WikiLeaks: Assange Verhaftung und Trumps Äußerung

Präsident Donald Trump sagte am Donnerstag: “Ich weiß nichts über WikiLeaks” – aber im Oktober 2016 schlug er einen ganz anderen Ton an.
“Oh, wir lieben WikiLeaks”, sagte er auf einer Wahlkampfveranstaltung in North Carolina, nachdem die Website zahlreiche Dokumente gehackter E-Mails der Demokraten veröffentlichte, die Hillary Clintons Kampagne in ein schlechtes Licht rückten.
Trump hatte in

USA: Hinweise verdichten sich, dass die Informationen aus angeblichen russischen Hackerangriffen auf den DNC doch von einem Whistleblower stammen

Es verdichten sich immer mehr die Hinweise darauf, dass der ermordete Mitarbeiter des Democratic National Committee (DNC), Seth Rich die Quelle der Tausenden an Dokumenten und Mails aus dem Dunstkreis der Demokratischen Partei war, die im Zuge des US-Wahlkampfes auf WikiLeaks veröffentlicht wurden. Schon vor längerem äußert sich Julian Assange, dass Rich wegen dem sterben

KT McFarland: Donald Trumps neue Stellvertretende Nationale Sicherheitsberaterin spricht sich für Folter und gegen Straffreiheit für Whistleblower aus

Mit Wilbur Louis Ross als neuen Handelsminister und Steven Mnuchin als neuen Finanzminister bin ich in den letzten Tagen bereits auf zwei Mitglieder im Kabinett Trumps eingegangen. Im heutigen Artikel geht es um die Wahl Trumps zum Deputy National Securtity Advisor, der Stellvertretenden Nationalen Sicherheitsberaterin, Kathleen Troia McFarland.
McFarland war zuvor als Analystin für Fragen der

Bradley Manning schuldig gesprochen

Pepe Escobar bringt es in einem Artikel der Asia Times auf den Punkt:

In a show trial/kangaroo court with an American twist, worthy of the Cultural Revolution in 1960s China, Bradley Manning was predictably found guilty of multiple counts of violating the Espionage Act.

Bradley Manning wurde jetzt von einem US-Militärgericht in Fort Meade schuldig gesprochen geheime

Scroll Up