Five Eyes: Geheimdienste wollen Backdoors in Sicherheits- und Kryptographieprodukten

Die fünf Regierungen von Australien, Großbritannien, Kanada, Neuseeland und den USA arbeiten seit Jahrzehnten geheimdienstlich eng zusammen. Insbesondere bei der Überwachung und Kontrolle der weltweiten Datenströme und Kommunikation tauschen sich die als Five Eyes bezeichneten Staaten, wie wir nicht erst seit den Enthüllungen von Edward Snowden wissen, aus. Nun haben diese Länder bekannt gegeben, dass

Biometrie und Kontrolle: Einkaufsläden in den USA planen den Einsatz von Gesichtserkennungssoftware zur Verhinderung von Ladendiebstählen

In den USA sitzt die Firma FaceFirst. Ein Unternehmen, das Biometrie- und Gesichtserkennungssoftware für klassische Ladengeschäfte entwickelt. Mit Hilfe dieser Software will Peter Trepp, CEO von FaceFirst, eine Datenbank aufbauen, in der Ladendiebe abgespeichert werden, so dass diese beim Besuch in einem anderen oder gleichen Laden als solche identifiziert werden können.
Die Software kann Gesichter aus

Privatsphäre ade: MIT entwickelt Überwachungstechnologie, die durch “Wände sehen kann”

Ein Forscherteam des MIT hat eine neue Technologie entwickelt und bereits getestet, die künstliche Intelligenz einsetzt, um Gesten und Bewegungen von Personen nachverfolgen und identifizieren zu können. Was auf den ersten Blick noch nicht allzu ungewöhnlich erscheint, wird aber genau das, wenn man weiß, das die als RF-Pose bezeichnete Technologie, diese Gesten und Bewegungen durch

Biometrische Identifikation: Die erfolgreiche “iPhoneisierung” als “Akzeptanzwegbereiter”

Die Erfassung der biometrischen Daten der Bevölkerungen und deren “Nutzung zur Identifikation” aka Überwachung ist eine Entwicklung, die mit immer schneller werdender Geschwindigkeit vonstatten geht und immer mehr von den Menschen akzeptiert wird. Ob dieser Akzeptanz mittels “iPhoneisierung” Vorschub geleistet wurde oder ob die Menschen einfach die Konsequenzen aus dieser Entwicklung nicht erkennen können/wollen, mag

Digitalisierung und Automatisierung: Erste vollständig von Robotern geleitete Bank in China eröffnet

China ist in vielen Dingen das Versuchslabor der Welt. Die Kommunistische Partei, die sich als allmächtig sieht, bestimmt das Leben der 1,4 Milliarden Chinesen. Gibt vor was, wo, wann mit wem produziert werden darf; zwingt seine Bevölkerung in den absoluten Überwachungsstaat; will dass seine Menschen in Smart Cities wohnen und belohnt sie über eine Art

Facebook und Co.: Es gibt nichts umsonst. Der Preis sind Ihre Daten.

In unserer Gesellschaft gibt es nichts umsonst. Nichts ist kostenlos. Nichts wird einem geschenkt. Auch ein “Service” wie Facebook, WhatsApp oder die “allmächtige Google-Suche” kommt mit einem Preis daher. Dem Preis der eigenen Daten. Dem Preis des Verlusts der Privatsphäre.
Und jeder, der sich angesichts des “Facebook-Skandals” nun hinstellt und sagt, dass ihm das so keiner

Scroll Up