China: Umfassendes nationales Sicherheitsgesetz zur Unterdrückung der Proteste in Hong Kong geplant

Figuren - Bildquelle: Pixabay / FuN_Lucky; Pixabay License

Figuren – Bildquelle: Pixabay / FuN_Lucky; Pixabay License

Einige Menschen werden denken, dass die nachfolgende Information nur Hong Kong betrifft. Aber hierbei handelt es sich um ein internationales geopolitisches Ereignis. Denn wenn Peking die Proteste dergestalt unterdrücken kann, dass die Menschen ihren Protest beenden, kann sich dies zum perfekten Auslösemoment einer massiven Beschleunigung und Verschärfung des Handelskrieges zwischen China und den USA auswachsen. In Kombination mit den gegenseitigen Vorwürfen bzgl. des Coronavirusausbruchs wäre damit ein vollumfänglicher, bislang nie gekannter Handelskrieg – der sogar das Potenzial in sich trägt mit Waffen geführt zu werden – möglich.

Natürlich dient ein solches Konflikt den Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) auf beiden Seiten des Pazifiks gleichermaßen. Der Virus wird dann zusammen mit dem Handelskrieg für den Kollaps des Weltwirtschaftssystems angeführt werden. Eine Strategie, die sich bereits jetzt medial verfestigt, ohne dass eine Analyse der wahren Verursacher – nämlich die Zentralbanken und ihre seit Jahren verfolgte Geldpolitik zur vollständigen Umverteilung von unten nach oben – erfolgt. Es steht aus meiner Sicht die größte stagflatorische Krise in der modernen Geschichte bevor.

Peking wird dafür Washington verantwortlich machen, während die USA/der Westen China in der Verantwortung sieht. Daher ist es so enorm wichtig, dass die alternativen Medien endlich dieses Thema so transportieren, wie es notwendig ist. Die IGE dürfen ihrer Verantwortung für diesen Kollaps nicht entkommen und sie dürfen sich vor allem nicht in der Öffentlichkeit als “Retter der Menschheit” generieren, den das würde bedeuten, dass wir dann wieder die gleichen Kräfte an den Schalthebeln der Macht haben. Die sind nicht die “Retter”. Sie sind das genaue Gegenteil dessen…

China schlägt vor, in Hongkong ein neues Sicherheitsgesetz einzuführen, das Aufruhr, Sezession und Subversion verbieten könnte.

Der Schritt dürfte international und in Hongkong, das im vergangenen Jahr von monatelangen Protesten für die Demokratie erschüttert wurde, starke Opposition hervorrufen.

Chinas verspätet stattfindender Nationaler Volkskongress, seine Legislative, wird das Thema bei seiner Eröffnung am Freitag diskutieren.

Chinesische Medien sagten, der Schritt verteidige die nationale Sicherheit, aber Gegner sagten, es könnte das “Ende von Hongkong” sein.

Demonstranten in Hongkong haben wiederholt gegen das protestiert, was sie als allmähliche Erosion der Autonomie des Territoriums durch die kommunistisch führende Regierung in Peking ansehen.

Robin Brant von der BBC in Shanghai sagt, dass der jüngste Vorschlag so brandgefährlich ist, dass die Regierung von Peking die gewählten Beamten Hongkongs umgehen und die Änderungen einfach durchsetzen könnte.

Der letzte britische Gouverneur von Hongkong, Chris Patten, bezeichnete den Umzug als “umfassenden Angriff auf die Autonomie der Stadt”.

(China is proposing to introduce a new security law in Hong Kong that could ban sedition, secession and subversion.

The move is likely to provoke strong opposition internationally and in Hong Kong, which was last year rocked by months of pro-democracy protests.

China’s delayed National People’s Congress, its legislature, will debate the issue when it opens on Friday.

Chinese media said the move defended national security, but opponents said it could be the “end of Hong Kong”.

Demonstrators in Hong Kong have repeatedly protested against what they see as a gradual erosion of the territory’s autonomy by the communist lead government in Beijing.

The BBC‘s Robin Brant, in Shanghai, says that what makes the latest proposal so incendiary is that the Beijing government could bypass Hong Kong’s elected officials and simply impose the changes.

The last British governor of Hong Kong, Chris Patten, called the move a “comprehensive assault on the city’s autonomy”.)

Quelle:
China proposes controversial Hong Kong security law


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

1 Kommentar...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up