Kurz eingeworfen: UN Migrationspakt beschlossen – und damit die Neue Weltordnung

164 Staaten haben den UN Migrationspakt zugestimmt. Aktuelle Abstimmungsergebnisse zum weit bedeutenderen UN Flüchtlingspakt, den unter anderem auch Österreich unterzeichnen will, gibt es noch nicht.

UN Flüchtlingspakt

(Download PDF)

Die Annahme des UN Migrationspaktes (bzw. des UN Flüchtlingspaktes) stellt aus meiner Sicht die gleichzeitige Annahme/den Umsetzungsbeginn der Neuen Weltordnung dar. Denn mit dem UN Migrationspakt erlangt per Soft Law (vgl. hierzu die ursprüngliche Freiwilligkeit der UN Menschenrechtscharta, die inzwischen Gesetzesrang genießt) ein “Regelwerk” einer supranationalen Entität eine Gestaltungsmacht, die keinerlei demokratische Strukturen kennt.

Mit den beiden Pakten werden totalitären Praktiken Tür und Tor geöffnet (Zensur Andersdenkender, staatliche Bestrafung von Kritikern, usw.). Es wird ein vollständiger Umbau unserer westlichen Gesellschaften zu Lasten der abgebenden Staaten (Brain Drain) und der aufnehmenden Staaten (Sozialsysteme) erfolgen. Mit den Pakten zeigt die UN ihr wahres Gesicht: unter dem Denkmantel von Humanität und Menschenrechten werden genau jene mit den Füßen getreten und die Menschen einer von Unternehmensinteressen und dem Finanzsystem bestimmten Zukunft ausgeliefert.

Jeder der glaubt, dass diese Pakte etwas Gutes im Sinne haben, sollte sich eingehender mit den beiden Papieren beschäftigen und sich in den nächsten Monaten/Jahren bei jeder politischen Entscheidung dieser beiden Pakte erinnern und sich immer wieder die scheibchenweise Demontage von Demokratie, Menschenrechte, Gleichbehandlung, Meinungsfreiheit und Bürgerrechten vor Augen führen.

Die Neue Weltordnung ist zur politischen Realität geworden. Und in zahlreichen, kleinen Prozessschritten werden wir dies nun “live und in Farbe miterleben dürfen”.

Quelle:
Umstrittener UN-Migrationspakt angenommen


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

7 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up