Überwachung und Biometrie: Die Werkzeug zur Steuerung der Massen

Zensur - Bildquelle: Pixabay / dimitrisvetsikas1969; CC0 Creative Commons

Zensur – Bildquelle: Pixabay / dimitrisvetsikas1969; CC0 Creative Commons

Ein Polizeistaat, ein Überwachungsstaat, ein Tyrannenstaat entsteht nicht aus dem Nichts. Sie sind kein Ergebnis eines einzigen Despoten, der plötzlich an die Macht kommt, weil er auf eine dumme, verängstigte und verstörte Bevölkerung getroffen ist.

Die Wahrheit ist, dass zumindest im letzten Jahrhundert fast jeder “Tyrann” durch eine kleine elitäre Gruppe eingesetzt, gesteuert und an der Macht gehalten wurde. Dabei wurden die totalitären Staaten/Regierungen langsam, zielstrebig und im Stillen durch diese Gruppierung der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) aufgebaut. Teilweise über Jahrzehnte. Von den Bolschewiken, bis hin zu Hitler und dem Dritten Reich, von Mao bis Stalin, von Diktatoren im Mittleren Osten oder in Afrika – immer stand eine Gruppe von Frauen und Männern mit entsprechendem Handgeld und deren Denkfabriken hinter den Karrieren der übelsten Polit- und Militärjuntas in dieser Zeit.

Der Aufstieg eines solchen Tyrannensystems benötigt viel Zeit, eine gezielte Planung und Vorbereitung. Die Menschen stürzen sich nicht von jetzt auf gleich in die Arme eines dystopischen Alptraums. Auch wenn uns dies immer in der Hochleistungspresse als Wirkmechanismus verkauft wird; dass aufgrund von wirtschaftlichen und/oder sozialen Problemen plötzlich charismatische Persönlichkeiten mit bösen Absichten an die Macht kommen, in dem sie den Menschen eine bessere Welt versprechen, wenn sie nur dieser Persönlichkeit folgen würden. Fast nie wird in diesen “Erklärungsansätzen” der wahre Grund für diese zuvor eingestreuten sozialen und ökonomischen Krisen aufgeführt; nie die echten Auslöser beim Namen genannt; nie die Frage gestellt, ob es natürliche Konsequenzen aufgrund der damaligen Geschehnisse waren oder ob sie ganz einfach konstruiert worden sind.

Die Wahrheit ist, dass die Menschen psychologisch darauf konditioniert werden müssen, Freiheit(en) für die Illusion der Sicherheit einzutauschen. Und manchmal benötigt man dafür Generationen. Jeder Versuch ein totalitäres Rahmenwerk zu schaffen, löst unweigerlich Unruhen und Widerstand aus. Daher ist die erfolgreichste Tyrannei immer diejenige, die die Massen SELBST einfordern. Die Menschen müssen dazu gebracht werden, dass sie glauben, dass es ihre eigenen Ideen sind – denn ansonsten besteht die Gefahr, dass sie sich dagegen auflehnen.

Die IGE benötigen mehr als schiere militärische und bürokratische Macht um ihr Ideal einer versklavten Gesellschaft zu erreichen. Sie müssen vielmehr Taktiken der von mir schon mehrfach beleuchteten 4. Generation der Kriegsführung einsetzen. Sie müssen die Massen dazu verleiten, dass diese ihre eigene Versklavung akzeptieren und letztlich lieben.

Dabei gibt es zwei Werkzeuge, die ein solches “Ergebnis” ermöglichen. Das erste ist ein kontrollierter Niedergang der Wirtschaft(en). Das zweite die Integration “technischer Straflager” in jedem Aspekt des öffentlichen Lebens.

Ökonomische Ablenkung der Massen

Es ist kein Zufall, dass diktatorische Regierungen immer dann an die Macht kommen, wenn es zu ökonomischen globalen Problemen kommt. Es ist für die Menschen ungemein schwierig, wachsam gegenüber solchen Entwicklungen zu bleiben, wenn sie nur noch damit beschäftigt sind, das eigene Überleben zu sichern. Daher konzentriere ich mich in meinen Analysen auch zumeist auf die ökonomischen Komponenten und die Lösungen des fiskalischen Zusammenbruchs. Denn alles steht und fällt, beginnt und endet mit unserer Wirtschaft und unserem Schuldgeldsystem. Wenn es eine Bevölkerung schafft, sich rechtzeitig ein alternatives Wirtschaftssystem aufzubauen, bevor es zu einem Kollaps kommt, dann sind sie auch weit weniger abgelenkt und sind viel eher bereit Tyrannei und die Ideen der IGE zu bekämpfen.

Ohne alternative Märkte auf lokaler Ebene gibt es keine Redundanz, keinen Schutz vor einem Crash. Da die meisten Menschen heutzutage zum Überleben auf das existierende System angewiesen sind, kann die Ökonomie als nützliche und zielgerichtete Waffen von den IGE eingesetzt werden.

Hält man die Ökonomie als Geisel, dann erschafft man sich eine Vielzahl an Vorteilen. Mittels eines deflationären Drucks kann man die Löhne niedrig halten, während gleichzeitg gutbezahlte Arbeitsplätze immer weniger werden. Die Produktion von Gütern kann ins Ausland verlagert werden, weil man als Begründung steigenden Steuern anführt. Mittels inflationärem oder stagflationärem Druck werden niedrige Löhne und ein unausgewogener Arbeitsmarkt mit explodierenden Preisen kombiniert. Das führt dazu, dass sehr viele Menschen ohne staatliche Unterstützung nicht mehr überleben können.

In dieser Umgebung wird die arbeitende Öffentlichkeit vom Dienstleistungssektor abhängig, der allerdings keine nützlichen bzw. mehrwertigen Dinge produzieren kann. Die Folge: wir haben heute ganze Generationen an Menschen, die keinerlei Fähigkeiten mehr in der klassischen Produktion besitzen; die mit den eigenen Händen etwas schaffen können. Sie sind zu Arbeitsbienen in unbedeutenden Bürojobs oder im Einzelhandel geworden, die sich nur von Lohnzahlung zu Lohnzahlung hangeln.

Das Fehlen eines höheren Zwecks oder eines Sinns und das nagende Selbstgefühl, dass man als Durchschnittsperson keinerlei Produktivität in sich trägt, schafft eine greifbare Atmosphäre der Verzweiflung bei diesen Menschen. Sie können heute nicht mehr auf ihre Arbeit stolz sein, darauf zeigen und sagen, dass man es mit den eigenen Händen geschaffen hat. Fast könnte man den Eindruck gewinnen, dass die Öffentlichkeit an einen Punkt angelangt ist, an dem sie einen ökonomischen Zusammenbruch herbeisehnt, um einfach dieser Plackerei zu entkommen.

Das sind die Gründe, warum Bewegungen entstehen, die dem Totalitarismus huldigen. Gruppen von Menschen, die es satt haben, gegen die Ökonomie zu kämpfen und keinen Sinn mehr für Unabhängigkeit und Selbsterfüllung haben. Diese Menschen wissen nicht mehr, wie man die eigenen Probleme löst, sie sind immer auf der Suche nach jemanden, der sich um die Lösungen kümmert. Und hier kommen wieder unsere IGE ins Spiel: die IGE bauen darauf, dass sie ihre prädeterminierten Lösungen der Öffentlichkeit aufzwingen können, sobald die Finanzstrukturen zu so großen Problemen geführt haben, dass jeder davon betroffen ist.

Jedoch besteht bei all dem die Gefahr, dass bei den Menschen das Gefühl entsteht, dass sie im Austausch für diese “Umgestaltung der Wirtschaft” ihre Rechte und Freiheiten aufgeben mussten und dass dieser Tausch unfair und nicht richtig war. Daher benötigen die IGE ein Abschreckungsmittel um die Massen auf Linie zu halten.

Technische Fesseln für die Massen

Es ist wichtig zu verstehen, dass es weder im Westen noch im Osten ein wichtiges Land gibt, dass nicht ein digitales Kontrollnetz aufbaut. Ein Überwachungs- und Kontrollnetz, dass meine Argumentation stützt, dass die östlichen Regierungen genauso den IGE unterworfen sind und ihnen zuarbeiten wie es die westlichen Regierungen tun. All die geopolitischen Geschehnisse wie der aktuelle Handelskrieg zwischen den USA und China, der Syrienkrieg oder die Wahlen populistischer Parteien, all das spielt am Ende keine Rolle. Will man wissen, ob die Fäden einer bestimmten Regierung bereits durch die Kabale gezogen werden, dann muss man nur beobachten, wie schnell repressive Systeme implementiert werden, die den Interessen der IGE dienen.

Ein Blick auf Indien belegt dies eindrucksvoll. Vor kurzem entschied das indische höchste Gericht, dass das kontrovers diskutierte Aadhaar-Programm legal ist. Ganz im Sinne der Regierung. In einer Nation mit 1,3 Milliarden Menschen wurden bereits 1 Milliarden biometrisch erfasst und in einer Datenbank abgespeichert. Die Daten beinhalten dabei Fingerabdrücke, Irisscans und Gesichtsscans.

Mit einer Bevölkerung in der 60% unter der Armutsgrenze leben und damit kaum das Notwendigste zum Überleben besitzen, ist Indien das perfekte Land für die IGE, um eine Bevölkerung im großen Maßstab zu katalogisieren.

Zur Verdeutlichung: finanzielle Verzweiflung und ein Mangel an Produktionskompetenzen erzeugen eine tendenzielle Unterwürfigkeit. Hundertmillionen von Armut geplagte Inder tauschen ihre biometrischen Daten und ihre Freiheit für staatliche Unterstützungsleistungen ein.

Für diejenigen Inder, die im Kastensystem weiter oben angesiedelt und nicht auf staatliche Hilfen angewiesen sind, hat die Regierung andere “Maßnahmen” implementiert, damit die Menschen an Aadhaar teilnehmen müssen. Jeder der eine staatliche Dienstleistung (Behördengänge), ein Bankkonto oder einen Handyvertrag benötigt, muss seine Biometriedaten abgeben. In Ländern, die nicht auf dem Armutsniveau Indiens rangieren, hat man andere zersetzende Maßnahmen eingeführt, um die Bevölkerungen zu überwachen. Daten werden heute einfach erfasst und immer weniger gehandelt.

In Russland hat Wladimir Putin 2016 die Yarovaya-Gesetze erlassen. Seitdem werden alle digitalen Kommunikationsdaten (Telefon, Email, usw.) für sechs Monate abgespeichert und bei Aufforderung von den Telekommunikationsfirmen zur Verfügung gestellt. Das Blogger-Gesetz von 2014 zwingt alle russischen Blogger mit einer Reichweite von mehr als 3.000 Lesern zur Registrierung bei staatlichen Behörden – inklusive Klarnamennennung des Betreibers. Geschäfte oder Lokale, die einen offenen WiFi-Zugang für ihre Kunden besitzen, müssen alle Nutzer eindeutig identifizieren und deren Daten für sechs Monate aufbewahren.

Russlands Kontroll- und Überwachungsnetzwerk ist riesig und doch scheinen viele Menschen einfach diese Realität ignorieren zu wollen, weil in ihren Augen Putin der Retter ist. Wie ich schon zigfach geschrieben habe, ist diese Annahme schlichtweg falsch. Russland wird von den gleichen Kräften gesteuert wie die Staaten im Westen.

Goldman Sachs und JP Morgan sind die größten Investoren in Russland. Die russische Zentralbank arbeitet eng mit dem IWF und der BIZ zusammen. Der Kreml hat in der näheren Vergangenheit mehrfach eine Weltwährung gefordert, die vom IWF kontrolliert wird – analog zu China. Und Putin sagt selbst in seiner Biographie Aus erster Hand (First Person), dass er bereits eine enge Freundschaft mit Henry Kissinger pflegte, bevor er russischer Präsident wurde. Russlands Außenminister Lawrow hat erst vor wenigen Tagen die USA in einer Rede vor der UN dafür kritisiert, dass Washington die “internationale Ordnung attackiere” und Verträge zum Klimaschutz und zum Welthandel unterminiere.

Dies im Kopf behaltend, sollte es uns nicht überraschen, dass Russland die Anstrengungen der IGE unterstützt, jeden Menschen elektronisch identifizieren und tracken zu können. Es sollte uns auch nicht weiter überraschen, dass Donald Trump, umgeben von IGE-Erfüllungsgehilfen in seinem Kabinett, die FISA-Überwachung fortsetzt und sogar ausweitet.

Anfang diesen Jahres hat Trump ein Gesetz unterzeichnet, dass die Massenüberwachung der US-Bevölkerung durch die NSA weiterhin ohne Richterbeschluss ermöglicht. Führende Demokraten unterstützten bereitwillig dieses Gesetz. Trotz der kürzlichen Anti-FISA-Rhetorik Trumps, steht Trump hinter diesem Kontroll- und Überwachungssystem.

All die großen sozialen Netze setzen wohlfeil die Wünsche der Regierungen bzgl. Zensur und Kontrolle um. Allein Facebook hat 2017 33% mehr Löschanfragen der Regierungen umgesetzt als in den Jahren zuvor. Dabei weiß die Öffentlichkeit nicht, um welche Daten, Infos es sich genau gehandelt hat.

Aus diesem Grund ist es auch so verwirrend, wenn sich konservative Kräfte über Diskriminierung in den sozialen Plattformen beschweren – es ist fast so, als wenn die Kritiker mittels umgekehrter Psycholgie dazu gebracht werden sollen, dass sie eine ungehinderte Teilnahme an diesen Netzwerken einfordern, die sie selbst ausspionieren.

Aber wohin wird dies alles führen? Wie fügt sich diese Kombination aus Armut und digitaler Überwachung in das Bild tyrannischer Staaten ein? Die Antwort darauf ist in meinen Augen das chinesische Social Credit-Programm (anfangs als Sesame Credit bezeichnet). Dieses System beruht auf der “Idee der Aufrechterhaltung des Vertrauens”. Aber wessen Vertrauen ist hier gemeint? Natürlich das Vertrauen, das die Regierung in seine Bürger hat. Vertrauen wird mittels einer Bepunktung ermittelt, die alle Dinge des Lebens einer Person umfassen. Dabei wird z.B. das Rauchen an nicht genehmigten Plätzen negativ durch den Staat bewertet. Genauso wie das Veröffentlichen von Inhalten im Internet, die gegen die Regierungsmeinung laufen.

China ist repräsentativ, wenn es um die Frage des globalistischen Ideals einer Zivilisation geht. Angesichts des wirtschaftlichen Überlebenskampfes, der zu Abhängigkeiten bei staatlichen Sozialprogrammen und Beschäftigungsmodellen führt, können es sich nur sehr wenige Chinesen leisten auf einer “schwarzen Liste” zu landen. Chinas Social Credit-System schafft eine Umgebung, in der jede Handlung eines jeden Menschen erfasst, beurteilt (aka “geratet”) und auf Konsequenzen (positiv und negativ) geprüft wird. Dies beinhaltet auch wie Menschen sich gegenüber der Regierung verhalten und wie sie deren Politik beurteilen. Das ist der ultimative Kontrollmechanismus – ähnlich dem, den Lenin und Stalin in Russland mit der Tscheka nach der bolschewistischen Revolution aufgebaut haben – nur auf einem digitalen, weit umfassenderen Niveau.

Conclusio

Die Massenüberwachung ist immer etwas Böses. Unabhängig davon, ob dabei Gesetze gebrochen werden oder nicht. Sie gibt den Regierungen die Möglichkeit und die Macht das Verhalten der Menschen mittels Selbstzensur zu diktieren und zu steuern. Es ist keine offene Gewalt oder Androhung derselben mehr nötig. Es ist eine Herrschaft der Tyrannei, die im Verborgenen lenkt. Ein Gefängnis, in dem die Gefangenen selbst die Zellenschlüssel in Händen halten. Das Individuum, der Mensch wagt es nicht mehr, irgendetwas außerhalb der kollektiven Normen zu tun. Weil er Angst davor hat, dass ihm das negativ angelastet wird. Eine Bestrafung in einem solchen System bedeutet letztlich den Verlust des Zugangs zum Wirtschaftssystem. Und da die meisten Menschen auf ihr erwirtschaftetes Gehalt angewiesen sind, kann dieser Verlust gleichbedeutend mit sozialem Elend und massiver Verarmung sein.

Quellen:
How Globalists Plan To Use Technology And Poverty To Enslave The Masses
Indian court upholds legality of world’s largest biometric database
What Sanctions? JP Morgan And Goldman Sachs Become Top Three Investment Banks In Russia
Russia’s Lavrov takes swipe at U.S. ‘attacks’ on international order
Government requests for Facebook user data continue to increase worldwide
China has started ranking citizens with a creepy ‘social credit’ system — here’s what you can do wrong, and the embarrassing, demeaning ways they can punish you


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

6 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up