Bradley Manning schuldig gesprochen

Pepe Escobar bringt es in einem Artikel der Asia Times auf den Punkt:

In a show trial/kangaroo court with an American twist, worthy of the Cultural Revolution in 1960s China, Bradley Manning was predictably found guilty of multiple counts of violating the Espionage Act.

Bradley Manning

Bradley Manning – Bildquelle: Wikipedia / US Army

Bradley Manning wurde jetzt von einem US-Militärgericht in Fort Meade schuldig gesprochen geheime Unterlagen veröffentlicht zu haben. Begründung: Manning sei kein Whistleblower als vielmehr ein Verräter, der mit seiner Öffentlichmachung von Informationen und Videos der US Army die Sicherheit der US(t)A(si) in Gefahr gebracht habe. Ironischerweise liegt der Sitz des Gerichts in Steinwurfnähe des NS(t)A(si)-Hauptquartiers.

Damit drohen Bradley Manning bis zu 136 Jahre Haft, obwohl der schwerwiegenste Anklagepunkt Unterstützung des Feindes fallen gelassen wurde. Dieser Punkt konnte wohl angesichts der Tatsache, dass die veröffentlichten Daten in der Vergangenheit lagen und somit zu keiner Gefährdung von US-Soldaten bzw. Unterstützung von Feinden führen konnte, nicht aufrecht erhalten werden. Zu offensichtlich wäre dann ein Willkür-Urteil als solches entlarvt worden und somit kann die US-ReGIERung Kritikern einen fairen Prozess vorgauckeln.

Nichtsdestotrotz bleibt zu berfürchten, dass Manning für viele Jahr/-zehnte hinter Gittern leben muss. Manning hat für ein mildes Urteil den militärisch-industriellen Komplex mit seinem Überwachungswahn und seiner mitleidlosen und menschenfeindlichen Agenda zu sehr ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt. Kollateralschäden (Mord an Zivilisten), die Situation im rechtsfreien Lager Guantanamo Bay oder die illegalen Angriffskriege gegen Afghanistan und den Irak, wären ohne die Leaks Mannings nie in ihrer Tragweite bekannt geworden. Deswegen wird an ihm auch ein Exempel statuiert werden, dass Nachahmer – dies wird nach Edward Snowden noch wichtiger für das Etablishment sein – abschrecken soll.

Was bei vielen Berichten der MSM unerwähnt bleibt, ist, dass Manning in der verqueren Logik der US-ReGIERung, schuldig gesprochen wurde sensible, geheime Informationen über das Internet verbreitet zu haben – was nach Ansicht des Gerichts mit Spionage gleichzusetzen ist. Damit kann man zukünftig Plattformen wie Wikileaks und Whistleblowern wie Manning und Snowden immer mit der Anklage wegen Spionage beikommen. Und dreht damit möglichen Informanten nachträglich und zukünftig einen Strick Spion und Verräter zu sein.

Es bleibt zu hoffen, dass trotz des Schauprozesses und des Farce-Urteils weiterhin Männer und Frauen wie Manning bereit sind, sich gegen die Machenschaften von ReGIERungen, Unternehmen und Individuen zu stellen und geheime Informationen an die Öffentlichkeit zu bringen. In unserer heutigen Zeit sind solche Menschen für das Überleben der Gesellschaft überlebensnotwendig!

Quellen:
Manning guilty; war criminals on the loose
Geteilte Reaktionen auf das Manning-Urteil – Von “guter Tag” bis “unfairer Prozess”


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Scroll Up