Kurz aufgesammelt: JPMorgan manipulierte Strompreise

Kurz aufgesammelt

Kurz aufgesammelt – Bildquelle: Wikipedia / Wilson44691

Nach einem Bericht der US-Energiebehörde FERC hat die US-Großbank JPMorgan Chase die Strompreise manipuliert. Konkret soll die JPMorgan Chase-Tochter Ventures Energy Corporation in den Jahren 2010 und 2011 bei Auktionen so eingegriffen haben, dass der kalifornische Versorger CAISO und der Versorger für den Mittleren Westen MISO höhere Preise als auf dem Markt üblich zahlen mussten.

Auch ein anderer alter Bekannter war bei den Manipulationsuntersuchungen durch die Behörde FERC zu 314 Mio. Euro Strafe verdonnert worden: Barclays.

Einmal mehr ein Beispiel für Manipulationen an den Märkten durch die Großbanken. Und für mich ein weiterer Beweis, dass wir es nicht mehr mit einer Verschwörungstheorie, sondern mit einer Verschwörungspraxis zu tun haben, wenn man von den Banken als die eigentliche Macht im Staate spricht.

Quelle:
Behörden: JPMorgan manipulierte Strompreise


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Scroll Up