USA: Hinweise verdichten sich, dass die Informationen aus angeblichen russischen Hackerangriffen auf den DNC doch von einem Whistleblower stammen

Es verdichten sich immer mehr die Hinweise darauf, dass der ermordete Mitarbeiter des Democratic National Committee (DNC), Seth Rich die Quelle der Tausenden an Dokumenten und Mails aus dem Dunstkreis der Demokratischen Partei war, die im Zuge des US-Wahlkampfes auf WikiLeaks veröffentlicht wurden. Schon vor längerem äußert sich Julian Assange,

Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten. Bitte loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich.

Mit Ihrer Anmeldung bzw. der Registrierung erkennen Sie die Datenschutz- und Kommentarregelungen von www.konjunktion.info vorbehaltlos an.

Registrierte Benutzer hier anmelden
   
Neue Nutzerregistrierung
*Pflichtfeld
Artikel weiterleiten: