Blitzlicht, 22. Januar 2013

Bildquelle: Wikipedia / ABC Television

Bildquelle: Wikipedia / ABC Television

Russland fliegt seine Bürger über den Libanon aus Syrien aus

Das russische “Notfall”ministerium wird in den nächsten Tagen zwei Maschinen nach Beirut, Libanon schicken, um dort russische Bürger, die aus Syrien geflohen sind, zu evakuieren.

Bereits 150 Russen sollen sich nach Informationen des Nachrichtensenders RT.com in Beirut befinden. Mit den beiden Flugzeugen können knapp 240 Menschen aus der Krisenregion ausgeflogen werden.

Angesichts der sich derzeit abzeichnenten Niederlage der Oppositionskräfte in Syrien, Assads Rede vor gut zwei Wochen und die sich erst in der Durchführung befindlichen Stationierung von Patriot-Abwehrsystemen durch die Kriegsmaschinerie NATO, sowie der Massierung von Kriegsschiffen vor der syrischen Küste, scheinen die “demokratischen” Unterstützerländer der FSA in Zeitnot zu geraden, um ihre Umsturzpläne noch rechtzeitig durchführen zu können.

Dass die russische Regierung zu diesem Zeitpunkt eine Evakuierungsmaßnahme vornimmt, deutet meines Erachtens darauf hin, dass die Lage sich in Syrien in den nächsten Wochen verschärfen wird und mit einem “humanitären Eingreifen” – wohl zurück zu führen auf eine False Flag Attacke wie z.B. einem Giftgasangriff – seitens der NATO zu rechnen ist.

Quelle:
Moscow sending 2 planes to pick up Russians who want out of Syria

BoJ folgt FED, BoE und EZB

Nach der FED, der Bank of England und der Europäischen Zentralbank wirft auch die Bank of Japan die Notenpresse an. Einem Bericht von Reuters zufolge will die japanische ReGIERung mit dieser Maßnahme den stotternden japanischen Wachstumsmotor wieder zum Laufen bringen. Dazu will die BoJ unbegrenzt Anleihen aufkaufen und damit einem Paradigmenwechsel einläuten, da bislang die Politik galt ein Inflationsziel von höchstens 1% zu akzeptieren.

Damit geht Japan den gleichen Weg wie die anderen ehemaligen führenden Wirtschaftsnationen, indem eine “Entschuldung” über eine steigende Inflation auf Kosten der Bürger vorgenommen wird. Die Situation in Japan ist besonders interessant, da der japanische Staat fast ausschließlich bei seinen eigenen Bürgern verschuldet ist – im Gegensatz zu z.B. den USA, deren Hauptgläubiger Japan und China sind. Wie die Menschen dann reagieren, wenn nicht nur das tägliche Leben wesentlich teuerer wird, sondern auch die Altersvorsorge und die Ersparnisse in Staatsanleihen gen Süden gehen, dürfte sehr spannend werden.

Quelle:
Japan wirft Notenpresse zur Wirtschaftsbelebung an

FDP will 8% bei der nächsten Bundestagswahl erreichen

Erfolgsbetrunken spricht die FDP in Person Daniel Bahrs von einem Wahlziel von “8% plus”. Nachdem die FDP nur durch die Leihstimmen der machtbesessenen CDU-Wähler in den Landtag von Hannover einzog (bei den Erststimmen machten nur 1,3% der Wähler ihr Kreuz bei der FDP), kann man einmal mehr nur von einem Realitätsverlust bei den FDP-Politikern sprechen. Statt das Thema Zweitstimme zu thematisieren, verschließen die FDP-Granden einmal mehr die Augen davor, dass sie politisch irrelevant sind und nur als Wurmfortsatz der CDUCSU einen erneuten Einzug in den Bundestag im September realisieren können.

Quelle:
Bahr gibt acht Prozent als Wahlziel für FDP im Bund aus


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Scroll Up