Covid-19: Das falsche Mem des “Wir sitzen alle im selben Boot.”

Boot - Bildquelle: Pixabay / huynetsoft; Pixabay License

Boot – Bildquelle: Pixabay / huynetsoft; Pixabay License

Medial per Dauerfeuer wird uns in den letzten Wochen immer wieder nachfolgender Satz (oder leichte Abwandlungen davon) präsentiert, wenn es um die derzeitige “Pandemie”geht:

WIR sitzen alle im selben Boot und WIR werden das gemeinsam durchstehen.

Dieser Satz wird wie ein religiöses Mantra fortlaufend wiederholt und ich denke, es “verwurzelt” sich immer mehr in einer kollektivistischen Reaktion in den Köpfen vieler. Die Idee dabei ist, dass, wenn wir uns alle gegenseitig trösten, indem wir diese Lüge wiederholen, wir säßen alle im selben Boot, und wenn alle an dieses Mantra glauben, dann wird die “Gefahr des Coronavirus” zusammen mit dem wirtschaftlichen Zusammenbruch irgendwie einfach wieder von alleine “verschwinden”.

Die Vorstellung, dass “wir das gemeinsam durchstehen werden”, scheint auf der Annahme zu beruhen, dass die Krise schnell voranschreiten wird, und wenn wir uns daran festhalten, werden unsere Opfer minimal sein und alles wird wieder so sein, wie es vorher war. Dies ist aber nicht der Fall.

Jedem, der anderen Hilfe und Unterstützung angedeihen lässt, verdient großen Respekt. Das Ideal anderen Hoffnung zu vermitteln kann man aus meiner Sicht sehr gut mit den Worten Aragorns aus dem Buch Return Of The King zusammenfassen:

Ich gebe den Menschen Hoffnung. Ich behalte keine für mich.

(I give hope to men. I keep none for myself.)

Die Hoffnung muss dabei jedoch von einer Stelle kommen, die Glaubwürdigkeit ausstrahlt. Sie muss sich auf eine gewisse Realität gründen. Es gibt im Moment zu viele Lügen, die die “öffentliche Meinungspsychologie” antreiben, um irgendjemandem eine konkrete Hoffnung geben zu können. Die Lügen müssen als solche benannt werden, es müssen den Menschen die Fakten dargelegt werden, bevor wir zu einem Verständnis dessen gelangen können, was wir tun müssen, um dieses Ereignis zu überstehen und auch zu überleben. In der Zwischenzeit wird die Mehrzahl der Menschen in einer Art Phantasieland gefangen sein, hypnotisiert von falschen Vorstellungen von magischen Heilmitteln und wirtschaftlichen Wundertaten, die “in nur noch zwei Wochen” zur Lösung unserer Probleme führen werden.

Hinzu kommt, dass die Öffentlichkeit noch nie so gespalten war wie jetzt. Sicher, wir können uns gemeinsam “in einer Badewanne hirntoter Träume mit ehemaligen elitären Berühmtheiten wie Madonna einweichen lassen” und uns sagen, dass der Virus “uns alle gleich macht”. Aber tut er das wirklich? Es tut mir leid, aber die Wahrheit ist, dass nicht alle Menschen gleich sind. Das wird jetzt offensichtlicher als je zuvor.

Die “offizielle staatsverordnete Pandemie” wird zusammen mit dem wirtschaftlichen Zusammenbruch die Menschen in klar definierbare Kategorien einteilen, und viele dieser Gruppen werden in direktem Konflikt und später in Verteilungskämpfen miteinander stehen:

Die Vorbereiteten

Dies sind die Menschen, die dieses Ereignis vorzeitig kommen sahen und viele Monate, wenn nicht sogar viele Jahre damit verbrachten, Vorräte anzusammeln und zu trainieren, um eine solche Situation zu überleben. Die Vorbereiteten waren klüger und hatten mehr Einblick in die Realität der Situation als die meisten anderen Menschen. Wenn wir evolutionäre Standards anwenden würden, dann stünden die Vorbereiteten an der Spitze der Nahrungskette. Aber es gibt viele Nachteile, ein Teil dieser Gruppe der Vorbereiteten zu sein.

In einer gerechten Welt würden die Massen zu den Vorbereiteten gehen, um Antworten auf die Krise zu erhalten, und einige tun dies auch, aber insgesamt denke ich, dass die Vorbereiteten wegen ihrer vorausschauenden Fähigkeiten mehr gehasst als bewundert werden. Deshalb müssen die Vorbereiteten zusammenhalten, sich organisieren und sich gegenseitig schützen; denn der Tag wird kommen, an dem sie als Feinde des Kollektivs ins Visier genommen werden.

Die Unvorbereiteten

Die Unvorbereiteten sind nicht alle gleich. Es gibt Menschen, die arrogant sind und alle Anzeichen des Zusammenbruchs, die ihnen vor längerem bereits vorgelegt wurden, ignoriert haben, und jetzt werden sie entsprechende Konsequenzen erleiden. Das sind die Menschen, die ich “Grashüpfer” nenne, wie in der Fabel von “Die Ameise und der Grashüpfer”. Sie tanzten und spielten den ganzen Sommer lang und lachten über alle Warnungen vor dem bevorstehenden Winter. Dies sind die Menschen, die sich empört und bösartig verhalten werden, wenn man ihnen den bislang gewohnten Komfort und Luxus vorenthält, und sie werden verlangen, dass die Ameisen ihre Vorbereitungen aufgeben, um sie zu retten (was aber nicht geschehen wird).

Es gibt andere Menschen, die die Situation lediglich nicht richtig greifen konnten und in ihrem Unvorbereitetsein meist unschuldig sind. Sie waren einfach nicht in der Lage die verfügbaren Informationen zu verstehen – aus welchem Grund auch immer. Sie leben ein anständiges, hart arbeitendes Leben, und sie sind an all dem zumeist unschuldig. Auch sie werden in naher Zukunft vor schwierigen Entscheidungen stehen – einige von ihnen werden versuchen, sich so gut wie möglich vorzubereiten, solange die Krise noch in den Anfängen steckt. Andere werden sich aus Angst zu den Heuschrecken gesellen und eine drakonische Reaktion der Regierung fordern.

Die Unabhängigen

Die Unabhängigen sind Menschen, die versuchen werden, die Probleme im Zusammenhang mit der Krise mit ihrem eigenen Einfallsreichtum zu lösen. Sie werden weder Hilfe von der Regierung verlangen, noch werden sie verlangen, dass andere Menschen aus einem Gefühl des Anspruchs heraus ihre Ressourcen mit ihnen “teilen”. Sie werden um Hilfe bitten, wo sie gebraucht wird, aber sie werden versuchen, das Beste zu tun, um die Krise zu überstehen, ohne zu versuchen, andere zu zwingen, es ihnen leichter zu machen.

Die Unabhängigen werden den Unterschied zwischen Kollektivismus und freiwilliger Organisation verstehen. Die erste Strategie erfordert Einschüchterung und Angst, die zweite Strategie nicht. Die Kollektivisten werden versuchen, die Unabhängigen anzugreifen oder sogar zu vernichten. Denn wenn es ihnen gelingt, sich selbst zu organisieren und durch Innovationen des freien Marktes zu Wohlstand zu gelangen, dann beweist dies, dass die kollektivistische Ideologie unnötig und überholt ist. Die Kollektivisten würden lieber “gewinnen”, als in ihrem Denken Recht zu haben.

Die Kollektivisten

Die kollektivistischen Menschen werden die gewaltige Ausweitung der Macht und Kontrolle der Regierung begrüßen, denn innerhalb ihrer “Religion ist die Regierung Gott”. Für sie ist die “Pandemie” kein Fluch, sondern ein Segen. Denn sie gibt ihnen einen Grund, sich an einer großen Unterwerfung anderer Menschen zu beteiligen und die Macht zu spüren, die sie schon immer spüren wollten. Dies sind die Menschen mit narzisstischen und soziopathischen Zügen, die unserer Kultur innewohnen. Sie machen nur 1% bis 5% der Gesamtbevölkerung aus, aber sie sind räuberisch und zielstrebig in ihrem Wunsch, andere zu kontrollieren und sich wie Parasiten von der Welt zu ernähren.

Diese Menschen sind nicht immer nur Eliten. Tatsächlich sind die meisten von ihnen in Bezug auf Status und Einkommen genau wie Sie und ich. In Zeiten großer Krisen neigen diese Menschen dazu, an die Oberfläche zu kommen und sich zu offenbaren. Sie fühlen sich in Umgebungen, die die Tyrannei fördern, besonders angeregt; sie lieben das Gefühl der Macht und werden Krisenereignisse als Entschuldigung dafür ausnutzen, so böse zu handeln, wie sie es immer wollten, aber in normalen Zeiten nicht konnten. Nehmen Sie zum Beispiel Dr. John Rademaker in Louisville, Kentucky, der eine Gruppe von Mädchen angegriffen und versucht hat, eine von ihnen zu erwürgen, weil sie sich “nicht sozial distanziert hatte”. Wenn wir die Tatsache berücksichtigen, dass er mit dem Angriff auf die Mädchen selbst gegen die Richtlinien der sozialen Distanzierung verstieß, wird deutlich, dass solche Leute sich eigentlich nicht um ihre eigenen Regeln kümmern, sondern nur darum, dass ANDERE MENSCHEN diese Regeln befolgen.

Sie wollen die Beobachter sein, wie die sowjetische Tscheka. Sie wissen, dass sie niemals an der Spitze der Pyramide der Macht stehen werden, also hängen sie sich an die Rockzipfel der Tyrannei und ernähren sich von all den Fetzen der Macht, die sie abbekommen können.

Kurzinformation zum Thema Tscheka
WeTscheKa (russisch ВЧК) ist die Abkürzung für die Außerordentliche Allrussische Kommission zur Bekämpfung von Konterrevolution, Spekulation und Sabotage (russ. Всероссийская чрезвычайная комиссия по борьбе с контрреволюцией, спекуляцией и саботажем Wserossijskaja tschreswytschainaja komissija po borbe s kontrrewoljuziej, spekuljaziej i sabotaschem), die nach der Oktoberrevolution am 20. Dezember 1917 gegründete Staatssicherheit Sowjetrusslands, auf deren Tradition sich die politische Polizei der Ende 1922 gegründeten Sowjetunion berief. Hiervon abgeleitet wurde der Ausdruck Tschekisten für die Mitarbeiter von Geheimdiensten in den Staaten des Ostblocks.

Die Schätzungen über die Zahlen der von der Tscheka Exekutierten variieren je nach Quelle dramatisch. Die niedrigsten (offiziellen) Zahlen wurden von Dzierżyńskis Stellvertreter Martyn Lazis (nur RSFSR) angegeben: 1918 bis 1920: 12.733 Exekutierte. Es wird allgemein angenommen, dass diese Zahlen grobe Unterschätzungen der tatsächlichen Opferzahlen sind. Andere Schätzungen reichen von 50.000 bis 250.000 Opfern.

(Quelle: Wikipedia – Tscheka)

Diese Menschen scheinen nicht gut mit anderen zusammenzuarbeiten zu wollen/können, aber sie neigen dazu, sich in Gruppen zusammenzuschließen, solange es einen gegenseitigen Gewinn gibt. Sie haben alle charakterlichen Qualitäten einer globalen Elite, einschließlich eines völligen Mangels an Einfühlungsvermögen, einer Neigung zur Selbstanbetung und Vergötterung, des Nichtglaubens an etwas Größeres als sich selbst, einer Neigung zu Betrug und Gewalt, um zu bekommen, was sie wollen, und zudem nutzen sie gezielt Katastrophen zu ihrem Vorteil aus.

Die globalen Eliten

Dies ist eine winzige Gruppe von Personen, die am meisten von der “Pandemiekrise” profitiert. Durch diese Katastrophe werden sie in der Lage sein, riesige Mengen an hartem, echtem Vermögenswerten für wenig Geld einzusammeln, was Reichtum und Besitz der Mittelklasse verschlingt und die gesamte Wirtschaft in etwas Unkenntliches verwandeln wird. Die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) wollen Ihr Eigentum und Ihren Reichtum nicht einfach nur, weil sie gierig sind; sie wollen Ihr Eigentum und Ihr Reichtum, weil sie nicht wollen, dass SIE ein solches haben. Sie wollen das Konzept des Privateigentums für alle Zeiten beenden, denn ohne Eigentum und die Fähigkeit, Reichtum durch unsere Arbeit anzuhäufen, sind die Massen für ihr eigens Überleben immer von der Regierung abhängig.

Darüber hinaus ist das letztendliche Ziel der IGE eine bargeldlose Eineweltgesellschaft sowie eine Eineweltregierung. So erwägt der US-Senat bereits eine Gesetzesvorlage, die einen digitalen Dollar und eine digitale Brieftasche inklusive entsprechendem System als Ersatz für das Papiergeld schaffen würde.

SIL20449

(Download PDF)

Andere Nationen haben bereits damit begonnen, bargeldlos zu werden, und der Coronavirus wird als Vorwand benutzt, um diesen Prozess zu beschleunigen. Die Weltgesundheitsorganisation der UNO hat ausdrücklich dazu aufgerufen, ebenfalls den bargeldlosen Zahlungsverkehr einzuführen. unter anderem vorgeschlagen, stattdessen kontaktlose Zahlungen zu verwenden (<== Update/Berichtigung aufgrund einer Falschmeldung des Telegraphs, siehe dazu auch WHO dementiert Corona-Warnung zu Bargeld). Wenn die Öffentlichkeit erst einmal in einem digitalen System gefangen ist, wird sie nie wieder einen freien Handel treiben können, ohne die Banken als Mittelsmänner zu benutzen, und alle Transaktionen werden verfolgbar sein. Nichts wird mehr privat sein, und mit einem Knopfdruck kann das wenige Vermögen, das man anhäufen darf, in der neuen sozialistischen Kontrollkultur eingefroren werden. Wir einfachen Menschen werden der Gnade der Regierung und der Banken ausgeliefert sein.

Jenseits der Wirtschaft haben die IGE noch größere Träume von einer massiven Überwachungsgesellschaft, in der jeder Mensch 24 Stunden am Tag überwacht und kontrolliert wird. Bill Gates ist in letzter Zeit überall in der Hochleistungspresse zu sehen (und das weltweit!) und wirbt für die Idee, Apps (wie sie in China bereits eingesetzt werden) zur “Bekämpfung des Coronavirus” einzusetzen. Apple und Google treiben die Agenda ebenfalls voran und sind bereit, Tracking-Apps zu lancieren, sobald die Regierungen bereit ist, sie gesetzlich zu verankern.

Die globalen Eliten kümmern sich nicht darum, Leben zu retten. Sie interessiert es nicht, die Wirtschaft – wie wir sie bislang kannten – zu retten. Sie interessieren sich nicht für politische Zugehörigkeiten. Sie sind auf ihren eigenen Vorteil bedacht und ihnen geht es nur um Macht. Wie ich bereits sagte, sitzen wir eben NICHT alle in einem Boot.

Das Schlafschaf

Schlafschafe sind Menschen, die keine Fähigkeit zur Selbstständigkeit besitzen. Sie werden demjenigen folgen, von dem sie glauben, dass er die besten Chancen hat, ihr Überleben zu sichern, selbst wenn diese Menschen böse Absichten haben. Diese Menschen sind nicht unbedingt dumm, sie kümmern sich nur nicht um das große Ganze und sehen nur das, was direkt vor ihren Augen liegt. Das ist eine andere Denkweise als die von uns, die Führung in Menschen suchen, die Integrität, Erfahrung und Kompetenz zeigen; Schlafschafe interessieren sich für all das nicht. Sie wollen sich einfach nur geschützt und sicher fühlen, egal was passiert, auch wenn sie ihre Freiheiten im Tausch für dieses Gefühl opfern müssen. Sie sind ein Hauptziel für die Kollektivisten und die IGE.

Der Versuch, mit diesen Menschen vernünftig zu reden, ist so gut wie unmöglich. Sie werden nicht zuhören. Wahrscheinlich kennen Sie einige in Ihrem Umfeld, die selbst jetzt, inmitten eines globalen Zusammenbruchs, immer noch glauben, dass diese Krise in wenigen Wochen vorbei sein wird und dass die Regierung sie retten wird. Der Versuch sie vom Gegenteil zu überzeugen ist letztlich reine Zeitverschwendung.

Alles, was wir tun können, ist, eine bessere Lösung als die Kollektivisten anzubieten und zu hoffen, dass die Schlafschafe unserem Beispiel folgen und nicht dem des bösen Imperiums, wenn der Zusammenbruch am härtesten zuschlägt.

Conclusio

Diese verschiedenen Arten von Menschen stehen meist im direkten Widerspruch zueinander. Es gibt kein “wir”, es gibt kein “uns” und es gibt kein “gemeinsam durch diese Sache durchkommen”. Ich möchte sagen, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen ein Gewissen hat, im Gegensatz zu den IGE, die diese Katastrophe überhaupt erst herbeigeführt haben. Aber das bedeutet nicht, dass wir alle im selben Boot sitzen. Die dunkle Magie des Chaos besteht darin, dass es genutzt werden kann, um ansonsten friedliche Menschen davon zu überzeugen, im Namen des “höheren Gutes” eine entsetzliche Tyrannei zu unterstützen.

Hüten Sie sich vor allen, die die Vorstellung propagieren, dass wir “da alle zusammen drin stecken”; dies ist das Tor zum Kollektivismus, und es ist eine dicke Lüge. Wie bereits erwähnt, gibt es etablierte Eliten, die von diesem Ereignis profitieren wollen, während der Rest von uns leidet; sie sind NICHT auf unserer Seite oder sitzen in unserem Boot. Sie werden die “Pandemie” und den gleichzeitigen wirtschaftlichen Zusammenbruch (den sie gezielt inszeniert haben) nutzen, um die Öffentlichkeit dazu zu bringen, ihre Freiheiten im Namen der kollektiven Sicherheit aufzugeben.

Es gibt nützliche Idioten da draußen, die in dieser Art von instabiler Umgebung gedeihen. Auch sie versuchen die Menschen “ausbluten” zu lassen, während sie die Katastrophe als Tarnung benutzen. Das sind die Menschen, die Fremde auf der Straße anschreien, dass sie “nach Hause gehen sollen” oder dass “man Abstand halten solle”. Das sind die Leute, die die Polizei auf ihre Nachbarn hetzen, weil sie in einer Gruppe von mehr als zwei oder drei Personen zusammenstanden. Das sind die lokalen Regierungsbeamten, die die “Richtlinien der sozialen Distanzierung” vehement propagieren. Das sind die Leute, die die Vorbereiteten als “Hamsterer” bezeichnen und fordern, dass ihre Vorräte umverteilt werden. Das sind die Menschen, die im Autoritarismus schwelgen.

Verstehen Sie bitte, dass es in diesem Konflikt viele Seiten gibt und nur sehr wenige von ihnen ehrenhaft sind. Hören Sie auf Ihr Gewissen, hören Sie auf die Beweise, auf Wahrheit und Vernunft, und wählen Sie Ihre Seite weise.

Quellen:
No, We Are Not “All In This Together”…
‘Covid is the great equaliser’ says Madonna from a petal filled bath
Doctor arrested for allegedly choking teen girl over social distancing
Mark Carney: dollar is too dominant and could be replaced by digital currency
Digital Dollar And Digital Wallet Bill Surfaces In The U.S. Senate
Dirty Money! WHO Warns Banknotes May Pass Coronavirus; Looks Towards Cashless Transactions
WHO dementiert Corona-Warnung zu Bargeld
Coronavirus disease (COVID-19) advice for the public
Bill Gates Calls For National Tracking System For Coronavirus During Reddit AMA
Bill Gates says life under the coronavirus pandemic could get easier in June
The Chinese QR codes being used to curb coronavirus – Reuters
Apple and Google to Launch App for Tracking the Coronavirus


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

17 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up