Handelskrieg: Trump will Strafzölle gegen China bereits am Freitag erhöhen

Das Monate lange Kabuki-Theater, das die Trump-Administration und Pekings Führung veranstaltet haben und das zeigen sollte, dass eine Einigung im Handelskrieg “kurz bevor steht”, ist endgültig als solches entlarvt und damit vorbei. Letztlich so wie ich es seit mehreren Monaten vorweg genommen und immer wieder vor einem Ablenkungsmanöver geschrieben und gewarnt habe.

Zumindest erscheint es aktuell so zu sein. Die plötzliche Verschiebung der Rhetorik wird die Märkte sicherlich “belasten”. Denn erst letzte Woche wies Trump darauf hin, dass eine Einigung noch im Mai kommt. Jetzt ist der US-Präsident plötzlich willens, den Handelskrieg durch enorme zusätzliche Strafzölle und eine Beschleunigungen zu verschärfen, indem er die Zölle auf chinesische Waren auf 25% erhöht. Und das bereits zum KOMMENDEN FREITAG.

Tweet Donald Trump - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Twitter

Tweet Donald Trump – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Twitter

Was hat sich aber ad hoc geändert? Es scheint, dass die globalistischen Strippenzieher hinter Trump bereit sind, die viermonatige Erholung nach dem Aktiencrash im Dezember auslaufen zu lassen. War es gar das Ziel, so viele unbedarfte Menschen wie möglich dazu zu bewegen, nahe der Höchststände zu investieren, bevor man erneut Hand anlegt? Wir werden abwarten müssen, wie sich die Märkte verhalten. Wir müssen auch abwarten, wie China auf diese letzte Ankündigung reagiert. Bedenken Sie bitte dabei, dass die Chinesen ebenso wie die USA an die BIZ und den IWF gebunden sind. Was bedeutet, dass sie von denselben Puppenspielern kontrolliert werden. Wenn die Globalisten den Absturz beschleunigen wollen, werden die Chinesen mit ihren eigenen Zollverschärfungen reagieren. Wenn die Globalisten den Absturz jedoch zeitlich verlängern wollen, wird sich China so verhalten, als würde es den Forderungen von Trump nachgeben…

Präsident Donald Trump hat am Sonntag den Druck auf China drastisch erhöht, ein Handelsabkommen zu erreichen, indem er ankündigte, er werde die US-Zölle auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar anheben und bald hunderte Milliarden anvisieren.

Die Ankündigung über Twitter markiert einen bedeutenden Tonwechsel von Trump, der gute Fortschritte in den Gesprächen zitiert und seine Beziehung zum chinesischen Präsidenten Xi Jinping gelobt hat. Jedes Anzeichen für eine Eskalation im monatelangen Handelskrieg wird die Finanzmärkte sicherlich mitreißen, die auf die Entwicklungen in den Gesprächen zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt sensibel reagiert haben.

Trumps Ankündigung erfolgt vor einer weiteren Gesprächsrunde zwischen US-amerikanischen und chinesischen Beamten in Washington, die für diese Woche angesetzt ist. Beamte des Weißen Hauses wussten am Sonntagnachmittag nicht, ob der Tweet diese Gespräche beeinflussen würde. Die chinesische Delegation könnte entscheiden, nicht mitzukommen, weil der Präsident dies wahrscheinlich als Eskalation empfinden wird.

Trumps Schritt ist eine Umkehrung seiner Entscheidung vom Februar, die Zölle dank der Fortschritte in den Handelsgesprächen nicht von 10 Prozent auf 25 Prozent der Güter im Wert von 200 Milliarden US-Dollar zu erhöhen. Diese Erhöhung wird nun am Freitag in Kraft treten, sagte Trump in einem Tweet.

Der Präsident sagte auch, er werde “chinesische” Waren in Höhe von 325 Milliarden US-Dollar mit weiteren 25 Prozent an Zöllen belegen, und er schlug vor, dass die Maßnahmen für amerikanische Verbraucher nicht zu Preissteigerungen führen würden.

“Die an die USA gezahlten Zölle hatten nur einen geringen Einfluss auf die Produktkosten, hauptsächlich zu Lasten Chinas. Das Handelsabkommen mit China wird fortgesetzt, jedoch zu langsam, da sie versuchen, neu zu verhandeln. Nein!”, sagte Trump.

(President Donald Trump on Sunday dramatically increased pressure on China to reach a trade deal by announcing he will hike U.S. tariffs on $200 billion worth of Chinese goods this week and target hundreds of billions more soon.

The announcement via Twitter marks a major shift in tone from Trump, who has cited good progress in the talks and praised his relationship with Chinese President Xi Jinping. Any sign of an escalation in the months-long trade war is almost sure to roil financial markets, which have reacted sensitively to developments in the talks between the world’s two largest economies.

Trump’s announcement comes ahead of another round of talks between U.S. and Chinese officials in Washington scheduled for this week. White House officials were unaware on Sunday afternoon whether the tweet would affect those talks. The Chinese delegation could decide not to come because of what is likely to be seen as an escalation by the president.

Trump’s move is a reversal of his decision in February not to increase tariffs from 10 percent to 25 percent on $200 billion of goods, thanks to progress in the trade talks. That increase will now go into effect on Friday, Trump said in a tweet.

The president also said he would target another $325 billion of Chinese goods with 25 percent tariffs “shortly” and he suggested that the measures were not leading to price increases for American consumers.

“The Tariffs paid to the USA have had little impact on product cost, mostly borne by China. The Trade Deal with China continues, but too slowly, as they attempt to renegotiate. No!” Trump said.)

Quelle:
Trump ratchets up pressure on China, threatens tariff hikes
Tweet Donald Trump


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

4 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up