Blitzlicht, 27. November 2018

Aktuell sind zahlreiche Ereignisse zu beobachten, die als mögliche Auslöser für z.B. einen Einbruch an den Aktienmärkten oder zu politischen/sozialen Unruhen führen können.
Anbei eine “kleine Sammlung” von Themen, die es im Auge zu behalten gilt:
Migrantenkarawane an der US-Grenze angekommen
Mehr als 500 Migranten aus Honduras sind an der US-Grenze zu Mexiko angekommen und haben versucht mit

FISA Memo: Haben das FBI und das US-Justizministerium unter Obama die Wahlkampfkampagne Trumps abgehört?

In unregelmäßigen Abständen werde ich auch frei zugängliche Artikel verfassen, da deren Inhalte einem größeren Adressatenkreis zugänglich gemacht werden müssen, als nur dem des geschlossenen Mitgliederbereichs von www.konjunktion.info. Jedoch gilt bzgl. der Kommentierung, dass diese nur nach Anmeldung möglich ist.

Man ist ja so einiges gewohnt im Hinblick auf eine “saubere, ehrliche, neutrale und faktenbasierte” Berichterstattung in

Executive Order: Bereitet Trump ein Vorgehen gegen Hillary Clinton vor?

In unregelmäßigen Abständen werde ich auch frei zugängliche Artikel verfassen, da deren Inhalte einem größeren Adressatenkreis zugänglich gemacht werden müssen, als nur dem des geschlossenen Mitgliederbereichs von www.konjunktion.info. Jedoch gilt bzgl. der Kommentierung, dass diese nur nach Anmeldung möglich ist.

Am 21. Dezember 2017 erließ US-Präsident Donald Trump die Executive Order Blocking the Property of Persons Involved

USA: Hinweise verdichten sich, dass die Informationen aus angeblichen russischen Hackerangriffen auf den DNC doch von einem Whistleblower stammen

Es verdichten sich immer mehr die Hinweise darauf, dass der ermordete Mitarbeiter des Democratic National Committee (DNC), Seth Rich die Quelle der Tausenden an Dokumenten und Mails aus dem Dunstkreis der Demokratischen Partei war, die im Zuge des US-Wahlkampfes auf WikiLeaks veröffentlicht wurden. Schon vor längerem äußert sich Julian Assange, dass Rich wegen dem sterben

Hillary Clinton: Fake News kosten Menschenleben

Ex-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton behauptete in einer Kongressrede am vergangenen Donnerstag, dass Fake News Leben kosten würden. Die Washington Post als “Verbreitungsorgan von Real News”, die bei der CIA Operation Mockingbird so etwas wie das Zentrum der Manipulation der Massenmedien bildete, schreibt dazu:
Hillary Clinton forderte den Kongress am Donnerstag auf, gefälschte und irreführende Nachrichten auf soziale

Donald Trump: Wahlversprechen ade – wohl keine Strafverfolgung von Hillary Clinton

Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt. Und wir müssen damit rechnen, dass das in verschiedenen Weisen sich wiederholen kann. – Angela Merkel, Bundeskanzlerin im Jahre 2008
Das einleitende Zitat könnte so auch der neue US-Präsident Donald Trump in den nächsten Tagen und

Scroll Up