WikiLeaks: “Marble”-Veröffentlichungen zeigen, dass die CIA Code-Fragmente in fremden Sprachen in Viren, Trojaner, etc. “einpflanzt”

Die letzten Veröffentlichungen von WikiLeaks zum Komplex Vault7 sind wieder einmal – wohl bewusst – so gut wie nicht in der Hochleistungspresse thematisiert worden. Angesichts des Inhalts kaum verwunderlich, denn man würde ansonsten sein mühsam gesetztes Narrativ der “pöhsen Hacker aus Russland” zerstören. Das Dokumentenpaket mit dem Namen “Marble” beinhaltet Informationen, welche Taktiken die CIA

WikiLeaks/Carnegie Mellon University: USA beeinflussten Wahlen in 81 Staaten, Russland in 36 Ländern

Während die deutsche Politik vor den russischen Hackerfähigkeiten schier erstarrt ist und Befürchtungen die Runde machen, dass Putin persönlich die Bundestagswahlen in Deutschland manipulieren wird, wird es die deutschen Politikschaffenden weniger interessieren, was WikiLeaks, der Forscher Dov Levin von der Carnegie Mellon University und eine Studie der Oxford Academy belegen:
So haben die USA mittels CIA,

Kurz eingeworfen: WikiLeaks Vault 7 und Autohacking

In unserer durchdigitalisierten Welt sind selbstredend schon vor langer Zeit die Nullen und Einsen in der Automobilbranche angekommen. Motorsteuerung, Bremsen, ABS, Lenkunterstützung usw. usf. Immer mehr wird elektronisch und nicht mehr mechanisch angesprochen.
In den letzten Jahren häuften sich Unfälle bei denen – wie im Falle des Investigativjournlisten Michael Hastings – das Auto nicht so reagiert

WikiLeaks: Vault 7 zeigt, dass wir längst jenseits von Orwell und Huxley angekommen sind

Mit Vault 7 hat WikiLeaks jetzt Dokumente der CIA veröffentlicht, die zeigen, dass wir längst jenseits von Orwell und Huxley angekommen sind:
In jüngster Zeit verlor die CIA die Kontrolle über die Mehrheit ihres Hacking-Arsenals, einschließlich Malware, Viren, Trojaner, “zero day” exploits, Malware-Fernbedienungssystemen und zugehöriger Dokumentationen. Diese außerordentliche Sammlung, die mehrere hundert Millionen Zeilen Code enthält, übergibt

US-Wahlen: Der angebliche Trump-Attentäter taucht siebenmal in WikiLeaks-Dokumenten des privaten Geheimdienstes Stratfor auf

Schon einmal den Namen Austyn Crites gehört? Austyn Crites ist der vermeintliche Trump-Attentäter, der Ende letzer Woche versucht haben soll, den Präsidentschaftskandidaten der Republikaner zu ermorden. Interessanterweise taucht der Name Austyn Crites SIEBENMAL in den WikiLeaks-Veröffentlichungen der letzten Wochen auf. Sein Name ist jeweils in einer Excel-Datei zu finden, die an einer Email hängt.
Die WikiLeaks-Mails

Hillary Clinton: Associated Press als Erfüllungsgehilfe für eine “genehme Berichterstattung”

Gefüllte 99% der Artikel und Berichte, die wir heute in der Hochleistungspresse lesen, stammen von Nachrichtenagenturen wie Reuters, dpa oder Associated Press. Nachrichtenagenturen, die eine unheimliche Macht besitzen, was Informationen anbelangt. Nachrichtenagenturen sind daher für mich das “Einfallstor” um eine gewünschte “Nachrichtenstruktur” zu schaffen – soll heißen, wenn ich an bestimmten Schlüsselpositionen bestimmte Leute sitzen

Scroll Up