USA: Julian Assange drohen bei einer Auslieferung bis zu 175 Jahre Gefängnis

WikiLeaks-Gründer Julian Assange droht bei einer Auslieferung Großbritanniens an die USA eine Haftstrafe von bis zu 175 Jahren. Das US-Justizministerium hat eine ganze Reihe neuer Straftaten bekannt gegeben, die Assange begangen haben soll. Die auf insgesamt 175 Jahren angeschwollene Höchststrafe ist letztlich einer Todesstrafe gleichzustellen.
Die neuesten Anschuldigungen sind 17 einzelne Straftaten, die Assange nach dem

Julian Assange: Wenn aller Anschein der Rechtsstaatlichkeit verloren geht

Da das US-Regime den Gründer von WikiLeaks, Julian Assange, nicht einfach aufgrund seiner Tätigkeit als Journalist und des Quellenschutzes anklagen kann, versucht man den Umweg über den Vorwurf der Computerkiminalität (Hacking). Die Veröffentlichung von US-Kriegsverbrechen durch WikiLeaks und damit Assange, die geheime Papiere und Dokumente veröffentlicht hatten, will Washington mittels einer abgewandelten Art der klassischen

WikiLeaks: Assange Verhaftung und Trumps Äußerung

Präsident Donald Trump sagte am Donnerstag: “Ich weiß nichts über WikiLeaks” – aber im Oktober 2016 schlug er einen ganz anderen Ton an.
“Oh, wir lieben WikiLeaks”, sagte er auf einer Wahlkampfveranstaltung in North Carolina, nachdem die Website zahlreiche Dokumente gehackter E-Mails der Demokraten veröffentlichte, die Hillary Clintons Kampagne in ein schlechtes Licht rückten.
Trump hatte in

Ost-West-Paradigma: WikiLeaks veröffentlicht Dokumente zur Massenüberwachung der russischen Bevölkerung durch Moskau

Ost vs. West. NATO gegen SCO. USA/EU vs. BRICS. Immer noch glauben die meisten Menschen, dass sich hier zwei Spieler gegenüberstehen, die andere Ziele, andere Agenden verfolgen. Nur wenige sind bereit das medial aufbereitete Ost-West-Paradigma zu hinterfragen, das ich bereits in zahlreichen Artikeln als falsches Paradigma beschrieben und seine Offensichtlichkeiten herausgearbeitet habe.
Mit den vor kurzem

USA: Hinweise verdichten sich, dass die Informationen aus angeblichen russischen Hackerangriffen auf den DNC doch von einem Whistleblower stammen

Es verdichten sich immer mehr die Hinweise darauf, dass der ermordete Mitarbeiter des Democratic National Committee (DNC), Seth Rich die Quelle der Tausenden an Dokumenten und Mails aus dem Dunstkreis der Demokratischen Partei war, die im Zuge des US-Wahlkampfes auf WikiLeaks veröffentlicht wurden. Schon vor längerem äußert sich Julian Assange, dass Rich wegen dem sterben

WikiLeaks’ Vault 7: Athena – Die nächste Schadsoftware aus dem Hause NSA

Athene oder Athena (Ehrentitel: Pallas Athene) ist eine Göttin der griechischen Mythologie. Sie ist die Göttin der Weisheit, der Strategie und des Kampfes, der Kunst, des Handwerks und der Handarbeit sowie Schutzgöttin und Namensgeberin der griechischen Stadt Athen. Sie gehört zu den zwölf olympischen Gottheiten, den Olympioi. – Wikipedia
Athena ist aber auch die neueste am

Scroll Up