Artikelserie: US-Wirtschaft – Die Fakten Teil 4: Automarkt und Frachtaufkommen

Nachdem ich die aktuellen Daten aus den USA bzgl. der Produktion und den Dienstleistungen (Teil 1), der inversen Renditekurve und der Arbeitslosenzahlen (Teil 2) sowie der Börsengänge und der Immobilienverkäufe (Teil 3) beleuchtet habe, möchte ich im 4. Teil dieser kleinen Artikelserie die Themen Automarkt und Frachtaufkommen analysieren.

7. Einbrechende Absatzzahlen im Automarkt

Mehrfach berichtete ich bereits über die sinkenden Absatzzahlen bei den Autoverkäufen in den USA. Nun hat es auch den Wohnmobilienmarkt erwischt:

Die Wohnmobilienverkauf fiel im Mai zweistellig. Seit Jahresbeginn sind die Lieferungen im Jahresvergleich um 22% gesunken. Solch fallende Zahlen könnten eine erneute Rezession bedeuten. – Seeking Alpha

(May RV shipments fell by double digits. Year-to-date RV shipments are down 22% Y/Y. Free falling shipments could portend another recession. – Seeking Alpha)

Solche Wohnmobilien sind Luxusgüter, die sich vor allem die Mittelklasse in den USA (noch) leisten kann. Geht es der Mittelklasse in den USA gut, ist dieses Segment der Hauptabnehmer dieser “fahrenden Häuser”. Bereitet sich allerdings die Mittelklasse auf härtere Zeiten vor (oder steckt bereits mitten drin), dann ist bereits in der Vergangenheit dieser Markt eingebrochen. Schon 2018 wurden 4% weniger im Markt abgesetzt als im Vorjahr und aktuell sind es gar 22% weniger als im gleichen Betrachtungszeitraum des Vorjahres.

Aber die einbrechenden Absatzzahlen sind nicht auf dieses Segment begrenzt – wie jeder weiß, der hier regelmäßig mit liest:

Die Analysten von RBC Capital Markets … prognostizierten für diesen Monat einen starken Rückgang der Verkäufe bei General Motors Co. und Ford Motor Co. und prognostizierten auch Absatzschwierigkeiten bei den überaus beliebten Pickups der Unternehmen. – MarketWatch

(Analysts at RBC Capital Markets … forecast steep declines for General Motors Co. and Ford Motor Co. sales this month, and also predicted some trouble for sales of the companies’ perennially popular pickup trucks. – MarketWatch)

Im Jahresvergleich wurden im Juni 7-8% weniger Autos verkauft, obwohl es zahlreiche “Lockangebote und andere Vergünstigungen” seitens der Autohändler in den USA gab. Zudem kommt es aktuell zu Massenentlassungen bei den US-Autoherstellern, die – analog zum Immobilienmarkt – auf eine Zinssenkung der Federal Reserve (die aber aus meiner Sicht nicht kommen wird) hoffen:

Ausstellungen Autoindustrie und House Price Index - Bildquelle: www.activistpost.com

Ausstellungen Autoindustrie und House Price Index – Bildquelle: www.activistpost.com

Die Hoffnungen sind groß, dass mögliche Zinssenkungen durch die Federal Reserve den Auto- und Immobiliensektor unterstützen werden, zwei Teile der Wirtschaft, die empfindlich auf Kreditkosten reagieren. Das Risiko steigt jedoch, dass es zu keiner Erleichterung kommt, bis diese kritischen Bereiche des aktuellen Wirtschaftszyklus bereits in eine Kontraktion geraten sind… Die Geschwindigkeit, mit der die automatischen Entlassungen zunehmen, deutet auf ein Übergreifen auf die Gesamtwirtschaft hin. Es ist eine Sache, weiterhin Verluste im belasteten Einzelhandelssektor zu haben, aber der Verlust von hochbezahlten Arbeitsplätzen sowohl bei den Autoproduzenten als auch in der Industrie droht den Immobilienmarkt weiter zu belasten. – Seeking Alpha

(Hopes are running high that potential interest rate cuts by the Federal Reserve will support the auto and housing sectors, two parts of the economy that are sensitive to borrowing costs. The risk, though, is rising that any relief won’t come until after these critical leaders of the current economic cycle have already fallen into contraction…. The rapid rate at which auto layoffs are rising suggest a spillover into the broader economy…. It’s one thing to have a continuation of losses in the beleaguered retail sector, but the loss of high-paying jobs in both autos and industrials threaten to further hobble the housing market. – Seeking Alpha)

8. Immer weiter sinkendes Frachtaufkommen

Immer dann, wenn die Wirtschaft gen Süden dreht, fällt auch in dessen Folge das Frachtaufkommen. Die nachfolgende Grafik belegt diesen Fakt sehr gut:

Frachtaufkommen USA - Bildquelle: www.activistpost.com

Frachtaufkommen USA – Bildquelle: www.activistpost.com

Seit sechs Monaten geht in den USA das Frachtaufkommen zurück. Laut Business Insider im Jahresvergleich für den Monat Mai “um eisige 62,6% (by a chilling 62.6%)”.

Einige sprechen in diesem Zusammenhang gar von einem “Blutbad”, das gerade in diesem Sektor stattfindet:

Die Einnahmen von großen und kleinen Unternehmen leiden unter dem anhaltenden Rückgang der Fabrikaktivitäten. Der in Lexington, Kentucky, ansässige Eigentümer-Betreiber Chad Boblett sagte, dass einige Lastwagenfahrer ein “Blutbad” sehen.

Auch in diesem Jahr gab es eine Flut von Speditionen, die Insolvenz anmeldeten. Die größte war New England Motor Freight, die Nummer 19 in ihrem LKW-Segment. Auch Falcon Transport hat in diesem Jahr den Betrieb eingestellt und im April rund 550 Mitarbeiter abrupt entlassen.

(The earnings of big and small players alike are getting hit as factory activity continues to decline. The Lexington, Kentucky-based owner-operator Chad Boblett said some truck drivers are seeing a “bloodbath.”

There has been a spate of trucking companies declaring bankruptcy this year, too. The largest was New England Motor Freight, which was No. 19 in its trucking segment. Falcon Transport also shut down this year, abruptly laying off some 550 employees in April.)

Betrachtet man diese Zahlen kann niemand ernsthaft davon sprechen wollen, dass sich die US-Wirtschaft in einer guten Verfassung befindet – so wie es insbesondere Donald Trump fortlaufend tut. Die USA befinden sich zumindest am Anfang einer Rezession, wenn sie nicht schon mitten drin sind.

Auch im 5. und letzten Teil werden ich aufzeigen, dass sich die US-Wirtschaft mehr oder weniger im freien Fall befindet. Dann werde ich die Themen Geschäftsklima und Außenhandel betrachten.

Quellen:
10 Big Steps Down the Road to Recession
Free Falling RV Shipments Signal Recession
U.S. vehicle sales seen falling in June to ‘resilient’ level as automakers rev up incentives
The Fed Can’t Help Housing Or Autos At This Point
Truckers warn of a ‘bloodbath’ as trucking companies go bankrupt and slash profit expectations


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

7 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up