US-Wirtschaft: Produktivität erstmals seit vier Jahren gefallen

Negative Indikatoren, wie der Nachfolgende, türmen sich inzwischen zu einem wahren potenziellen ökonomischen Katastrophenberg auf. Ein Berg, der nach wie vor von den Mainstreamanalysten und den meisten arglosen Marktteilnehmern ignoriert wird, weil sie den falschen Indikator namens Aktienmarkt vertrauen. Ignoriert, bis es zu spät für ein Reaktion ist.
Wenn man dann noch berücksichtigt, dass nach offiziellen

Systemfrage: Ein letzter Blick auf die reale Wirtschaft, bevor sie implodiert – Teil 3

Der erste Teil der Artikelserie ist hier (englisches Original) bzw. hier (deutsche Übersetzung) zu finden.
Der zweite Teil der Artikelserie ist hier (englisches Original) bzw. hier (deutsche Übersetzung) zu finden.
Der vierte Teil der Artikelserie ist hier (englisches Original) bzw. hier (deutsche Übersetzung) zu finden.
Der fünfte Teil der Artikelserie ist hier (englisches Original) bzw. hier (deutsche Übersetzung)

Derivate-Bombe: 231,6 Billionen allein in den Büchern der US-Banken

Quartalsweise berichtet das Office of the Controller of the Curreny OCC – das US-amerikanische Pendant zur BaFin – über die Aktivitäten im Derivategeschäft. Der aktuellste Bericht zeigt die Entwicklungen des 1. Quartals 2013 auf.
Danach haben die US-Banken ihr Derivatevolumen (im englischen Original als Notional Amount: The nominal or face amount that is used to calculate

Syrien: Kriegstreiber vereint

Eines vorangestellt: Im nachfolgenden Artikel schreibe ich zwar USA, UK und Frankeich, setze diese aber gleich mit den vermeintlichen Eliten und deren politischen Politdarstellern. Ich meine damit nicht die Bevölkerungen dieser Länder, da deren Meinung, politischer Wille und deren Haltung zumeist diametral zum politschen Auftreten und Handeln ihrer jeweiligen “Führungskräfte” steht.
Die USA, UK und

Ich mach’ mir die Welt, Widdewidde wie sie mir gefällt….

2 x 3 macht 4 Widdewiddewitt und Drei macht Neune!! Ich mach’ mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt ….

Es gibt wohl fast niemanden, der das Lied aus Pippi Langstrumpf nicht kennt. Und es passt so gut auf die neue Verlautbarung Obamas zur zukünftigen Berechnung des US-BIPs.
Eigentlich sollte der Artikel zuerst Wir rechnen uns

Warum Wachstum nicht die Lösung sein kann

In fast jeder Rede zur Euro-, Finanz- oder Schuldenkrise wird das ewige Mantra des Wachstums propagiert. Dabei nehmen sich Merkel, Draghi oder Obama nichts in der zugrunde liegenden Beweihräucherung der Forderung nach Wachstum.
Dass das Schuldgeldsystem bzw. das ihm innewohnenden Zins-/Zinseszinssystem dieses dauernde Wachstum benötigt, ist leicht erklärbar. Durch die steigenden Zinsansprüche (auf der Gläubigerseite als

Scroll Up