Ich mach’ mir die Welt, Widdewidde wie sie mir gefällt….

2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune!!
Ich mach’ mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ….

Es gibt wohl fast niemanden, der das Lied aus Pippi Langstrumpf nicht kennt. Und es passt so gut auf die neue Verlautbarung Obamas zur zukünftigen Berechnung des US-BIPs.

Eigentlich sollte der Artikel zuerst Wir rechnen uns schön heißen und mit der Einleitungsfrage Oder sollte ich besser sagen: Wir bescheißen uns schön? beginnen. Aber irgendwie finde ich Pippi dann doch treffender für die nachfolgenden Zeilen:

Die US(t)A(si) wird ab morgen, dem 1. August, eine neue Berechnungsmethode zur Ermittlung des BIPs einführen. Dadurch erreichen die Finanzjongleure und Rechenbescheißer aus Washington, dass das BIP zukünftig höhere Werte als in der Vergangenheit ausweist. So werden im Schnitt 3% höhere BIP-Zahlen dadurch erreicht werden. In Folge dieser Manipulationen sinkt auch die Schuldenquote der US(t)A(si) von 73% auf 71%.

Die wichtigste Änderung betrifft den Bereich Forschung, Entwicklung und Copyright (!), die zukünftig als Investitionen Berücksichtigung finden. Der Beschiss wurde seitens des Zentralkomitees ReGIERung bis 1929 zurückgerechnet und läutet damit – in den Worten von Brent Moulton von der Behörde für Beschiss und Manipulation wirtschaftliche Analyse “eine neue Wirtschaftsgeschichte ein”.

Mit dieser offensichtlichen Manipulation versucht Washington von den tatsächlichen, schwachen BIP-Zahlen abzulenken und setzt damit seine Politik der “Statistik-Anpassungen” fort.

Wer einen wirklichen Überblick über die Stärke bzw. besser Schwäche der US(t)A(si) haben möchte, sollte sich die Statistiken auf www.shadowstats.com zu Gemüte führen. Dort werden Arbeitslosenzahlen, M3-Geldmenge, etc. und zukünftig wohl auch das BIP so berechnet, wie es vorden  manipulativen Eingreifen durch die US-ReGIERung der Fall war.

Nehmen wir als Fallbeispiel die Arbeitslosenzahlen und betrachten die offizielle Verlautbarung mit den tatsächlichen Werten:

Arbeitslosenzahlen USA

Arbeitslosenzahlen USA – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.shadowstats.com

Während die offiziell ausgegebene Arbeitslosenzahl bei gerade einmal 7,6% liegt, berücksichtigt Shadowstats auch diejenigen Menschen, die aufgrund verschiedener Änderungen der Berechnungsgrundlagen durch dieUS-ReGIERung herausgefallen sind, die die Jobsuche komplett aufgegeben haben und wegen weiteren “Anpassungen”. Diese realistischere Zahl liegt bei ca. 24%! Also dem 3-fachen der offiziellen Beschisszahlen!

Selbes Spiel bei der Inflationsrate. Hier wird ein offizieller Wert von ca. 1,8% genannt, während bei richtiger Betrachtung – ohne hedonische Berechnungsmethoden und anderen Tricks – die Inflationsrate bei ca. 9,6% liegt. Eine um den Faktor 5,3 höhere Rate!

Inflationsrate USA

Inflationsrate USA – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.shadowstats.com

Und selbst die bis zum August ermittelten Zahlen zum BIP (in alter Rechenweise) entsprechen nicht den wahren Begebenheiten:

BIP USA

BIP USA – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.shadowstats.com

Statt 1,8% BIP-Wachstums sind es eigentlich ca. -2,0% (Man beachte bitte das Minus vor der 2!). Auch hier rechnet sich die US(t)A(si) schon seit 1983 schön und wird ab August der Manipulation jeden Monat ein Extra von 3% gönnen! Wenn das mal nicht nachhaltig ist.

Alleine diese drei Beispiele zeigen, dass die US(t)A(si) mindestens genauso auf der letzten Rille unterwegs sind wie Europa. Und hier dürfte auch der Schlüssel für die geplante Freihandelszone liegen. EU und US(t)A(si) sind wie zwei Blinde, die sich gegenseitig erklären wie blau der Himmel doch ist. Beide stecken bis über die Ohren in der Schuldenfalle und greifen jeden erdenklichen Trick auf, um die Zahlen noch irgendwie so hinzubiegen, dass man selbst erlassene Linien, Grenzen oder Budgets nicht reissen muss. Eine Farce sondersgleichen, die zeigt, dass das Schuldgeldsystem nach genau 100 Jahren (Gründung der FED) an seinem Lebensende angekommen ist. Und auch weitere Versuche sich die Zahlen hinzurechnen, hinzubiegen oder – auf gut deutsch – hinzubescheissen, werden den Zinseszins-Effekt nicht aufhalten oder die Exponentialfunktion widerlegen. Man kauft sich maximal ein paar Monate oder Jahre Zeit, bevor die dann noch größere Bombe, noch größeren Schaden anrichten wird.

Quellen:
Songtext Pippi Langstrumpf
Obama ändert Statistik-Regeln: Ab Mittwoch mehr Wachstum in den USA
Website – Shadow Government Statistics


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

1 Kommentar...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up