Finanzkollaps: Eliten werden uns als Schuldige ausmachen oder Was haben Trump und der Brexit gemeinsam?

Brexit - Bildquele: Petr Kratochvil / publicdomainpictures.net

Brexit – Bildquele: Petr Kratochvil / publicdomainpictures.net

Viele konnten und können es auch bis jetzt nicht verstehen, dass der Brexit durch die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) zugelassen wurde. Weil viele nach wie vor nicht die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass ein Brexit den IGE dient. Der Brexit ist der perfekte Sündenbock für eine weiter um sich greifende Finanzkrise, die nun bereits seit Jahren schwellt und die sich gerade aufmacht nur noch verbrannte Erde zu hinterlassen. Leider wagen es viele Menschen immer noch nicht die Idee anzunehmen, dass eine erfolgreiche Wiederbelebung konservativer Werte (siehe Trump), Teil des Plans der IGE ist, um ihre Vorstellungen der NWO umsetzen zu können. Viele verargumentieren, dass die IGE nicht diese allumfassende Kontrolle über das System besitzen oder dass man ihnen zuviel “Macht und Fähigkeiten” zuspricht.

Mit dem “Ja” zum Brexit ist aber diese Argument “leer gelaufen”. Soll heißen, dass vor dem Referendum viele Kritiker behaupteten, dass die IGE ein positives Brexit-Ergebnis nie zulassen würden, aber jetzt sagen, dass der Einfluss der IGE auf Regierungen, Institutionen, politische Entscheidungen, Medien usw. nicht groß genug sei. Ist das nicht ein Widerspruch in sich? Haben sie jetzt diesen Einfluss oder haben sie ihn nicht? Diese “selektive Blindheit” verhindert aber das “Erkennen der Realität”.

Und die sieht folgendermaßen aus: Die IGE hätten ein “Ja” zum Brexit niemals zugelassen, wenn es nicht in ihrem Sinne und ihrer Agenda dienlich gewesen wäre.

Bereits nach dem Referendum bin ich darauf eingegangen, dass die IGE verstärkt auf das Mem der destruktiven Konservativen und “Populisten” setzen werden – auch mit Blick auf die anstehenden Wahlen in den USA. Und es scheint so zu sein, dass genau das passiert. In zahlreichen Artikeln der Hochleistungspresse sagen uns die IGE genau, was jetzt kommen wird.

Ähnlich der Naivität bzgl. eines positiven Brexit-Referendums wird jetzt auch ein möglicher Trump-Sieg in Abrede gestellt, weil Trump als US-Präsident nicht der Agenda der IGE dienen würde. Aber ist das wirklich so? Spielt ein Präsident Trump den IGE nicht doch in die Karten? Betrachtet man die verwendete Sprache der IGE und der Hochleistungspresse bzgl. Trump und vergleicht diese mit der zum Brexit, stellen wir fest, dass sie deckungsgleich ist.

Auch wenn Medien wie Bloomberg Trump nur indirekt ansprechen, wenn sie vor seinen politischen Einstellungen zu bestimmten Themen warnen ohne seinen Namen zu nennen. So geschehen bei einem Bericht zu den Treffen des IWF und der Weltbank:

“Die Weltwirtschaft hat enorm von der Globalisierung und dem technologischen Wandel profitiert”, sagte das Top-Beratungsgremium des IWF in einem Kommuniqué, das nach dem Treffen in Washington am Samstag veröffentlicht wurde. “Allerdings sind die Aussichten zunehmend von einer nach Innen gerichteten Politik bedroht, einschließlich durch Protektionismus und ins Stocken geratene Reformen.”

“Der IWF warnte in seinen jüngsten wirtschaftlichen Aussichten, dass die politischen Spannungen bzgl. offener Märkte und freien Handels eine Erholung untergraben könnten, der es bereits an einem Wachstumsmotor fehlt.”

Mit einem Tadel für diejenigen vernunden, die eine Wende weg vom Handel befürworten, verdoppelten die Mitglieder des IWF-Panels ihre Anstrengungen “die wirtschaftliche Offenheit aufrecht zu erhalten und den Welthandel als kritisches Mittel neu zu beleben, um das globale Wachstum zu steigern.”

(“The global economy has benefited tremendously from globalization and technological change,” the IMF’s top advisory panel said in a communique released on Saturday after meeting in Washington. “However, the outlook is increasingly threatened by inward-looking policies, including protectionism, and stalled reforms.”

“The IMF warned in its latest economic outlook that rising political tensions over open markets and free trade could undermine a recovery already lacking a growth engine.”

In a rebuke to those advocating a turn away from trade, the members of the IMF panel redoubled their commitment to “maintain economic openness and reinvigorate global trade as a critical means to boost global growth.”)

Die Website Barrons bläst in das gleiche Horn der “prophetischen Programmierung der Menschen” und spricht von einem Verlust in den Glauben des Globalismus und an die IGE, der unweigerlich ins Chaos führen muss:

Die Anführer, die sich beim Jahrestag des Internationalen Währungsfonds/der Weltbank versammelten, nannten in dieser Woche Donald Trump nicht beim Namen, aber sie warnten vor den Anti-Handel-Bewegungen und vor populistischen Bewegungen, die seine Präsidentschaftskampagne antreiben, genauso wie vor dem Brexit, die [beide] das bereits anämische Wirtschaftswachstum verlangsamen könnten.

… Populistische Bewegungen stoßen nicht auf taube Ohren, merkte der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble während eines Panels zur Weltwirtschaft an: “Immer mehr Menschen haben kein Vertrauen in ihre Eliten. Sie vertrauen nicht ihren Wirtschaftsführern, und sie vertrauen nicht ihren politischen Führern.”

(Leaders gathered at the International Monetary Fund/World Bank annual meeting didn’t mention Donald Trump by name this week, but they warned the anti-trade and populist movements fueling his presidential campaign, as well as Brexit, could further slow already anemic economic growth.

…Populist movements have not fallen on deaf ears, with German Finance Minister Wolfgang Schaeuble noting during a panel on the global economy that: “More and more, people don’t trust their elites. They don’t trust their economic leaders, and they don’t trust their political leaders.”)

Wie oben bereits erwähnt, sagen uns die IGE genau, was in der nahen Zukunft zu erwarten ist.

Donald Trump - Wikipedia / Michael Vadon

Donald Trump – Wikipedia / Michael Vadon

Man wird meiner Meinung nach Donald Trump ERLAUBEN, dass er ins Oval Office einzieht – und das ist dann der Auftakt für eine Wirtschaftskrise ungeahnten Ausmasses. Die Bühne wird gerade für das große Finale des mindestens seit 2007 stattfindenden Finanzkollaps bereitet. Der große Bösewicht hinter der ganzen Katastrophe wird enthüllt werden. Und man wird uns sagen, dass WIR dieser große Bösewicht sind.

Wenn ich “wir” schreibe, dann meine ich die konservativen Stimmen im Allgemeinen. Also diejenigen Menschen, die in der Hochleistungspresse und von den Politikern und den IGE als “Populisten” oder manchmal als “Pack” und “zu Bedauernde” oder “Rückwärtsgewandte” bezeichnet werden. Kritiker, die jetzt sagen, dass eine solche “Verschwörung” viel zu weit hergeholt ist und dafür ein gerütteltes Maß an politischer und wirtschaftlicher Kontrolle vonnöten ist, mögen bitte noch einmal die ganzen Gegebenheiten analysieren und überdenken. Denn:

  • Fakt 1: Die Zentralbanken und internationalen Financiers haben bereits die notwendigen Bedingungen für eine weltweite wirtschaftliche Instabilität geschaffen.
  • Fakt 2: Die gleichen IGE haben nur durch den Einsatz von Stimulierungsmaßnahmen, durch das Aufblähen des Fiat Money-Systems, durch Kursmanipulationen und durch die Manipulation der öffentlichen Wahrnehmung einen größeren, unmittelbaren Kollaps in den letzten acht Jahren verhindert.
  • Fakt 3: Die IGE können ganz einfach per Knopfdruck einen sofortigen Kollaps initiieren – falls sie das wünschen -, indem sie einfach das System nicht länger unterstützen (siehe die “Maßnahmen” unter 2).
  • Fakt 4: Die IGE haben bereits in der Vergangenheit ihre Fähigkeit bewiesen, konservative Bewegungen wie die Tea Party durch Kooptierung und Einmischung zu Fall zu bringen.
  • Fakt 5: Die IGE können aber gleichzeitig auch den konservativen Bewegungen die Möglichkeit geben an Dynamik zu gewinnen, indem sie einiges an “Störfeuer” beseitigen.

Die Wahrheit ist, dass an diesem Punkt die IGE keinen Ausbau oder eine komplexere Kontrolle über das System mehr benötigen, um eine Krise auslösen oder um den Konservativen den Schwarzen Peter zuschieben zu können. Alles was sie tun müssen, ist auf die Seite zu treten und den Zug gegen die Wand fahren zu lassen. Und sich rechtzeitig als Prophet und Retter zu positionieren, sobald das Krisenereignis eintritt.

Oftmals hört man, dass die Menchen einen “solchen Köder niemals schlucken würden”; dass die Massen von den IGE nicht dazu gebracht werden können, die Konservativen als Schuldige für den von den IGE geschaffenen Zusammenbruch anzusehen. Bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt. Allerdings hat die Hochleistungspresse bereits die Öffentlichkeit mit der Vorstellung derart konditioniert, dass die bloße Anwesenheit von antiglobalistischem, konservativem Gedankengut in politischen Kreisen, sich negativ auf die Psychologie der Märkte auswirken wird (vgl. hierzu politische Kritiker und Gegner von TTIP usw.).

Diese Konditionierung bedarf aber einer bestimmten Wahrheit, um von den Menschen angenommen werden zu können. Zum Beispiel müssten die IGE zugeben, dass das Finanzsystem, das sie bislang zusammengehalten haben, anfällig und auch betrügerisch ist; dass es allein auf der falschen Wahrnehmung und den falschen Annahmen der Anleger beruht. Damit den Konservativen eines Donald Trumps die “Zerstörung der Weltwirtschaft” angekreidet werden kann, müssen die IGE die Wahrheit über das System und seine “Gebrechen” sagen, bevor sie Lügen darüber verbreiten können, wer es denn zu Fall gebracht hat.

Aber das spielt an diesem Punkt keine Rolle mehr. Wenn die Menschen vor einer nationalen und/oder internationalen Katastrophe – mit dem Potenzial, dass diese sie persönlich trifft – stehen, dann wird kritisches Denken, Logik und Nachdenken über die Verursacher dieser Situation nicht mehr stattfinden.

Hillary Clinton - Bildquelle: Wikipedia / United States Department of State

Hillary Clinton – Bildquelle: Wikipedia / United States Department of State

Zudem können die IGE auf die “Macht der Ablenkung” setzen, um die Köpfe der Massen zu “besetzen”, während sich die Krise manifestiert. Und was wäre besser geeignet als ein US-Wahlkampf Trump gegen Clinton? Ich glaube, es gab noch nie eine Wahl, die so psychotisch verlief wie die von 2016. Es dürfte der umstrittenste “Wahlkampf” seit mehr als Hundert Jahren sein, den wir gerade erleben.

Der Ton und die Stimmung bei diesem US-Wahlkampf ist ähnlich dem vor dem Brexit-Referendum. Menschen auf der linken Seite des politischen Spektrums werden dazu gebracht den Globalismus zu unterstützen, als ob dieser eine Voraussetzung für Frieden und Harmonie wäre. Während auf der rechten Seite des Spektrums die Menschen als isolationistische Barbaren dargestellt werden, die den globalen Wohlstand aller aufs Spiel setzen.

Unterstützer des Brexits wurden als alt, rückwärtsgewandt, selbstsüchtig und als potenzielle Rassisten bezeichnet. Gegner des Brexits dagegen als jung, gebildet und von der älteren Generation schikaniert und ihrer Zukunft beraubt, weil man ihnen den Globalismus wegnehmen würde.

Unterstützer Trumps werden als alt, rassistisch, ungebildet und mit Angst vor dem Wandel der Zeit dargestellt. So als würden sie nicht begreifen, dass wir heute das Jahr 2016 haben. Gegner Trumps sind dagegen “der akademischen und weltoffenen Schicht” angehörig, die alles dafür gibt einen neuen Hitler zu verhindern.

Während das Brexit-Referendum immer näher rückte, zeigten Umfragen einen großen Vorsprung der Brexit-Gegner, was dazu führte, dass alle annahmen, dass der Brexit scheitern würde.

Jetzt im Vorfeld der US-Wahlen ist die Hochleistungspresse auch voll von Umfragen, die in den meisten Fällen einen Sieg Clintons über Trump prognostizieren. Ich weiß natürlich, dass diese Umfragen nicht viel Aussagekraft besitzen, aber hier geht es allein um die Analogie zum Brexit-Referendum.

Kurz vor dem Referendum war für viele die Ermordung der britischen Abgeordneten Jo Cox das klassische Schwarze Schwan-Ereignis. Fast jeder versteifte sich darauf, dass der Mord an Cox durch einen offenbar Pro-Brexit eingestellten Einzeltäter, das Ende des Brexits bedeutet. Schon damals schrieb ich, dass der Mörder alsbald vergessen und dass das Referendum erfolgreich sein wird.

Und auch die Trump-Kampagne hat jetzt ihr Schwarzer Schwan-Ereignis: die Veröffentlichung elf Jahre alter Aufzeichnungen in denen Trump “unzüchtge Bemerkungen” über Frauen macht. Es ist überraschend, wie viele konservative und liberale Stimmen jetzt sagen, dass die Kampagne Trumps aufgrund des Skandals “am Ende sei”.

Auch diesesmal prognostiziere ich, dass die Trump-Aufzeichnungen innerhalb weniger Tage bzw. zwei Wochen vergessen sind und dass sie keinerlei Einfluss auf das Ergebnis nehmen werden. Sie sind nichts anderes als Panem et Circens – als Brot und Spiele für die Massen. Abgesehen davon, dass es fast niemanden wirklich kümmert, was Trump vor über zehn Jahren gesagt hat, dürfte uns allen klar sein, dass das Endergebnis dieser Wahl bereits feststeht. Die IGE wollen, dass Trump ins Weisse Haus einzieht – genauso wie sie wollten, dass der Brexit erfolgreich ist. Ich glaube, dass die IGE der konservativen Bewegung um Trump das Gefühl geben werden, dass sie gewonnen hat, so dass die IGE in naher Zukunft, dann wenn es für sie sinnvoll und wichtig ist, dem Ganzen den Garaus machen können. Eine andere Option ist, dass Trump zwar “gewinnen darf”, aber Obama mit Hilfe von Martial Law (Kriegsrecht) eine Inauguration Trumps verhindert und somit via Totalitarismus ebenfalls hilft die Pläne der IGE umzusetzen. So oder so – ich denke, dass wir gerade – Entschuldigung – richtig schön verarscht werden.

Ich wiederhole mich gerne noch einmal: Die IGE sagen uns offen ins Gesicht, was passieren wird. Sie sagen uns, dass das System kollabieren wird, wenn die “Populisten” aka konservativen Kräfte an die politische Macht kommen. Bis zu welchem Grad dieser Kollaps erfolgen wird, ist schwer zu sagen. Aber wir können davon ausgehen, dass die Situation so schlimm sein wird, dass die Massen den Globalismus als annehmbare Lösung begrüssen werden. Die IGE haben schon immer auf die Hegelsche Dialektik gesetzt und auf die Philosophie des Ordo ab Chao.

Vielleicht sind meine Annahmen fasch. Und der November bringt uns eine Hillary Clinton als neue US-Präsidentin – so wie ich es noch im Juni/Juli geschrieben habe, bevor sich alle Anzeichen in Richtung eines von den IGE “zugelassenen Trump-Siegs” drehten. Aber wenn es zu einem “überraschenden Sieg Trumps” kommt, so wie es “überraschend” war, dass sich die Briten für den Brexit entschieden, dann ist es vielleicht an der Zeit die Überlegung anzustellen, dass das, was wir sehen, nur die Oberfläche von etwas ist, dass etwas ganz anderes darstellt.

Quellen:

Global Elites Are Getting Ready To Blame You For The Coming Financial Crash

Brexit: Welche Folgen wird der Brexit für uns alle haben? Der Versuch eines Blicks hinter die Denkweise der Globalisten

Brexit: Warum war das Referendum wider Erwarten erfolgreich?

Brexit: Welche Strategie verfolgen die Globalisten mit dem Referendum

Brexit: Der Mord an Jo Cox als „psychologische Operation (Psyop)“?

Brexit: IWF warnt vor einem Ausstieg und wirtschaftlichem Chaos

Global Elites Step Up Defense of Openness as Populism Rises

Brexit, Trump-Style Populism, Threaten Global Growth: IMF


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

13 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up