Skip to content

Große Neustart: Warum das Establishment eine weitere Krise benötigtLesezeit: 13 Minuten

Krise - Bildquelle: Pixabay / PublicDomainPictures; Pixabay License

Krise – Bildquelle: Pixabay / PublicDomainPictures; Pixabay License

Es mag wie der sprichwörtliche “US-Exzeptionalismus” klingen, wenn man auf Folgendes hinweist: selbst wenn der “Große Neustart” in all den anderen Nationen der Erde erfolgreich wäre, wären die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) immer noch Versager, wenn sie das US-amerikanische Volk nicht unterwerfen und unterjochen können. Wie mehrmals in der Vergangenheit angemerkt, ist der größte Teil der Welt durch die Regierungen in den letzten Jahrzehnten gezielt entwaffnet worden, und obwohl wir in immer mehr europäischen Staaten massiven Widerstand gegen die Zwangsimpfungsgesetze und die angedachte medizinische Tyrannei sehen, scheint es bei ungenauer Betrachtung eher unwahrscheinlich, dass sie die Fähigkeit haben, den angedachten und politisch gewollten Totalitarismus tatsächlich abwehren zu können. Die meisten asiatischen Länder, Indien und Australien sind bereits unter Kontrolle der “Impfjunkies”. Afrika wird nur “nachgelagert” seitens der IGE betrachtet, weil der Kontinent schon immer als “Testzentrum der Welt” diente und man seitens de IGE annimmt, dass es dort zu keinen größeren Problemen kommen wird.

Die USA stellen bei dieser Einzelbetrachtung das einzige bedeutende Hindernis für die Agenda der IGE dar.

Vor allem die konservativen US-Amerikaner sind den IGE seit Generationen ein Dorn im Auge, und es läuft wirklich auf die einfache Frage der gegenseitigen Ausgrenzung hinaus: man kann nicht eine offen globalistische Gesellschaft und konservative Ideale zur gleichen Zeit am gleichen Ort haben. Es ist schlichtweg unmöglich.

Konservative glauben an eine Regierung mit begrenzten Befugnissen, echte freie Märkte, individuelle Freiheit, den Wert des Lebens, Redefreiheit, private Eigentumsrechte, das Recht auf Selbstverteidigung, das Recht auf Selbstbestimmung, Religionsfreiheit und das Nichtangriffsprinzip (Wir werden euch nicht schaden, solange ihr nicht versucht, uns zu schaden.). Keines dieser Ideale kann in einer globalistischen Welt existieren, weil der Globalismus in seinem Kern das Streben nach einer vollständig zentralisierten Tyrannei ist.

Es gibt Menschen auf diesem Planeten, die nicht damit zufrieden sind, einfach nur ihr Leben zu leben, sich um ihre Familien zu kümmern und friedlich ihren Weg zu gehen. Sie sehnen sich nach Macht über alles und alle anderen. Sie wollen verzweifelt die Kontrolle über Sie, über mich, über alles, und sie werden jedes ihnen zur Verfügung stehende Mittel einsetzen, um diese Macht zu bekommen, auszubauen und zu erhalten. Ich würde es mit einer Art Drogensucht vergleichen: die IGE sind wie Crack-Süchtige, sie können nie genug Macht bekommen, es könnte immer noch etwas mehr sein. Berlin und Merkel machen es in diesem Kontext mit der erneuten Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes gerade vor.

Die IGE und ihre Erfüllungsgehilfen in der Hochleistungspresse und Politik reden sich und anderen ein, dass sie “Menschenfreunde” sind, dass “sie wissen, was das Beste” für den Rest von uns ist. Sie glauben, dass sie überlegen sind und es daher ihre “Bestimmung” ist, die Gesellschaft zum “größeren Wohl” von uns allen zu steuern und uns Maßnahmen zu diktieren (von Ausgangssperren bis hin zu Elektrofahrzeugen). Aber in Wirklichkeit wird, wenn wir ihre Methoden beobachten, klar, dass sie keine edlen Bestrebungen haben. Sie haben keine Empathie oder Ehre. Sie kümmern sich nicht um den Durchschnittsmenschen, oder die Umwelt, oder die Wirtschaft oder die Gesellschaft im Allgemeinen. Sie kümmern sich nur um sich selbst und ihren Größenwahn. Diese Leute sind ein Krebsgeschwür für den Rest der Zivilisation.

Sie scheinen besonders davon besessen zu sein, die USA in ihrem Streben nach einem “Großen Neustart” zu dekonstruieren und zu sabotieren. Echte Philanthropen hätten kein Problem damit, wenn jemand ihre “Wohltätigkeit” nicht annehmen wollte, aber Psychopathen können es nicht ertragen, wenn eine Gruppe von Menschen sie und ihre Ideologie ablehnt. Es ist uns aus deren Sicht nicht erlaubt, sich von ihnen abzuwenden. Es ist uns nicht erlaubt, die Dinge auf unsere eigene Weise zu tun. Wir müssen gezwungen werden, uns der Agenda der IGE zu fügen. Denn die Agenda funktioniert nur, wenn sich JEDER dieser – am Besten freiwillig – unterwirft.

Unglücklicherweise für die IGE, funktioniert der “Neustart” nicht überall für sie. In den USA scheitert die Agenda im Vergleich zu Asien und Teilen Europas kläglich.

Wie der Vorsitzende des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab, uns so gerne erinnert, ist die Plandemie die “perfekte Gelegenheit“, um die globalistischen Pläne für einen totalen Neustart der menschlichen Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben. Für die IGE ist die Krise ein Allheilmittel, ein Eingangstor zu ihrer Version einer besseren Welt. Sie lieben die Plandemie, sie sind nicht beunruhigt durch sie.

Das Problem ist, dass sie nicht genug Schaden anrichtet oder genug Menschen erschreckt. Folgt man dem offiziellen Narrativ über Viren, muss man konstatieren: das Virus liefert nicht wie gewünscht.

Betrachten wir hierzu einmal das Pandemieplanspiel Event 201: es wurde vom Weltwirtschaftsforum und der Bill and Melinda Gates Foundation nur zwei Monate vor dem realen Ereignis, das “zufällig” Anfang 2020 stattfand, abgehalten. Bei dem Pandemieplanspiel ging es weniger darum, Leben zu retten, als vielmehr darum, wie die Eliten planten, die Öffentlichkeit unter Kontrolle zu halten. Die Unterdrückung alternativer Medien und Zensur in den sozialen Medien wurde ausführlich diskutiert. Abweichende Stimmen müssen zum Schweigen gebracht werden, wenn sich der “Neustart” durchsetzen soll.

Ein Faktor innerhalb der Event 201-Simulation, der jedoch nie zum Tragen kam, waren die WEF-Prognosen über Todesfälle. Die Übung nahm mindestens 65 Millionen anfängliche Todesfälle aufgrund der Pandemie an. Frühe Hochrechnungen über die Todesrate deuteten auf 2% bis 3% der Bevölkerung oder mehr hin. Die gleichen Prognosen wurden von der Weltgesundheitsorganisation der UN, der WHO, wiederholt, als die wirkliche Plandemie zum ersten Mal der Öffentlichkeit bekannt wurde.

Wiederum ausgehend vom offiziellen Narrativ eines bis dato nicht isolierten Virus muss man festhalten, dass Covid-19 eine “Enttäuschung für die IGE” mit einer Todesrate von etwa 0,15 bis 0,26% außerhalb von Pflegeheimen ist. Das heißt, 99,7% der Bevölkerungen haben nichts von “Covid-19” zu befürchten. Millionen von Menschen werden und wurden sich dieser Situation bewusst und weigern sich, die Auflagen wegen eines Virus zu erfüllen, der keine Bedrohung darstellt.

Anstatt sich von der “Idee des Großen Neustarts” zurückzuziehen, setzen die IGE immer neue Maßnahmen auf. Und warum? Weil sie keine andere Wahl haben. Sie haben die “Katze aus dem Sack gelassen” und selbstverblendete Claquere wie Klaus Schwab haben der Welt genau gesagt, was der Plan ist. Wenn sie sich jetzt zurückziehen, bekommen sie vielleicht NIE wieder eine Chance, einen Plan zur Zentralisierung der Welt umzusetzen; einem massiven Betrug, der eine vollumfängliche medizinische Tyrannei erfordert, um eine offene Rebellion zu verhindern.

Wiederum dem offiziellen Narrativ eines “tödlichen Virus” folgend: wenn die Todesrate dramatisch höher als 0,26% gewesen wäre und “Covid-19” eine legitime Bedrohung dargestellt hätte, dann wäre vielleicht ein größerer Teil der Bevölkerungen mit längerfristigen Einschränkungen und Impfpässen mitgegangen. Vielleicht aber auch nicht. Die Tatsache bleibt, dass 40% der Todesfälle in Pflegeheimen unter Patienten mit Vorerkrankungen stattfanden, die Todesrate außerhalb dieser Einrichtungen ist minimal, die Maskenpflicht hat sich als völlig unwirksam erwiesen und die Staaten (Schweden, diverse US-Bundesstaaten, …), die offen geblieben sind und keine Maskenpflicht haben, haben im Vergleich zu Ländern, die Zwangsmaßnahmen eingeführt haben, FALLENDE Todes- und “Infektions”raten.

Das Angst-Narrativ fällt immer mehr in sich zusammen. Bundesstaaten in den gesamten USA öffnen und weigern sich, nutzlose Maßnahmen zu implementieren. In Montana verabschieden die Ageordeneten und der Gouverneur Gesetze, die die Durchsetzung von Impfpässen verbieten. Selbst große Unternehmen dürfen keine Impfpässe von Kunden oder Mitarbeitern verlangen. Und genau aus diesem Grund wird darüber in der europäischen/deutschen Hochleistungspresse nicht berichtet, weil sie dann in eine absolute Erklärungsnot kommen würden.

Darüber hinaus weigern sich 40 bis 50% der US-Bevölkerung in Umfragen, sich “impfen” zu lassen oder einen Impfpass zu bekommen. Selbst in Europa nimmt die Impfbereitschaft ab, auch wenn die Hochleistungspresse alles Erdenkliche tut, um ein anderes Bild zu zeichnen. Warum sollte man sich auch gegen ein “Virus impfen” lassen, von dem 99,7% der Bevölkerung ohnehin nicht betroffen sind?

Das Spiel ist aus. Der Bluff ist aufgeflogen. Die IGE werden eine weitere Krise brauchen, wenn sie hoffen, weitere Zwangsmaßnahmen in den USA und anderswo zu erzwingen, zusammen mit Impfpässen und der Entwaffnung der US-Bevölkerung. Seien Sie daher nicht überrascht, wenn es in den Sommermonaten mehr konstruiertes Chaos in den USA gibt. Aber wie wird die nächste Krise aussehen? Ich denke, wir sehen bereits entsprechende Zeichen…

Die “Corona-Mutationen”

Die Hochleistungspresse als integraler Bestandteil dieser Plandemie verbreitet pausenlos das Mem der “extrem gefährlichen, ansteckenden und tödlicheren Corona-Mutationen”. Südafrikanische Variante, brasilianische Variante, die Doppel-Mutante, usw. usf. Wir hören wöchentlich von neuen Varianten, und es wird behauptet, dass diese Varianten mit Sicherheit infektiöser und tödlicher sein werden als das ursprüngliche Virus. Es gibt immer noch keinerlei Beweise dafür und mehrere Studien belegen inzwischen sogar das Gegenteil, aber den IGE geht es nur darum, die Idee in den Köpfen der Menschen zu verankern. Es geht ihnen nur darum, die Angst neu zu entfachen und die Panik oben zu halten.

Mein Gefühl sagt mir (mit Blick in mein direktes Umfeld), dass diese Strategie scheitern wird. Zu viele Menschen sind sich des Schwindels bewusst (leider nach wie vor nicht der grundsätzlichen Virus-Frage, aber immerhin), und eine neue Virusbedrohung wird nicht den gleichen Effekt haben wie “Covid-19” in den ersten Monaten der Plandemie. Die Versuche der Medien, die Bedrohung zu verstärken, werden ineffektiv und großteils nutzlos sein, aber sie werden es natürlich trotzdem versuchen (müssen).

Die Black Lives Matter-Unruhen

Dies ist die nächste eingesetzte, offensichtliche Taktik auf Seiten der IGE. Zahlreiche US-Beamte geben offen ihre Unterstützung für erneute Unruhen im ganzen Land aufgrund eines neuerlichen Polizeieinsatzes in Minnesota zu. Die Schießerei selbst war eine Verkettung unglücklicher Umstände, als der Verdächtige gewaltsam Widerstand gegen die Verhaftung leistete und in sein Auto sprang. Eine Beamtin griff in Panik zu ihrer Pistole statt zu ihrem Taser und feuerte.

Dieses Ereignis hatte nichts mit Rassismus und nichts mit Polizeibrutalität zu tun. Aber das hält marxistische Gruppen wie BLM nicht davon ab, die Situation auszunutzen und ihre “Aufsager” von “weißer Vorherrschaft” zu machen. Die wirkliche Gefahr bzgl. neuer Unruhen wird jedoch bei der George Floyd-Urteilsverkündung im Prozess gegen Derek Chauvin entstehen.

Mit dem Ende des Prozesses wurden Beweise aufgedeckt, die zeigen, dass George Floyd unter massiven Drogeneinfluss stand und der Gerichtsmediziner gab an, dass dies zusammen mit einer Herzerkrankung zu Floyds Tod beigetragen hat. Ein sogenannter “Speed Ball”, der Fentanyl enthielt, wurde auch auf dem Rücksitz des Polizeiwagens gefunden, in dem Floyd ursprünglich festgehalten wurde. Selbst wenn Derek Chauvin’s Knie im Nacken Floyds dazu beigetragen hat, Floyd zu töten, ist es unwahrscheinlich, dass eine Jury ihn des Mordes ersten oder zweiten Grades basierend auf den Beweisen verurteilen wird. Jede geringere Anklage wird aber zweifellos zu BLM-Unruhen führen.

Günstigerweise für die IGE und ihre Medienerschaffenden werden diese Pulverfass-Ereignisse zu Beginn der warmen Frühlings- und Sommermonate stattfinden, quasi die Prime Time für Unruhen.

Die Sorge ist dabei, dass zivile Unruhen seitens Washington erlaubt werden, dass sie sich somit ausbreiten können und in der US-Gesellschaft eitern, bis einfache Bürger beginnen, die Dinge in ihre eigenen Hände zu nehmen. Und natürlich wird jede Gemeinde, die versucht, sich gegen Plünderungen und Zerstörungen zu wehren, der “rassistischen Aggression” beschuldigt werden – an diesem Zeitpunkt wird die Biden-Administration dann versuchen die Befugnis zur Verhängung des Kriegsrechts in verschiedenen Regionen durchzusetzen. Dies in Kombination mit erneuten Lockdowns ist ein sehr wahrscheinliches Szenario.

Die Übung Cyber Polygon 2021

So wie die Event 201-Simulation einer “Coronavirus-Pandemie” der realen Plandemie nur zwei Monate vorausging, so ist zu befürchten, dass auch die nächste Simulationsveranstaltung des Weltwirtschaftsforums ein Vorläufer einer weiteren Krise sein wird.

Cyber Polygon ist ein Kriegsspiel, das vom WEF im Juli dieses Jahres veranstaltet wird und einen großen Cyberangriff auf die globalen Lieferketten und das Wirtschaftssystem simulieren soll. In den Medien gab es im vergangenen Jahr endlose Diskussionen, die Ängste vor Cyberangriffen durch Russland, China, dem Iran und sogar Nordkorea schürten.

Was die Bedrohung der Lieferketten angeht, gibt es aus meiner Sicht mehrere Optionen: ein Cyberangriff auf die Systeme der globalen Schifffahrt, eine weitere Blockade einer wichtigen Schifffahrtsroute wie des Suezkanals oder gezielte Grenzschließungen mit Quarantänemaßnahmen für LKW-Fahrer. Aber auch ein erfolgreicher Angriff auf die Börsen an Orten wie der Wall Street könnte ein solches Szenario sein. Die Beobachtung dieses Planspielgroßereignisses ist enorm wichtig, da es möglicherweise als Vorstufe zu einem echten Cyberangriff irgendwann in diesem Jahr gedacht ist und uns Rückschlüsse liefern kann, was seitens der IGE geplant ist (Stichwort eigene Vorbereitungen).

Die zunehmenden globalen Spannungen

Die Hochleistungspresse und die Biden-Administration sind sehr damit beschäftigt, Spannungen mit Russland über die Ukraine zu erzeugen. Es gibt erneute Spannungen zwischen dem Iran und Israel und eine fortgesetzte Destabilisierung durch den Westen in Syrien. Und die Gefahr einer Konfrontation mit China wegen Taiwan steigt ebenfalls.

Ein Krieg könnte das Ziel sein, oder das Ziel könnte lediglich ein wirtschaftlicher Konflikt sein. Schließlich hat China im vergangenen Jahr bereits große Mengen an US-Dollars und US-Treasuries abgestoßen, und es würde nicht viel brauchen, um dem Weltreservestatus des US-Dollars zu schaden, wenn sowohl China als auch Russland in einen Währungskorb für den globalen Handel diversifizieren würden.

Darüber hinaus gibt es viele Vorteile für die IGE, wenn sie regionale Kriege anzetteln und die US-Amerikaner in sinnlose Konflikte hineinziehen. Zum Beispiel könnte die Kriegsdrohung genutzt werden, um eine neue Wehrpflicht einzuführen. Welchen besseren Weg gibt es, vor allem US-amerikanische Männer zu beschäftigen und sie von einer Rebellion gegen den “Neustart” abzuhalten, als sie einzuziehen, damit sie in einem sinnlosen Krieg in Übersee sterben können?

Es gibt auch einen narrativen Vorteil bzgl. der globalen Spannungen: wenn sie mit einer ausländischen Bedrohung konfrontiert werden, sind die US-Amerikaner eher bereit, Vorstellungen von Rebellion gegen Regierungsvergehen abzulehnen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass die IGE versuchen werden zu behaupten, die Freiheitsbewegung sei keine Bewegung für Freiheit, sondern eine “Astro-Turf”-Bewegung, die von den Russen geschaffen wurde, um die USA zu destabilisieren. Dies ist seit Jahren die Propagandastrategie der linken Medien; warum sollten sie also damit aufhören?

Die Quintessenz ist diese: die USA bzw. die US-Bevölkerung sind weiterhin das primäre Ziel der IGE, weil es eines der einzigen Länder mit den Mitteln und den Gegebenheiten ist, um sie aufzuhalten und den “Großen Neustart” zu verhindern. Bis die IGE aus dieser Gleichung entfernt werden, werden sie weiterhin eine Krise nach der anderen auslösen, um die Menschen zu zermürben und sie zu zwingen, den von ihnen gewollten Totalitarismus zu akzeptieren. Weltweit, notfalls unter direktem Zwang…

Quellen:
Globalists Will Need Another Crisis In America As Their Reset Agenda Fails
Now is the time for a ‘great reset’
Event 201 Pandemic Exercise: Highlights Reel
Preliminary study providing a tentative 3% estimate for case fatality rate
Infection Fatality Ratios for COVID-19 Among Noninstitutionalized Persons 12 and Older: Results of a Random-Sample Prevalence Study
Weeks After Texas Reopened, Health Experts Look for Impact
Bröckelt das Corona-Narrativ? In Großbritannien starben 23 Prozent “mit” und nicht “an” COVID-19
Gianforte issues executive order banning ‘vaccine passports’
WEF – Cyber Polygon

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

5 Antworten

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
  1. 16. April 2021

    […] Es mag wie der sprichwörtliche “US-Exzeptionalismus” klingen, wenn man auf Folgendes hinweist: selbst wenn der “Große Neustart” in all den anderen Nationen der Erde erfolgreich wäre, wären die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) immer noch Versager, wenn sie das US-amerikanische Volk nicht unterwerfen und unterjochen können. Wie mehrmals in der Vergangenheit angemerkt, ist… — Weiterlesen http://www.konjunktion.info/2021/04/grosse-neustart-warum-das-establishment-eine-weitere-krise-beboetigt/ […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Scroll Up Skip to content