Iran: Teheran will nach eigenen Angaben im Besitz von 1.200 Kilogramm angereichertem Uran sein

Iran - Bildquelle: Pixabay / syafrani_jambe; Pixabay License

Iran – Bildquelle: Pixabay / syafrani_jambe; Pixabay License

Laut eigenen iranischen Angaben hat Teheran inzwischen 1.200 Kilogramm an angereichertem Uran hergestellt. Ob diese Nachricht nun der Wahrheit entspricht oder nicht, ist eigentlich irrelevant. Was dagegen durchaus eine Tragweite besitzt, ist die zunehmende Eskalation in Sachen Rhetorik und natürlich durchgeführten Aktionen zwischen den USA und dem Iran. Offenbar hat der Iran die auf den Nuklearvertrag (den die USA als erstes bereits vor Monaten aufgekündigt hatten) zurückgehenden Einschränkungen bzgl. der Urananreicherung für sich als nicht mehr bindend beurteilt.

Trumps Versprechen, dass er alles in seiner Macht stehende tun wird, um ein “nukleares Iran” zu verhindern, wird damit auf die Probe gestellt. Die Fragen die sich jetzt unweigerlich stellten, lauten: Werden Trump und seine Strippenzieher im Hintergrund auf einen militärischen Konflikt bis nach den US-Wahlen im November warten? Oder muss es vorher zu einer Eskalation kommen?

Irans angereicherter Uranvorrat hat das von seinem internationalen Nuklearabkommen erlaubte Niveau bei weitem überschritten, sagte ein Berater des iranischen Atomchefs am Samstag.

Ali Asghar Zarean sagte, dass der Iran 1.200 Kilogramm oder etwa 2.600 Pfund auf Lager hat, was weit über das hinausgeht, was das Atomabkommen von 2015 zwischen Teheran und den Weltmächten erlaubte.

“Der Iran erhöht seinen Vorrat an angereichertem Uran mit voller Geschwindigkeit”, sagte er. Die Behauptung wurde von der nuklearen Überwachungsbehörde der Vereinigten Staaten nicht überprüft.

Im November teilte die Internationale Atomenergiebehörde mit, dass der iranische Vorrat an schwach angereichertem Uran bis zum 3. November auf 372,3 kg (821 Pfund) angewachsen sei. Der Nuklearvertrag beschränkte den Vorrat auf 202,8 kg (447 Pfund).

Der Iran hat immer wieder betont, seine Uranvorräte auf ein höheres Niveau anzureichern, das näher am Waffengehalt liegt, wenn die Weltmächte nach der Entscheidung der USA, vom Abkommen zurückzutreten und die lähmenden Sanktionen wiederherzustellen, keine neuen Bedingungen für das Atomabkommen aushandeln. Die europäischen Länder lehnten den Rückzug der USA ab und forderten den Iran wiederholt auf, sich an das Abkommen zu halten.

(Iran’s enriched uranium stockpile has far exceeded the level allowed by its international nuclear deal, an aide to Iran’s nuclear chief said on Saturday.

Ali Asghar Zarean said that Iran has stockpiled 1,200 kilograms, or about 2,600 pounds, which is well beyond what the 2015 nuclear deal between Tehran and world powers allowed.

“Iran is increasing its stockpile of the enriched uranium with full speed,” he said. The claim has not been verified by the U.N.’s nuclear watchdog.

In November, the International Atomic Energy Agency said Iran’s stockpile of low-enriched uranium had grown to 372.3 kilograms (821 pounds) as of Nov. 3. The nuclear deal limited the stockpile to 202.8 kilograms (447 pounds).

Iran has routinely vowed to begin enriching its stockpile of uranium to higher levels closer to weapons grade if world powers fail to negotiate new terms for the nuclear accord following the U.S. decision to withdraw from the agreement and restore crippling sanctions. European countries opposed the U.S. withdrawal and have repeatedly urged Iran to abide by the deal.)

Quelle:
Iran Says Its Enriched Uranium Stockpile Is Far Beyond Allowed Amount


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

2 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up