO haben alle ISIS/die “Rebellen” seit Beginn der syrischen Krise geschult, angeleitet, bewaffnet und unterstützt. Und aus diesem Grund sind sie es, die die Verantwortung für die Folgen von Terroranschlägen und den Versuch ISIS durch militärische Kräfte zu unterstützen zu tragen haben.

(Teil-/Übersetzung des Artikels Are Russians Sending Military Support To Syria? Potential For Conflict With NATO? von Brandon Turbeville/ActivistPost)

Anmerkung von www.konjunktion.info: Turbeville schreibt zu recht im vorletzten Absatz davon, dass bislang nur eine Nachrichtenagentur diesen Sachverhalt bekannt gemacht hat. Daher ist es wichtig kritisch an diese Meldung heranzugehen, könnte sie doch auch der Versuch sein Russland erneut zu diskretitieren und als “Kriegstreiber in Syrien” zu diffamieren. Ich habe trotzdem diesen Artikel übersetzt und veröffentlicht, um zu zeigen, dass sich die Situation in Syrien keineswegs verbessert hat und sich jederzeit verschärfen kann – weg von einem Stellvertreterkrieg, bis hin zu offenen Kampfhandlungen zwischen der NATO und Russland.

Quellen:
Are Russians Sending Military Support To Syria? Potential For Conflict With NATO?
Russian jets in Syrian skies
Syria reportedly receives MiG-31 interceptors from Russia
Russia Boosts Its Support for the Syrian Army Through Satellite Imagery
Russia Boosts Support for Syrian Army through Satellite Imagery
Israel “Drills” Ground Incursion In Syria; Pretext Fighting Terror Israel Helped Create
Why Aren’t ISIS and Al-Qaeda Attacking Israel?
Turkey and Ukraine Prepare Terrorist Brigades Aimed At Russia


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

5 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up